Directly to content
  1. Publishing |
  2. Search |
  3. Browse |
  4. Recent items rss |
  5. Open Access |
  6. Jur. Issues |
  7. DeutschClear Cookie - decide language by browser settings

Auctions with Variable Supply and Competing Auctioneers

Damianov, Damian Stefanov

[img]
Preview
PDF, English
Download (804Kb) | Terms of use

Citation of documents: Please do not cite the URL that is displayed in your browser location input, instead use the persistent URL or the URN below, as we can guarantee their long-time accessibility.

Abstract

The dissertation studies game theoretical models of competitive bidding on multi-unit auction markets. The analysis concerns both monopoly and oligopoly settings. A major part of the thesis deals with equilibrium bidding in variable supply auctions – trade mechanisms in which a monopoly seller determines supply in view of the received bids. These trade mechanisms are used in a variety of economic contexts, e.g. financial markets for Treasury bills and Initial Public Offerings. The final part of the thesis presents a model in which several sellers design trade mechanisms in order to attract buyers. The analysis derives the equilibrium trade mechanism in this oligopoly market. The presented models strengthen our understanding of the micro-mechanisms of price formation and their role in shaping market outcomes.

Translation of abstract (German)

Die Dissertation stellt eine spieltheoretische Analyse vom Gebotsverhalten auf Auktionsmärkten dar, in denen mehrere Einheiten eines Gutes gehandelt werden. Die Arbeit betrachtet sowohl monopolistische als auch oligopolistische Märkte. Ein Großteil der Dissertation befasst sich mit Auktionen mit variablem Angebot – Verkaufsmechanismen in denen ein monopolistischer Verkäufer das Angebot im Lichte der geäußerten Nachfrage anpassen kann. Diese Verkaufsform kommt zum Einsatz auf Finanzmärkte, vor allem beim Verkauf von Staatsanleihen und bei der Erstausgabe von Wertpapieren. Der letzte Teil der Dissertation stellt ein Modell dar, in dem mehrere Verkäufer durch die Wahl ihrer Verkaufsmechanismen um Kunden konkurrieren. Von Interesse ist welcher Verkaufsverfahren sich in diesem Wettbewerb durchsetzten wird. Die Arbeit liefert einen Beitrag zur Rolle des Verkaufsmechanismus für den Preisbildungsprozess und die Güterallokation auf Märkte unvollständiger Konkurrenz.

Item Type: Dissertation
Supervisor: Eichberger, Prof. Dr. Jürgen
Date of thesis defense: 2. February 2006
Date Deposited: 23. Mar 2006 07:04
Date: 2005
Faculties / Institutes: The Faculty of Economics and Social Studies > Alfred-Weber-Institut for Economics
Subjects: 330 Economics
Controlled Keywords: Auktionstheorie, Verkaufsverfahren, Preissetzungsregel, Bietverhalten, Preisbildungsprozeß
Uncontrolled Keywords: Einheitspreisauktion , Preisdiskriminierung , Teilspielperfektes Gleichgewichtmulti-unit auctions , competitive bidding , price formation process , uniform price auction , price discrimination , subgame perfect equilibrium
About | FAQ | Contact | Imprint |
OA-LogoLogo der Open-Archives-Initiative