Direkt zum Inhalt

Dissertationen der Medizinischen Fakultät

Zurück zur Übersicht

Browse by Subject: Neurologie
Medical dissertations (Mannheim) > Neurologie

Go back a level
Export as [feed] Atom [feed] RSS 1.0 [feed] RSS 2.0
Jump to: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | R | S | T | U | V | W | X | Z | Ç
Number of items at this level: 294.

A

Adamek, Johanna (2013) Auswirkungen des Sphingosin-1-Phosphat-Rezeptor-Modulators FTY720 auf die Infarktentwicklung im experimentellen Schlaganfallmodell.

Al-Khalaf, Athal Hussein Shahatha (2002) Monozytenfunktion bei Patienten mit akuter zerebraler Ischämie.

Alexa, Lukas Jakob (2002) Lokalisation somatosensorisch evozierter Hirnaktivität mittels der Magnetoenzephalographie in der prächirurgischer Diagnostik.

Andermann, Kurt Martin Werner (2015) Einfluss von Phaseneffekten auf die Tonhöhenverarbeitung im auditorischen System.

Aras, Nurdagül (2002) Intraoperative Magnetresonanztomographie bei neurochirurgischen Operationen: Chirurgisch induziertes Enhancement sowie Einfluß auf Operationsradikalität bei Glioblastompatienten.

Arden, Cathrin (2016) Prävalenz kognitiver Störungen zwölf Monate nach einer Transitorisch Ischämischen Attacke.

Asvesta, Theodora (2006) Der Blinkreflex des Musculus orbicularis oculi als neurophysiologisches Objektivierungsverfahren bei Sensibilitätsstörungen der unteren Gesichtshälfte.

Attigah, Nicolas (2002) Der Einfluß von Interleukin-6 bei fokaler zerebraler Ischämie am Modell der Maus.

B

Balint, Bettina (2012) Einfluss der Langzeittherapie mit immunmodulatorischen Substanzen auf die Funktion und Homöostase natürlicher immunregulatorischer T-Zellen bei Patienten mit Multipler Sklerose.

Bambul, Pinar (2008) Genetische Kopplungsanalyse bei hereditären Ultrastrukturstörungen des Bindegewebes als Risikofaktor für Dissektionen hirnversorgender Arterien und zur Rolle des CSPG4-Gens in deren Pathogenese.

Banerjee, Tomas ; Steichen, Christianne (2003) Die Rolle akuter Infektionen als Risikofaktor für zerebrale Ischämien.

Barbe, Michael Thomas (2005) The physiological characterization of pannexin hemichannels.

Bargiotas, Panagiotis (2014) The Role of Pannexins in Cerebral Ischemia.

Bark, Christine Elisabeth Sophie (2006) Connexin 36 vermittelt die synchrone Entladungstätigkeit von Mitralzellen in den Glomeruli des olfaktorischen Bulbus.

Barth, Cordula (2009) Die Assoziation zwischen Schlaganfall und Sport - eine Fall-Kontroll-Studie.

Bauer, Esther Ruth (2001) Das Hirninfarktvolumen nach zerebraler Ischämie und systemischer Thrombolyse mit rekombinantem Gewebeplasminogenaktivator.

Becker, Kristina (2007) Charakterisierung der perihämorrhagischen Minderperfusion mit einem parametrischen MRT-Protokoll nach intrazerebraler Blutung im Tiermodell vor und nach Hämatomevakuation.

Beer, Verena Katharina (2004) Charakterisierung der NSEnm-IkBa-Mauslinie und das Verhalten von NF-kB im LPS-Modell der Sepsis.

Bendl, Claudia Simone (2002) Die Polymerasekettenreaktion zum Nachweis von Chlamydia pneumoniae im Liquor bei Patienten mit Multipler Sklerose und anderen neurologischen Erkrankungen.

Bergmann, Andreas (2000) Validierung der perfusionsgewichteten Magnetresonanztomographie in der Akutphase der zerebralen Ischämie durch Autoradiographie.

