1. Home
  2. Search
  3. Fulltext search
  4. Browse
  5. Recent Items rss
  6. Publish

Einprägsamkeit en gros : Die Porträts Kaiser Maximilians I. Ein Herrscherbild gewinnt Gestalt

Eisenbeiß, Anja

[img]
Preview
PDF, German
Download (2MB) | Terms of use

[img]
Preview
PDF, German (Abbildungen)
Download (54MB) | Terms of use

For citations of this document, please do not use the address displayed in the URL prompt of the browser. Instead, please cite with one of the following:

Translation of abstract (UNSPECIFIED)

An der Wende vom 15. zum 16. Jahrhundert beschäftigt Kaiser Maximilian I. (1459-1519) die führenden Künstler seiner Zeit in vielfältigen Großprojekten. Zu seinem Gedächtnis und dem seiner Familie, der Habsburger, gibt er weitläufige Buch- und Grafikserien, plastische Arbeiten, Malereien sowie Münzen und Medaillen in Auftrag, die stets um ihn und seine Person kreisen. So ist der Kaiser in Wort, Schrift und Bild allseits präsent. Die vorliegende Untersuchung greift nun die Porträts Maximilians heraus und fragt sowohl nach ihren Entstehungskontexten wie auch den gewählten Darstellungsformen. Die eingehende Analyse der im Auftrag des Kaisers und in seinem unmittelbaren Umfeld entstandenen Bildnisse zeigt, wie das Herrscherbild Gestalt gewinnt und dabei über Gattungsgrenzen hinweg ein einprägsames, zur Rezeption geeignetes Bild Maximilians geformt wird.

Document type: Dissertation
Date: 2017
Supervisor: Prof. Dr. Lieselotte E. Saurma
Version: Primary publication
Date of thesis defense: 24 February 2005
Date Deposited: 23 Mar 2017 08:33
Faculties / Institutes: University, Fakulty, Institute > Heidelberg, University, Institute of Art History
DDC-classification: Plastic arts, numismatics, ceramics, metalwork
Drawing and decorative arts
Painting
Graphics arts, prints
Controlled Subjects: Maximilian <I., Heiliges Römisches Reich, Kaiser>, Herrscherbild, Bildprogramm, Geschichte 1500
Subject (classification): Artists, Architects
Drawing, Printmaking
Iconography
Decorative Arts
Painting
Sculpture
Countries/Regions: Germany, Switzerland, Austria