Bereichsbild
Kontakt

Universitätsrechenzentrum
Klaus Kirchner
Im Neuenheimer Feld 293
69120 Heidelberg
Tel. +49 6221 54-4599
Fax +49 6221 54-5581
klaus.kirchner@urz.uni-heidelberg.de

Lagekarte

 
Inhaltsverzeichnisse
Service
SUCHE

Video

Post-traumatic Stress: Etiology and treatment taking Social Aspects into Account (7. Marsilius-Vorlesung)

7. Marsilius-Vorlesung am 01.02.2012 in der Alten Aula der Universität

Über die Ursachen und Therapiemöglichkeiten posttraumatischer Belastungsstörungen spricht Prof. Dr. Edna B. Foa in einer Veranstaltung an der Ruperto Carola. Die Wissenschaftlerin von der University of Pennsylvania (USA) ist Referentin der Marsilius-Vorlesung am Mittwoch, dem 1. Februar 2012. Der englischsprachige Vortrag mit dem Titel „Post-traumatic Stress: Etiology and treatment taking social aspects into account“ findet in der Aula der Alten Universität, Grabengasse 1, statt und beginnt um 16 Uhr. Zu der öffentlichen Veranstaltung lädt das Marsilius-Kolleg der Universität Heidelberg ein.

Ereignisse wie zum Beispiel die Verwüstungen des Hurrikans Katrina im Jahr 2005 hinterlassen tiefe Spuren bei den Menschen, viele werden traumatisiert: „Die Betroffenen waren überwältigt, verwirrt, erschrocken, entsetzt“, unterstreicht Prof. Foa. „Bei vielen lassen solche Gefühle mit der Zeit nach. Andere werden dauerhaft mit diesen psychischen Symptomen zu kämpfen haben, sollten sie nicht mit evidenzbasierten Therapien behandelt werden.“ In ihrem Vortrag wird Edna B. Foa zuerst das Konstrukt „posttraumatische Reaktion“ und die Diagnose „posttraumatische Belastungsstörung (PTSD)“ aus sozialer, historischer und psychopathologischer Perspektive darstellen. Sie beleuchtet dabei die Theorie des emotionalen Verarbeitungsprozesses, die erklärt, warum manche Trauma-Opfer eine chronische PTSD entwickeln, während andere wieder genesen. Anhand von Videos über die Patienten erläutert die Wissenschaftlerin die verlängerte Expositionstherapie (PE), eine evidenzbasierte Behandlung für die posttraumatische Belastungsstörung. Abschließend wird sie die sozio-kulturellen Herausforderungen diskutieren, die mit der Verbreitung dieser Therapie verbunden sind.

Edna B. Foa ist Professorin für Klinische Psychologie und Psychotherapie und Direktorin des Center for the Treatment and Study of Anxiety an der University of Pennsylvania. Im Jahr 2010 wurde sie in die Liste der 100 einflussreichsten Persönlichkeiten des „Time Magazine“ aufgenommen.

Die Veranstaltung gliedert sich in drei Teile: Teil 1: Begrüßung durch Prof. Dr. Thomas Rausch, Teil 2: Einführung durch Prof. Dr. Sven Barnow, Teil 3: Marsilius-Vorlesung Prof. Dr. Edna B. Foa

Metadaten

SWD-Schlagworte: Komplexe posttraumatische Belastungsstörung
Institut: Zentrale und Sonstige Einrichtungen > Marsilius Kolleg
DDC-Sachgruppe: 150 Psychologie
Sprache: Englisch
Erstellungsjahr: 2012
Publikationsdatum: 14 Feb. 2012 17:47
Dauer: 3 Teile, insg. 1 Stunde 20 Minuten 27 Sekunden
URN: urn:nbn:de:bsz:16-opus-131258
URL: http://www.ub.uni-heidelberg.de/archiv/13125
Seitenbearbeiter: E-Mail
zum Seitenanfang/up