Beynon, Christopher (2008) Effekte der hyperbaren und normobaren Oxygenierung auf Parenchymschaden und Blut-Hirn-Schrankenintegrität nach experimenteller fokaler zerebraler Ischämie.

Blank, Tobias Peter (2007) Experimentelle Ansätze zur Anwendung von Hypothermie als Therapieform der fokalen zerebralen Ischämie an der Ratte.

Blatow, Maria (2003) A novel network of multipolar bursting interneurons in the neocortex.

Bluhmki, Erich-Peter (1999) Unterschiedliche Wege der Evaluierung von Schlaganfalltherapien in klinischen Studien.

Brox, Matthias (2002) Angiographische Untersuchungen bei Patienten mit Stenosen der Arteria carotis interna. Validierung der konventionellen Angiographie am Karotis-Eversionszylinder als pathomorohologischem Substrat.

Budig, Leila (2011) Matrix-Metalloproteinasen bei neurologischen Erkrankungen – Ihre Rolle in der Sekundärprophylaxe nach zerebraler Ischämie und bei Morbus Alzheimer.

Buggle, Florian (1999) Kürzliche Infektionen als Risikofaktor für zerebrale Ischämien.Die Analyse von Schlaganfallsubtypen und Laborparametern in einer Fall-Kontroll-Studie.

Bunse, Lukas (2016) Spontane Immunantworten gegen mutierte Isozitratdehydrogenase 1 in Gliompatienten.

Bäumer, Daniel (2010) MR-angiographische Evaluation der Okklusions- und Reperfusionsrate nach endovaskulärer Behandlung zerebraler Aneurysmen.

C

Carl, David Lukas (2014) Der Einfluss von Tonmustern auf das Streamingphänomen: Eine psychoakustische und magnetenzephalographische Untersuchung.

Chen, Min (2015) Forebrain embryonic zinc factor 2 directs the development of neural stem cells in the subventricular zone toward a cortical phenotype.

Chibuzor, Judith (2014) Schlaganfallinzidenzen in Ludwigshafen am Rhein - Ergebnisse eines prospektiven Schlaganfallregisters aus dem Jahr 2008 im Vergleich mit den Vorjahren und Daten europäischer Register.

Christ, Stefan (2009) Morphologische und funktionelle zerebrale Veränderungen durch akute normobare Hypoxie - Die „Akute Bergkrankheit“ in der Magnetresonanztomographie.

D

Dambe, Renato (2007) Diffusionsgewichtete MRT-Untersuchung bei Patienten mit Phenylketonurie.

Decker, Clemens-Alexander (2016) Modellierung des Signalverlaufs dynamischer T1-gewichteter Magnetresonanztomographie Sequenzen zur Bestimmung des Austauschkoeffizienten zwischen Intravaskular- und Extravaskularraum bei Gehirntumoren.

Deike, Katerina (2016) Wachstumsmuster von Glioblastomen: Prognostischer Nutzen kombinierter diffusions- und perfusionsgewichteter Magnetresonanzbildgebung.

Delbeck, Norman (2002) MR-tomographische Darstellung maligner Gliome mit superparamagnetischen mono-kristallinen Eisenoxidpartikeln - Experimentelle Untersuchungen an einem Tiermodell.

Deng, Ming (2015) An Inducible Tyrosine Kinase Receptor for Axonal Regeneration.

Diedrichs, Laura Marie (2006) Diffusions-Magnetresonanztomographie und Perfusions-Computertomographie in der Diagnostik der hyperakuten zerebralen Ischämie: Beurteilung der Äquivalenz beider Methoden bezüglich qualitativer und quantitativer Bestimmung des Infarktes.

Dieler, Christiane (2003) Prognostische Relevanz der Volumetrie des ischämischen Hirninfarkts mit der Computertomographie.

Dirlack, Tobias Bernhard (2005) Klinischer und dopplersonographischer Spontanverlauf arteriosklerotischer intrakranieller Stenosen - Eine Langzeituntersuchung mit Transkraniellem Ultraschall.

Dolderer, Simone Daniela (2005) Langzeitprognose bei Patienten mit spontaner Kleinhirnblutung.

