Directly to content
  1. Publishing |
  2. Search |
  3. Browse |
  4. Recent items rss |
  5. Open Access |
  6. Jur. Issues |
  7. DeutschClear Cookie - decide language by browser settings

Kosmologie heute: Stand und Perspektiven

Bartelmann, Matthias

[img] Video (QuickTime), German (niedrigauflösend)
Download (343b) | Terms of use

[img] Video (QuickTime), German (hochauflösend)
Download (627b) | Terms of use

[img] Video (Windows Media), German (niedrigauflösend)
Download (199b) | Terms of use

[img] Video (Windows Media), German (hochauflösend)
Download (198b) | Terms of use

Citation of documents: Please do not cite the URL that is displayed in your browser location input, instead use the persistent URL or the URN below, as we can guarantee their long-time accessibility.

Abstract

Studium Generale Wintersemester 2008/2009: Galileis erster Blick durchs Fernrohr und die Folgen heute, 26. Januar 2009 Prof. Matthias Bartelmann, Zentrum für Astronomie der Universität Heidelberg In jüngster Zeit, im Lauf der letzten Jahre, hat sich die Kosmologie von einem hoch spekulativen Gebiet der Astrophysik zu einer Wissenschaft gewandelt, die präzise Aussagen über die Eigenschaften des Universums im Großen erlaubt. Wir haben heute ein Standardmodell der Kosmologie, das auf überraschende und sehr staunenswerte Weise einfach ist und das dennoch im Einklang mit so gut wie allen modernen kosmologischen Beobachtungen steht. Dieser Durchbruch zu einem tragfähigen kosmologischen Modell wurde durch eine Reihe von Präzisionsmessungen ermöglicht, zu denen die Beobachtungen der größten kosmischen Strukturen, extremer Sternexplosionen, winziger Temperaturschwankungen im jungen Universum und minimaler Verzerrungen weit entfernter Objekte gehören. Gleichzeitig wirft das kosmologische Standardmodell große und schwierige Fragen auf. Es lehrt uns, dass dunkle Materie bei weitem gegenüber der gewöhnlichen Materie dominiert, dass das heutige Ausdehnungsverhalten des Universums durch dunkle Energie getrieben wird und dass eine kurze Phase extremer Ausdehnung am Anfang der kosmischen Entwicklung gestanden haben mag. Wie wir das verstehen können, ist der Gegenstand intensiver kosmologischer Forschung.

Item Type: Video
Date Deposited: 24 Feb 2009 07:31
Date: 2009
Size: Dauer: 56 Minuten
Faculties / Institutes: Service facilities > Zentrum für Astronomie der Universität Heidelberg (ZAH) > Institute of Theoretical Astrophysics
Subjects: 520 Astronomy and allied sciences
Controlled Keywords: Kosmologie
Collection: ?? c-5 ??
Additional Information: Auf den Media-Server aufgenommen im Februar 2009
About | FAQ | Contact | Imprint |
OA-LogoLogo der Open-Archives-Initiative