Directly to content
  1. Publishing |
  2. Search |
  3. Browse |
  4. Recent items rss |
  5. Open Access |
  6. Jur. Issues |
  7. DeutschClear Cookie - decide language by browser settings

The Effects of Commodity Prices and Governance on Emerging Economies - Comparative Correlation Research on Brazil and China

Steinhäuser, Jens Peter

German Title: Die Effekte von Primärgüter (Commodity) Preisen und Governance auf Schwellenländer - Eine vergleichende Korrelationsanalyse am Beispiel von Brasilien und China

[img]
Preview
PDF, English (Dissertation) - main document Print-on-Demand-Kopie (epubli)
Download (3MB) | Lizenz: Print on Demand

Citation of documents: Please do not cite the URL that is displayed in your browser location input, instead use the persistent URL or the URN below, as we can guarantee their long-time accessibility.

Abstract

The importance of an economy's governance architecture has gained significant recognition and appreciation over the past decade, on both regional and global levels. Especially in developing countries, political and corporate leadership is very much aware of the positive effects a functioning governance framework and architecture can have. By including the analysis of governance effects in the macroeconomic discussion and by aligning it comparatively with commodity price effects on emerging economies this study attempts to contribute to the ongoing discussion on regional and global governance architecture. The study provides an innovate contribution to the ongoing discussion of regional and global governance architecture in the context of international economic policy development. It attempts to draw a comparison between two sets of independent factors affecting emerging economies: Governance and commodity prices.

The study’s geographical scope is defined by today’s two major emerged forces in their respective regions which underwent significant political and economic changes. In Latin America, Brazil is dominant in its size, geopolitical role and weight. And China, one of the world's oldest continuous civilizations, is the dominating power in its hemisphere.

This thesis consists of six chapters.

Chapter 1 serves as its introduction.

Chapter 2 provides a brief comparative overview of the sociopolitical developments of Brazil and China during the past fifty years. It illustrates the two countries' macroeconomic frameworks and economic structures according to their demographics, interdependent dynamics, labor markets, domestic sectors, GDPs and their composition, natural resources, and external sectors.

Chapter 3 introduces the data sets and data methodology used in the empirical and econometric analysis.

Chapter 4 is the main part of the study and presents the suite of statistical diagnostic tests on which the econometric analysis is based.

Chapter 5 discusses the regression results and offers comparative economic interpretations for selected dependent variables. The objective is to uncover significant empirical relationships supported by findings of statistical significance.

The conclusion following Chapter 5 is split into three parts: Overall Conclusion, Sectional Summaries, and Final Remarks. The overall conclusion summarizes the objective, scope and findings of the study and provides a top level summary. The Sectional Summaries offer an in depth summary of the thesis' individual chapters and their sections. The final remarks round up the conclusion and thesis as a whole.

Translation of abstract (German)

Der rasante Aufstieg Brasiliens und Chinas zu (ge-)wichtigen weltwirtschaftlichen Akteuren stellt Entwicklungsökonomen vor zwei Fragen. Die erste Frage bezieht sich auf die Rahmenbedingungen, unter denen die Mobilisierung des wirtschaftlichen Wachstumpotenzials beider Länder möglich wurde. Die zweite richtet sich auf die entwicklungsstrategischen Erfolgsdeterminanten, die in relativer kurzer Zeit China zur zweitgrößten und Brasilien zur sechstgrößten Volkswirtschaft der Welt haben aufsteigen lassen. Es bietet sich an, Antworten auf diese Fragen aus einer vergleichenden Perspektive zu suchen, da es sich bei Brasilien und China um zwei Länder mit unterschiedlichen Systemen auf politischer Ebene handelt, wohingegen beide auf wirtschaftlicher Ebene in den zurückliegenden Jahrzehnten tief greifende Transformationsprozesse zu verzeichnen haben, die zu einer Stärkung marktwirtschaftlicher Steuerungsmechanismen führten.

Die vorliegende Dissertation zeigt auf, welche Effekte die Entwicklung der Weltmarktpreise wichtiger Primärgüter (Commodities) sowie Regulierungs- und Leistungsfunktionen der jeweiligen Regierungen (Governance) auf die makroökonomische Leistung Brasiliens und Chinas in dem Zeitraum von 1996 bis 2008 hatten. Die Dissertation liefert einen innovativen Beitrag zur entwicklungsökonomischen Forschung, um die Kombination von Commodities- und Governance-Effekten auf die gesamtwirtschaftliche Entwicklung in emerging economies sowie die Interdependenzen zwischen diesen Effekten zu untersuchen.

Die Dissertation gliedert sich in sechs Kapitel unterschiedlichen Umfangs.

In Kapitel 1 wird die zentrale Fragestellung der Untersuchung, der Aufbau der Arbeit beschrieben und der quantitative Methoden-Mix skizziert.

In Kapitel 2 liefert der Verfasser unter der Überschrift „Regional Analysis – Brazil and China“ einen Überblick über die politische und wirtschaftliche Entwicklung in den beiden Ländern seit den siebziger Jahren des 20. Jahrhunderts; über die wirtschaftlichen Reformprozesse während dieser Zeit; über die Veränderungen der Wirtschaftsstrukturen; und über die außenwirtschaftlichen Komplementaritäten.

Kapitel 3 stellt detailliert dar, mit welchen statistisch-ökonometrischen Methoden ein möglicher Zusammenhang zwischen der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung in den beiden Untersuchungsländern und der Preisentwicklung bei Commodities sowie den Governance-Leistungen analysiert werden soll und welche Daten dabei Verwendung finden.

Kapitel 4, „Empirical and Econometric Analysis“, bildet den Kern der Untersuchung. Hier wird das statistisch-ökonometrische Analyseinstrumentarium, mit dem die Art und die Intensität möglicher Zusammenhänge zwischen gesamtwirtschaftlicher Entwicklung und Entwicklung von Commodity Prices sowie Governance aufgezeigt wird, vorgestellt und angewandt.

Eine vergleichende Interpretation ausgewählter Analyseergebnisse für Brasilien und China wird in Kapitel 5 geliefert. Dabei werden für die beiden Länder Zusammenhänge zwischen unabhängigen und abhängigen makroökonomische Variablen aus einer komparativen Perspektive dargelegt. Wirtschaftheoretische und wirtschaftliche Argumente werden ebenso herangezogen wie empirische Begründungen.

In Kapitel 6 werden die Ergebnisse der Arbeit rekapituliert und komprimiert.

Item Type: Dissertation
Supervisor: Sangmeister, Prof. Dr. Hartmut
Place of Publication: University of Heidelberg
Date of thesis defense: 26 April 2012
Date Deposited: 01 Feb 2013 08:05
Date: 19 January 2013
Faculties / Institutes: The Faculty of Economics and Social Studies > Alfred-Weber-Institut for Economics
Subjects: 300 Social sciences
330 Economics
Controlled Keywords: Correlation Research, Commodities Correlation, Emerging Economies Brazil China, Schwellenländer Brasilien China, Governance, Emerging Markets Brazil China
Uncontrolled Keywords: Korrelation Research Commodities Governance Schwellenländer Brasilien China
Additional Information: There exists a CD-ROM available in the back cover of the hardcopy of the thesis. The hardcopy of the thesis is available in the library of Heidelberg University. The CD-ROM contains computations and calculations of Chapters 2, 3, 4, and 5. CD befindet sich im Druckexemplar unter der Signatur 2013 Q 16.
About | FAQ | Contact | Imprint |
OA-LogoDINI certificate 2013Logo der Open-Archives-Initiative