Donneberg, Sybille Beate (1999) Superoxiddismutase im Serum von Patienten mit akutem ischämischen Schlaganfall.

Durst, Anita (2009) Funktionelle Magnetresonanztomographie (fMRT) kortikaler motorischer Netzwerke.

Dvorak, Florian (2006) Experimentelle Herpes-simplex-Virus-Enzephalitis: Interleukin-6 Expression und Apoptose unter verschiedenen Therapiestrategien.

Dörner, Nils Kristofer (2007) Experimentelle Herpes-Simplex-Virus-Enzephalitis: Aquaporin-4, Kir4.1 und α-Syntrophin Expression im Langzeitverlauf der experimentellen Herpes-Simplex-Virus-Enzephalitis unter verschiedenen Therapiestrategien und Korrelation mit...

Dützmann, Stephan (2007) Über die Charakterisierung eines tierexperimentellen Modells des leichten Schädel-Hirn-Traumas an der Ratte.

E

Eberius, Karl Hermann (2003) Evaluation eines neuen Schlaganfall-Modells zum embolischen Verschluss der Arteria basilaris mit autologen Thromben an Wistar-Ratten.

Eidel, Oliver (2016) Quantifizierung von Tumorgefäßen des Glioblastoms in der
Time of Flight - Angiographie bei 7 Tesla und histologische Korrelation der Zellularität bei 3 Tesla.

Einsiedel, Lea von (2010) Veränderung der Aktivität von „Monocyte Chemoattractant Protein-1“ (MCP-1) unter der Medikation mit Thrombozytenaggregationshemmern nach zerebraler Ischämie.

Engelhorn, Tobias Martin (2001) Perfusions- und diffusionsgewichtete Magnetresonanztomographie nach dekompressiver Kraniektomie beim malignen Mediainfarkt. Tierexperimentelle Untersuchung am zerebralen Ischämiemodell.

F

Faber, Lilian A. (2007) Serum-Auto-Antikörper gegen Glutamat-Dekarboxylase Prävalenz bei neurologischen Erkrankungen.

Faucheron, Nadine (2004) Charakterisierung zweier Gene mit möglicher Beteiligung am ischämischen Zelltod: 24B2 (STAC2) und 13C5 (pip92).

Fent, Moritz Tobias (2000) Kürzliche Infektionen als Risikofaktor für zerebrale Ischämien. Eine Fall-Kontroll-Studie in Heidelberg.

Fiebach, Jochen Benedikt (1999) Die Anwendung der diffusionsgewichteten MRT bei Patienten mit hyperakutem arteriellen Hirninfarkt.

Filippov, Mikhail Alexandrovich (2004) Tracing connexin26 expression using a genetic "knock-in" approach.

Florczak-Rzepka, Malgorzata (2011) Impact of the selected inflammatory biomarkers and their genetic polymorphism on the clinical and neuroradiological aspects of the human spontaneous intracerebral hemorrhage.

Forro, Kinga (2011) Langzeitbeobachtung von Patienten mit symptomatischer intrakranieller Stenosen.

Frank, Thorsten (1998) Fremdreflektorische Exzitation und Inhibition unter dem Einfluß einseitiger supratentorieller Läsionen am Beispiel menschlicher Hirnstammreflexe.

Freiman, Thomas M. (1999) Brain-derived Neurotrophic Factor reduziert den Neuronentod im Hippocampus von Ratten nach transienter Ischämie.

Fresquet Wolf, Carlos Jose (1998) Diagnostische Sensitivität der Polymerase-Ketten-Reaktion (PCR) bei der tuberkulösen Meningitis.

Fresquet Wolf, Carlos José (2003) Erstellung einer Datenbank für die klinische MS-Forschung.

Fuchs, Erik-Sebastian (2003) Pathogenese der zerebralen Mikroangiopathie - Korrelation sonographischer Untersuchungsbefunde an den Arteriae carotides mit mikroangiopathischen zerebralen Läsionen.

