1. HOME |
  2. Search |
  3. Fulltext search |
  4. Browse |
  5. Recent Items rss |
  6. Publish |
  7. Englisch

Piräus: Der Hafen als Wirtschafts-, Kontakt- und Problemzone der klassischen Polis

Eckert, Martin

[img] PDF, German Print-on-Demand-Kopie (epubli)
Download (220Mb) | Lizenz: Print on Demand
For citations of this document, please do not use the address displayed in the URL prompt of the browser. Instead, please cite with one of the following:

Abstract

Die Staatstheoretiker der klassischen Epoche (Platon, Aristoteles, der Alte Oligarch) standen aufgrund des schwer zu kontrollierenden Zustroms fremder Elemente dem Seehandel äußerst kritisch gegenüber. Kann der Handelhafen der klassischen Polis, das Emporion, deshalb vielleicht geradezu als ein Gegenbild der Agora als dem Nabel der Stadt mit ihren vielfach verdichteten Zugehörigkeitsstrukturen begriffen werden? Zunächst soll anhand literarischer und epigraphischer Zeugnisse sowie der archäologisch erfassten und dokumentierten Reste ein Bild des Handelshafens des klassischen Athen, des Emporion im Piräus, entworfen werden. Neben den baulichen Strukturen wird auch auf das ‚Personal’ des Emporion eingegangen, auf seine soziale Struktur, auf die dort angewendeten Gesetze und Vorschriften sowie, nicht zuletzt, auf die im Piräus praktizierten religiösen Kulte. Besonderes Interesse gilt der Frage, ob das Emporion durch eine eigens errichtete Mauer vom übrigen Gebiet des Piräus abgetrennt war, ob das Emporion also von der Stadtmauer ein- oder ausgeklammert wurde. Im zweiten Teil der Arbeit werden zehn Poleis zum Vergleich herangezogen, denen in Texten der klassischen Epoche ebenfalls ein Emporion zugeschrieben wurde. Dabei handelt es sich um die Städte Aigina, Byzantion, Chalkis, Histiaia, Korinth, Milet, Pantikapaion, Phasis, Rhodos und Salamis auf Zypern. Der Schluss zielt auf die Frage, welche Rolle den Kulten der fremden Gottheiten bzw. den religiösen Vereinen in den Hafenstädten im Hinblick auf die Prozesse der Akkulturation, der sozialen Integration und Kontrolle der im Hafen anlandenden Fremden zukam.

Document type: Master's thesis
Date: 2007
Date Deposited: 22 Jun 2009 12:46
Faculties / Institutes: University, Faculty, Institute > Hamburg, University, Archaeological Institute
DDC-classification: Architecture
Subject (Propylaeum): Classical Archaeology
Ancient History
Controlled Subjects: Athen, Piräus, Hafen, Polis, Hafenanlage, Kultstätte
Uncontrolled Keywords: Handelshafencommercial port
Subject (classification): History of the ancient world to ca. 499
Countries/Regions: Greece (Antiquity)
About Propylaeum-Dok | Viewer | Partner | Contact | Imprint |
DFG
E-Prints 3
Open Access
propylaeum.de