Directly to content
  1. Publishing |
  2. Search |
  3. Browse |
  4. Recent items rss |
  5. Open Access |
  6. Jur. Issues |
  7. DeutschClear Cookie - decide language by browser settings

Verarbeitungsprozesse in der Satzproduktion: Die Interaktion zwischen visueller, semantischer und kontextueller Salienz

Wu, Xiaogang

[img] PDF, German
Download (3MB) | Terms of use

Citation of documents: Please do not cite the URL that is displayed in your browser location input, instead use the DOI, URN or the persistent URL below, as we can guarantee their long-time accessibility.

Abstract

In der vorliegenden Dissertation geht es um Verarbeitungsprozesse innerhalb der Satzproduktion. Die im Rahmen der Arbeit durchgeführte Studie basiert auf dem Satzproduktionsmodell von Bock und Levelt (1994). Im Gegensatz zu früheren Studien wird das Satzproduktionssystem jedoch nicht nur in pragmatisch neutralen, sondern auch in pragmatisch variierenden Kommunikationssituationen untersucht. Ziel ist es, mit Hilfe der Eye-Tracking-Technologie die Art der Informationsverarbeitung während des Sprechens festzustellen. In insgesamt drei Experimenten werden visuell dargebotene Ereignisse von deutschsprachigen Probanden beschrieben, wobei die visuelle, semantische und kontextuelle Salienz der Ereignisteilnehmer als Einflussfaktoren systematisch manipuliert werden. Analysen der Sprech- und Blickbewegungsdaten führen zu der Aussage, dass die Satzproduktion im Deutschen generell ein strukturell-inkrementell verlaufender Prozess ist, bei dem nicht nur der semantischen Ereignisstruktur, sondern auch der Informationsstruktur eine zentrale Bedeutung zukommt. Mit diesem Befund gelingt es, die Inkrementalitätstheorie auf die pragmatische Verarbeitungsebene zu erweitern und die vorhandenen Satzproduktionsmodelle, welche dem Kontext bisher nur eine vergleichsweise geringe Beachtung geschenkt haben, zu bereichern. Des Weiteren wird eine Verbindung zwischen der Informationsstruktur und der semantischen Struktur auf der Mikroplanungsebene des Satzproduktionssystems festgestellt. Dieser Befund erlaubt somit neue Erkenntnisse über die Arbeitsweise der Mikroplanung. Darüber hinaus deuten Ergebnisse der Studie darauf hin, dass kontextuelle Informationen bei der Satzproduktion im Deutschen vorrangig verarbeitet werden. Um eine Übersicht über die Verarbeitungshierarchie verschiedener Faktoren bei der Satzplanung zu geben, wird im Rahmen der Dissertation eine Prioritätenliste entwickelt.

Item Type: Dissertation
Supervisor: Stutterheim, Prof. Dr. Christiane von
Date of thesis defense: 3 April 2019
Date Deposited: 08 Jul 2019 11:40
Date: 2019
Faculties / Institutes: Neuphilologische Fakultät > Institut für Deutsch als Fremdsprachenphilologie
Subjects: 150 Psychology
400 Linguistics
430 Germanic
Controlled Keywords: Psycholinguistik, Deutsch, Sprachproduktion, Konzeptualisierung, Ereigniskodierung, Satzproduktion, Eye tracking, Inkrementalität
About | FAQ | Contact | Imprint |
OA-LogoDINI certificate 2013Logo der Open-Archives-Initiative