Fuchs, Maximilian (2017) Prävalenz einer kognitiven Beeinträchtigung oder Demenz bei Patienten mit akutem Schlaganfall oder transitorisch ischämischer Attacke unter besonderer Berücksichtigung von Vorhofflimmern.

G

Graf, Tilo Harald (1999) Der Einfluß von Granulozyten und mononukleären Leukozyten auf die plasmatische Gerinnung bei Patienten mit akutem ischämischem Insult.

Grießhaber, Volker (1999) In vivo-Anatomie der medialen Zentralregion des Gehirns unter besonderer Berücksichtigung der Verlaufsvarianten der kortikalen Venen. Eine magnetresonanztomographische Studie.

Grimme, Marcel (2003) Paraspinal- und Beinmuskulatur in der axialen Computertomographie - eine Untersuchung an 59 Patienten mit neuromuskulären Erkrankungen.

Gutschalk, Alexander (2000) Magnetoenzephalographische Untersuchung der Verarbeitung periodischer Reize im Hörkortex des Menschen.

Günther, Julia Susanne (2005) Prächirurgische funktionelle Magnetresonanztomographie (fMRT) bei Patienten mit rolandischen Hirntumoren-Vergleich von morphologischer und funktioneller MR- Bildgebung.

Güntner, Janina Melanie (2013) Automatisierte Detektion von Vorhofflimmern bei Patienten mit ischämischen Hirninfarkten.

H

Haas, Tobias (2003) Herstellung einer transgenen Mauslinie für die konditionale Ausschaltung markierter Gene in parvalbuminergen Interneuronen.

Hagar, Mohammed (2017) Geschlechtsspezifische Unterschiede bezüglich Inzidenzen, Ursachen und Risikofaktoren des ischämischen Schlaganfalls. Ergebnisse der Ludwigshafen Schlaganfallstudie (LuSSt),eines prospektiven bevölkerungsbasierten Schlaganfallregisters.

Hagmann, Sébastien (2008) Veränderungen der systemischen Lymphozytenpopulationen nach experimentellem murinem Schlaganfall.

Hahn, Philipp (2011) Der Einfluss von Infektionen auf das Outcome von Patienten mit intrazerebraler Blutung.

Hampe, Toni (2005) Genetische Varianten des Koagulationsfaktors Protein Z und ihre Bedeutung als Risikofaktor für zerebrale Ischämie bei jungen Erwachsenen.

Han, Junliang (2007) Neuroprotection by granulocyte colony-stimulating factor (G-CSF) after focal cerebral ischemia.

Hannmann, Torsten T. (2004) Experimentelle Untersuchungen zur hyperakuten Phase spinaler Traumen bei Ratten -Ein Vergleich zwischen Magnetresonanztomografie und Histologie.

Hanumanthiah, Kiran Mark (2007) Medikamentöse und physiotherapeutische Strategien zur Verbesserung der postischämischen Regeneration.

Hayani, Eyad (2017) Die Assoziation zwischen langen Regionen von Homozygotie und dem Outcome nach ischämischem Schlaganfall.

Heiligers, Nils (2007) Darstellung der Blut-Hirn-Schranken-Störung und des zerebralen Blutvolumens zur Differenzierung verschiedener Hirntumor-Entitäten mittels dynamischer Perfusions-Computertomographie.

Heindl, Silke (1998) Infektionen als Risikofaktor für akute zerebrovaskuläre Ischämien. Eine multivariate Analyse.

Heinemann, Philipp von (2007) Neuer MMP-Inhibitor reduziert die Infarktgröße in den ersten drei Tagen nach Induktion einer fokalen zerebralen Ischämie bei der Ratte.

Heinrich, Katja (2002) Experimentelle Herpes-simplex-Virus-Enzephalitis:Viruslast und Expression der immunologischen Stickoxidsynthase zur Untersuchung progredienter MRT-Veränderungen im Langzeitverlauf.

Helbig, Ingo (2005) Markierung elektrischer Synapsen im transgenen Mausmodell.

Herbrecht, Evelyn (2003) Psychogener myokloniformer Tremor: Vergleichende elektromyographische Untersuchung zur Imitation eines neurologischen Symptoms.

