Directly to content
  1. Publishing |
  2. Search |
  3. Browse |
  4. Recent items rss |
  5. Open Access |
  6. Jur. Issues |
  7. DeutschClear Cookie - decide language by browser settings

Biomolekulare Maschinen

[img] Video (Windows Media), German (niedrigauflösend)
Download (328b) | Terms of use

[img] Video (Windows Media), German (hochauflösend)
Download (327b) | Terms of use

[img] RealVideo, German (niedrigauflösend)
Download (61b) | Terms of use

[img] RealVideo, German (hochauflösend)
Download (60b) | Terms of use

Citation of documents: Please do not cite the URL that is displayed in your browser location input, instead use the persistent URL or the URN below, as we can guarantee their long-time accessibility.

Abstract

Biomolekulare Maschinen sind ein äußerst innovatives Forschungsgebiet. Beteiligt an der neuen Initiative sind die Universitäten Heidelberg und Mannheim, das Deutsche Krebsforschungszentrum, das Max-Planck-Institut für Medizinische Forschung und das Europäische Laboratorium für Molekularbiologie. Ziel ist die quantitative Analyse und Modellierung von biomolekularen Maschinen außerhalb der Zelle und in der lebenden Zelle selbst. Dabei kommt neuen Verfahren der lichtoptischen Analyse und der Computersimulation eine besondere Bedeutung zu. Koordinator Professor Christoph Cremer vom Kirchhoff-Institut für Physik stellt in dem Beitrag von Campus-TV die Initiative als neues Integrationskonzept in den Lebenswissenschaften vor. Dabei geht es vor allem um die äußeren Einflüsse auf die Zelle, die wesentliche Auswirkungen auf die Gesundheit des Menschen haben. Die biomolekularen Maschinen wiederum spielen bei der Umsetzung dieser Einflüsse auf die Zelle eine wichtige Rolle.

Item Type: Video
Date Deposited: 28 Jun 2002 13:55
Date: 2002
Faculties / Institutes: The Faculty of Physics and Astronomy > Kirchhoff Institute for Physics
Service facilities > Zentrale Universitätsverwaltung
Subjects: 530 Physics
About | FAQ | Contact | Imprint |
OA-LogoLogo der Open-Archives-Initiative