Directly to content
  1. Publishing |
  2. Search |
  3. Browse |
  4. Recent items rss |
  5. Open Access |
  6. Jur. Issues |
  7. DeutschClear Cookie - decide language by browser settings

Funktionen republikanischer und frühkaiserzeitlicher Forumsbasiliken in Italien

Arnolds, Markus

English Title: Functions of Republican and Early Imperial Basilicas of the Forum in Italy

[img]
Preview
PDF, German (Text)
Download (2116Kb) | Terms of use

[img]
Preview
PDF, German (Abbildungen)
Download (33Mb) | Terms of use

Citation of documents: Please do not cite the URL that is displayed in your browser location input, instead use the persistent URL or the URN below, as we can guarantee their long-time accessibility.

Abstract

Die vitruvische Beschreibungen der ideal gestalteten Forumsbasilika und der Forumsbasilika in Fanum Fortunae bilden in der vorliegenden Arbeit den Leitfaden, entlang dessen die Funktionen von republikanischen und frühkaiserzeitlichen Forumsbasiliken in Italien untersucht werden sollen. Der römische Architekt begnügt sich nämlich nicht mit der nüchternen Beschreibung der Architektur, sondern erwähnt beiläufig auch, wofür die beiden Basiliken genutzt worden sind. Vitruv nennt dabei vier der fünf in dieser Arbeit thematisierten Funktionsbereiche: 1. eine wirtschaftliche, 2. eine gerichtliche, 3. eine kultische und 4. eine gesellschaftliche Funktion. Der 5. Funktionsbereich, die Nutzung als Sitzungssaal durch den Stadtrat ist nur durch Inschriften gesichert. Eine monographische Abhandlung – die sich umfassend mit den oben genannten fünf Funktionsbereichen republikanischer und frühkaiserlicher Basiliken sowohl der stadtrömischen als auch der außerrömischen Basiliken auseinandersetzt – fehlt. Außerdem fehlen: 1. eine Untersuchung der möglicherweise gravierenden Veränderungen und Verlagerungen von Funktionen von Basiliken – zwischen dem Aufkommen der ersten Basiliken im frühen 2. Jh. v. Chr. und der frühen Kaiserzeit und 2. eine Untersuchung, welche den möglicherweise gewichtigen Unterschied in der Nutzung stadtrömischer und außerrömischer Basiliken als Forschungsgegenstand hat. Naturgemäß sind diese Basiliken dabei häufig restauriert oder baulichen Veränderungen unterworfen worden, die zu einer veränderten Nutzung führen konnten. Die zeitliche Eingrenzung ergibt sich aus der ansonsten nicht mehr zu fassenden Fülle an Material und aus der relativen Homogenität der archäologischen Befunde in dieser Zeitspanne. Daneben war eine geographische Eingrenzung auf Italien notwendig. Diese ist mit denselben Argumenten begründbar, die bereits für die zeitliche Einschränkung genannt worden sind. Darüber hinaus lässt sich ein weiteres wichtiges Argument anführen: Für die ersten zwei Jahrhunderte, in denen literarische, inschriftliche und archäologische Belege für den Gebäudetyp Basilika vorliegen, beziehen sich diese ausschließlich auf Italien. Dies ändert sich erst in der Frühen Kaiserzeit. Besonders in den hispanischen und gallischen Provinzen lassen sich zahlreiche Basiliken nachweisen. Nur zur Klärung einzelner Detailprobleme – wie z. B. bei der baulichen Vergesellschaftung von Basiliken und Tabernenzeilen – werden außerhalb Italiens liegende Basiliken berücksichtigt.

Translation of abstract (English)

X

Item Type: Dissertation
Supervisor: Borg, Prof. Dr. Barbara Elisabeth
Date of thesis defense: 16. December 2005
Date Deposited: 11. Jul 2007 13:28
Date: 2005
Faculties / Institutes: Philosophische Fakultät > Institut für Klassische Archäologie
Subjects: 930 History of ancient world
Controlled Keywords: Vitruvius, Gerichtsstätte, Wirtschaftsgebäude
Uncontrolled Keywords: Marktbasilika , Gerichtsbasilika , Chalcidicum , KaiserkultstätteImperial cult , Roman architecture , Roman basilica
About | FAQ | Contact | Imprint |
OA-LogoLogo der Open-Archives-Initiative