Herrmann, Oliver (2005) Regulation von Körpertemperatur und Neuroprotektion durch endogenes Interleukin-6 während zerebraler Ischämie.

Hertenstein, Anne Dorothea (2011) Funktionelle und molekulare Untersuchungen zu den Effekten des synthetischen immunmodulierenden Tryptophan-Metaboliten Tranilast auf humane T-Zellen.

Hoffmann, Katrin (2006) Nachweis und prognostische Relevanz perihämorrhagischer Hypoperfusion und Ischämie bei der intrazerebralen Blutung mit diffusions- und perfusionsgewichteter Magnetresonanztomographie.

Hoffmann, Lisa Ann (2004) Molekulargenetische Diagnostik leptomeningealer Dissemination von Non-Hodgkin-Lymphomen.

Hofmann, Robin (2003) Funktionelle Magnet-ResonanzTomographie der motorischen und somatosensiblen Systeme Untersuchungen an Probanden und Patienten.

Holstein, Timo Christopher (2015) Therapieadhärenz zur oralen Antikoagulation in der Sekundärprophylaxe des Schlaganfalls bei Vorhofflimmern.

Hook-Koch, Yvonne (2016) Frühtracheotomie bei beatmeten Schlaganfallpatienten: Beatmungsentwöhnung, Morbidität und Mortalität in der Studie SETPOINT (Stroke–related Early Tracheostomy versus Prolonged Orotracheal Intubation in Neurocritical care Trial).

Hornung, Benjamin (2014) Kernspintomographische Detektion und Lokalisation von Nervenläsionen bei diabetischer Polyneuropathie.

Horstmann, Solveig (2004) Charakterisierung der proteolytischen Aktivität nach ischamischem Insult.

Hyrenbach, Sonja Kristina (2005) Genetische Kopplungsanalyse bei hereditären Ultrastrukturstörungen des Bindegewebes als Risikofaktor für Dissektionen hirnversorgender Arterien.

Häfner, Kurt (2005) Der prognostische Einfluss der Körpertemperatur bei Aufnahme und im Verlauf bei Patienten mit spontanen supratentoriellen intrazerebralen Blutungen.

Höh, Karolin (2014) Neuronenspezifische Enolase und S100B im Serum von Patienten mit Hirnblutung.

Hübschmann, Daniel (2016) Investigation of the effect of caffeine on human brain metabolism by magnetic resonance spectroscopy and multimodal magnetic resonance imaging.

I

Illanes, Sergio (2017) Comparative Effectiveness of Haemostatic Therapy in Experimental Warfarin-associated Intercerebral Hemorrhage.

Inta, Dragos Ioan (2007) Expression profile of 5-HT3-positive neurons in a transgenic mouse model.

Iwantscheff, Simeon Alexander (2014) Indolamin-2,3-Dioxygenase 1 vermittelt die therapeutische Wirkung von Interferon-β im Tiermodell der Multiplen Sklerose.

J

Jansen, Claudia (2008) Veränderung neuropsychologischer Leistungen durch Angioplastie oder Endarteriektomie bei Patienten mit hochgradiger symptomatischer Stenose der Arteria Carotis Interna.

Jaschonek, Hannah (2015) Characterization of single unit activity in the hippocampal-entorhinal network during memory formation.

Jende, Fanny (2015) Ganzkörper-Magnetresonanztomographie bei Fazioskapulohumeraler Muskeldystrophie.

Jock, Béatrice (2000) Immunpathologie des Stiff-man-Syndroms: Analyse von klinischem Verlauf und Antikörper-Nachweisen bei 26 Patienten.

Jüttler, Thomas Eric (2002) Die Bedeutung der endogenen Zytokinexpression für die Regulation der induzierbaren Stickstoffmonoxidsynthase (iNOS) in Zellen der Blut-Hirn-Schranke.

K

Kahn-Ziech, Alexandra Paula (2016) Lokalisation und Kinetik der Invasion inflammatorischer Zellen nach experimenteller intrazerebraler Blutung in der Maus.

