Directly to content
  1. Publishing |
  2. Search |
  3. Browse |
  4. Recent items rss |
  5. Open Access |
  6. Jur. Issues |
  7. DeutschClear Cookie - decide language by browser settings

Nobelpreisträger Stefan Hell bei Physikertagung in Heidelberg

Hell, Stefan

[img] Video (Windows Media), German (niedrigauflösend)
Download (192B) | Terms of use

[img] Video (QuickTime), German (niedrigauflösend)
Download (556B) | Terms of use

[img] Video (Windows Media), German (hochauflösend)
Download (192B) | Terms of use

[img] Video (QuickTime), German (hochauflösend)
Download (196B) | Terms of use

Citation of documents: Please do not cite the URL that is displayed in your browser location input, instead use the DOI, URN or the persistent URL below, as we can guarantee their long-time accessibility.

Abstract

Mehr als 2.500 Physiker aus dem In- und Ausland waren bei der Frühjahrstagung der Deutschen Physikalischen Gesellschaft an der Universität Heidelberg zu Gast. Es ging um Fragestellungen aus dem Bereich der Atom- und Molekülphysik, der Quantenoptik und der Physik der Hadronen und Kerne. Einen thematischen Bezugspunkt bildet dabei das von der UNESCO ausgerufene „Internationale Jahr des Lichts“, dem zahlreiche Veranstaltungen gewidmet waren. Neben dem wissenschaftlichen Programm gab es drei öffentliche Vorträge. Im Mittelpunkt des Interesses stand dabei der Chemie-Nobelpreisträger Professor Stefan Hell, der sowohl am Max-Planck Institut in Göttingen, am Deutschen Krebsforschungszentrum wie auch an der Universität Heidelberg forscht.

Item Type: Video
Date Deposited: 21 Sep 2015 09:58
Date: 9 April 2015
Size: 5 Minuten 10 Sekunden
Faculties / Institutes: The Faculty of Physics and Astronomy > Kirchhoff Institute for Physics
Service facilities > German Cancer Research Center (DKFZ)
Subjects: 530 Physics
540 Chemistry and allied sciences
Controlled Keywords: Deutsche Physikalische Gesellschaft, Hell, Stefan
About | FAQ | Contact | Imprint |
OA-LogoDINI certificate 2013Logo der Open-Archives-Initiative