Directly to content
  1. Publishing |
  2. Search |
  3. Browse |
  4. Recent items rss |
  5. Open Access |
  6. Jur. Issues |
  7. DeutschClear Cookie - decide language by browser settings

Evaluation des COOPER-Tests aus leistungsphysiologischer Perspektive - Kann über den COOPER-Test die aerobe Ausdauerleistungsfähigkeit abgeschätzt werden?

Ulrich, Gert

[img]
Preview
PDF, German
Download (608Kb) | Terms of use

Citation of documents: Please do not cite the URL that is displayed in your browser location input, instead use the persistent URL or the URN below, as we can guarantee their long-time accessibility.

Abstract

EINLEITUNG: Der COOPER-Test (12-Minuten-Lauf) wird als Test zur Messung der aeroben Ausdauerleistungsfähigkeit verwendet. Seit Bestehen wird der COOPER-Test hinsichtlich seiner Validität kritisiert. Es gibt derzeit kaum gesicherte Untersuchungsergebnisse, die dies hinreichend stützen könnten. Es gibt jedoch eine Vielzahl von Studien, die die Validierung des COOPER-Tests mit der VO2-max leisteten. Es sprechen aber einige Fakten gegen die VO2-max als geeignetes Maß für die aerobe Ausdauerleistungsfähigkeit. Ein weitaus besserer Indikator für die aerobe Ausdauerleistungsfähigkeit ist die Leistung an der anaeroben Schwelle. Es war daher das Ziel der vorliegenden Studie, den COOPER-Test mithilfe der anaeroben Schwelle zu validieren. METHODE: An dieser Studie nahmen insgesamt 24 Personen freiwillig teil. Darunter befanden sich 10 Schülerinnen und Schüler sowie 14 Sportstudentinnen und -studenten, die sportlich aber nicht speziell aerob trainiert waren. Die Untersuchungsteilnehmer (UT) führten einen COOPER-Test zur Bestimmung der Laufweite (LW) in 12 Minuten durch, wobei direkt im Anschluss kapilläres Blut zur Bestimmung der Laktatkonzentration abgenommen wurde. Mindestens 7 Tage nach dem COOPER-Test wurde ein Laktatstufentest auf dem Laufband zur Bestimmung der Laufgeschwindigkeit an der anaeroben Schwelle bei 4 mmol/l (v(4mmol)) bzw. an der individuellen anaeroben Schwelle (v(IAS); Basislaktat + 1,5 mmol/l) durchgeführt. ERGEBNISSE: Die mittlere Laufweite im COOPER-Test lag bei 2470,42±355,93 m, die direkt nach dem COOPER-Test gemessenen Laktatkonzentrationen lagen im Mittel bei 10,22±2,48 mmol/l. Die v(4mmol) bzw. v(IAS) lagen durchschnittlich bei 3,05±0,54 bzw. 2,89±0,46 m/s. Die Korrelation zwischen der Laufweite im COOPER-Test (LW) und der v(4mmol) resp. v(IAS) war hochsignifikant (r = .811, p < .01 resp. r = .798, p < .01). Die UT wurden darüber hinaus hinsichtlich ihrer Ausdauerleistungsfähigkeit anhand der v(IAS) in eine Gruppe mit besserer (G1; n=12; v(IAS) > 2,87 m/s) bzw. schlechterer (G2; n=12; v(IAS) < 2,87 m/s) Ausdauerleistungsfähigkeit eingeteilt. Bei G2 ergab sich eine nicht signifikante Korrelation (r = .385, p = .217) zwischen der v(IAS) und der Laufweite im COOPER-Test (LW). Für G1 resultierte dagegen ein signifikanter Korrelationskoeffizient (r = .663, p < .05). DISKUSSION: Die Ergebnisse zeigen, dass der COOPER-Test als Test zur Beurteilung der aeroben Ausdauerleistungsfähigkeit keine Gültigkeit besitzt, wenn aerob Untrainierte bzw. Laufunerfahrene, wie z.B. Schülerinnen und Schüler getestet werden.

Translation of abstract (English)

INTRODUCTION: COOPERs Twelve-Minute Run-Walk is basically used as a testing procedure for the assessment of the aerobic endurance performance capacity. Ever since there are many critics referring to this validity. However there are no ensured findings of investigations to support these critics. It is true, that there are many studies, which analyzed the validity of the Twelve-Minute Run-Walk by VO2-max. But there are several scientific facts contradicting VO2-max as an appropriate measurement for aerobic endurance performance capacity. However the anaerobic threshold is a more appropriate measure for aerobic endurance performance capacity. Therefore the purpose of the present investigation was to assess the validity of the Twelve-Minute Run-Walk using the anaerobic threshold. METHODS: 24 male and female volunteered to participate in the study. The subjects were not specifically endurance trained students (n=14) and pupils (n=10). All subjects performed a Twelve-Minute Run-Walk to determine the maximal running distance performance (MRD) after 12 minutes. Capillary blood samples were taken immediately after the test to determine the lactate concentration. At least 7 days after the Twelve-Minute Run-Walk the participants accomplished an incremental treadmill test to determine the running velocity at the threshold of 4mmol/l (v(4mmol)) resp. the running velocity at the individual anaerobic threshold (v(IAS); minimal lactate equivalent + 1,5 mmol/l). RESULTS: The mean values were as follows: MRD after the Twelve-Minute Run-Walk: 2470,42±355,93 m; lactate concentration immediately after the Twelve-Minute Run-Walk: 10,22±2,48 mmol/l; v(4mmol) resp. v(IAS): 3,05±0,54 m/s resp. 2,89±0,46 m/s. MRD and v(4mmol) resp. v(IAS) correlated strongly (r = .811, p < .01 resp. r = .798, p < .01). Furthermore the subjects were classified into two groups by the v(IAS): one group with a superior endurance performance (G1; n=12; v(IAS) > 2,87 m/s) and one group with a poorer endurance performance (G2; n=12; v(IAS) < 2,87 m/s). In G2 the relationship between v(IAS) and MRD was not significant (r = .385, p = .217), whereas in G1 the relationship between v(IAS) and MRD was significant (r = .663, p < .05). DISCUSSION: These data indicate that the Twelve-Minute Run-Walk as a testing procedure for the assessment of the aerobic endurance performance seems to have no validity when testing untrained resp. running unversed subjects, for example pupils.

Item Type: Abstract of a Master's Thesis
Date Deposited: 22 Aug 2008 09:14
Date: 2006
Faculties / Institutes: The Faculty of Behavioural and Cultural Studies > Institut für Sport und Sportwissenschaft
Subjects: 796 Athletic and outdoor sports and games
Uncontrolled Keywords: COOPER-Test , 12 Minuten-Lauf , anaerobe Schwelle , Ausdauer , SchuleTwelve-Minute Run-Walk , COOPER , aerobic endurance performance capacity , anaerobic threshold , school
About | FAQ | Contact | Imprint |
OA-LogoLogo der Open-Archives-Initiative