Directly to content
  1. Publishing |
  2. Search |
  3. Browse |
  4. Recent items rss |
  5. Open Access |
  6. Jur. Issues |
  7. DeutschClear Cookie - decide language by browser settings

Fritz Klemm, Leben und Werk

Studinger, Eva

English Title: Fritz Klemm, life and work

[img]
Preview
PDF, German
Download (18Mb) | Terms of use

Citation of documents: Please do not cite the URL that is displayed in your browser location input, instead use the persistent URL or the URN below, as we can guarantee their long-time accessibility.

Abstract

Fritz Klemms Weg zum Künstler war kaum vorgezeichnet, lange war er als Lehrer an verschiedenen Schulen tätig, und er blieb in seiner künstlerischen Arbeit lange in der Tradition verhaftet. Seine Studienzeit war vom Karlsruher Realismus geprägt. Nach seiner Tätigkeit als Gymnasiallehrer begann er sein künstlerisches Schaffen als Werklehrer an der Karlsruher Akademie. Eigenständig wurde Fritz Klemm mit seiner in Deutschland ungewöhnlich frühen Entwicklung der Caparoltechnik in pastos-schweren Bildtafeln. Ende der sechziger Jahre wechselte Klemm zu Gouachen auf Papier, die er nach und nach zu großen Collagen zusammenfügte. Mit ihnen schuf er Werke, die in der deutschen Kunstlandschaft für sich stehen und Klemm in ganz Deutschland bekannt machten. Ist gerade in den frühen Arbeiten noch gut der Zeitgeist erkennbar, so sind die späten Werke dieses Einzelgängers heute kaum in die gängigen Kategorien von Stil einzuordnen. Von der Biographie ausgehend, werde ich die einzelnen Werkphasen als jeweils in sich geschlossenen Einheiten chronologisch vorstellen: Er begann nach Abschluß einer Phase mit jeweils Neuem und griff das Vorangegangene kaum mehr auf. An den Text über die Gemälde schließen sich Bildbeschreibungen an, dann folgen die Werke auf Papier, die Schlußbetrachtung mit Analyse des Gesamtwerkes und die Zusammenstellung der Ausstellungen.

Translation of abstract (English)

Fritz Klemms way to artist was hardly drawn befor, longtime he was a teacher in different schools, and in his work he was dependent on tradition. His time of studies was impressed by the 'Karlsruhe' Realism. After his activity as master of a grammar-school, he began as teacher for practical arts at the Statens Academy of Art in Karlsruhe. Fritz Klemm got indipendence with his - for Germany unusual early development of synthetic 'caparol'-technics in pastry painting tables. At the end of the sixties Fritz Klemm changed to gouaches on paper, then he combined them one by one to large collages. With them he produced works of art, that stand alone in the german art scenery and make Klemm well-known in whole germany. Espacally in the earlier paintings the spirit of age is recognizable, but the late works of this outsider today hardly are to classify in the current categories of style.

Item Type: Dissertation
Supervisor: Riedl, Prof. Dr. Peter Anselm
Series Name: Fritz Klemm, Retrospektive
Publisher: Staatliche Kunsthalle Karlsruhe
Place of Publication: Ostfildern/ Ruit
Date of thesis defense: 27 May 1997
Date Deposited: 14 Jun 2000 00:00
Date: 1996
Faculties / Institutes: Philosophische Fakultät > Kunsthistorisches Institut
Service facilities > Art History (special subject collection)
Subjects: 730 Plastic arts Sculpture
Controlled Keywords: Klemm, Fritz <Künstler>, Biographie, Werkverzeichnis
Uncontrolled Keywords: Klemm, Fritz
Additional Information: Die HTML-Version wurde zu Zwecken der Archivierung in PDF umgewandelt, 22.04.2013
About | FAQ | Contact | Imprint |
OA-LogoLogo der Open-Archives-Initiative