Kalb, Pamela (2006) Nachweis von Matrix-Metalloproteinasen durch ELISAs und Nachweis des Kallikrein- Kinin-Systems im Serum von Patienten mit akutem ischämischem Schlaganfall.

Keilbar, Noreen (2008) Assoziation einer Autoimmun-Enzephalomyelitis mit Endokrinopathien und organspezifischen Autoantikörpern.

Keinert, Timo (2007) Cannabinoid Rezeptor 2 in der zerebralen Ischämie, eine pharmakologische Studie am Mausmodell.

Kellert, Lars (2012) Auftreten erhöhter Blutdruckwerte im Rahmen einer systemischen Thrombolysebehandlung des akuten ischämischen Schlaganfalls und Bedeutung für das Risiko von intrazerebralen Blutungen.

Khasani, Sina (2000) Die Ausbreitung trigeminaler Hirnstammreflexe. Eine Untersuchung bei Patienten mit Hyperexzitabilitäts-Syndromen.

Khrulev, Sergey (2011) Morphological and electrophysiological characterization of white matter neurons expressing 5-HT3A serotonin receptor.

Kieß, Pia (2015) Parodontitismarker und das Risiko für ischämische Schlaganfälle.

Kimmel, Carmen (2000) Neue Therapieansätze bei fokaler zerebraler Ischämie: Monitoring mit Magnetresonanztomographie.

Kiprianova, Irina A. (1999) Neuroprotective effects of exogenous brain-derived...

Kleesiek, Jens Philipp (2006) Die Wirkung des IKK-Inhibitors BMS-345541 auf die Genexpression von NF-kB-Zielgenen in der zerebralen Ischämie.

Klein, Holger Jan (2013) Der auditorische Cortex in Struktur und Funktion – eine Korrelationsanalyse auf der Grundlage neuropsychologischer, magnetresonanztomographischer und magnetencephalographischer Daten.

Klein, Kristina (2009) Nosokomiale Infektionsraten und Prävalenz multiresistenter Erreger auf einer neurologischen Intensivstation.

Klima, Bernhard (2004) Zur Pathogenese der Dissektion zervikaler Arterien: Genetische Kopplungsanalyse bei einer Familie mit hereditären ultrastrukturellen Bindegewebsanomalien assoziiert mit spontaner Dissektion der A. carotis interna.

Klingmann, Christoph (2002) Rechts/Links-Shunt bei Sporttauchern:Zusammenhang mit Hirnläsionen und paradoxen Tauchunfällen.

Kloss, Manja (2007) Rezidivierende spontane Dissektionen der hirnversorgenden Arterien - klinische und molekulargenetische Risikofaktoren.

Knab, Jana (2004) Die Langzeitprognose von Patienten älter als 75 Jahre nach Behandlung auf der neurologischen Intensivstation.

Knöll, Christian (2003) Der Kieferöffnungsreflex in der elektromyografischen Diagnostik verschiedener Kopfschmerzsyndrome.

Kollmar, Rainer Alexander Wolfgang (2001) Untersuchungen zur Wirksamkeit moderater Hypothermie nach fokaler, zerebraler Ischämie.

Konrad, Florian Philipp (2007) Optimierung von Untersuchungsparadigmen zur Darstellung sprachrelevanter Areale mittels funktioneller Magnetresonanztomographie.

Korporal, Mirjam (2004) T- Zellexportfunktion des Thymus bei Patienten mit schubweise verlaufender Multipler Sklerose.

Kraus, Martin (2015) Mortalität nach erstmaligem ischämischem Schlaganfall und transitorisch ischämischen Attacken kardioembolischer Genese bei Vorhofflimmern Ergebnisse eines populationsbasierten Schlaganfallregisters.

Krause, Markus (2007) Volumenmessung der pontomesenzephalen Zisternen - Winkelmessung des N. trigeminus. Eine vergleichende, prospektive, magnetresonanztomographische Studie bei 48 Probanden und 39 Patienten mit Trigeminusneuralgie.

Kretzschmar, Britta Nathalie (2013) Magnetoenzephalographische Beschreibung einer Sustained Deviance Response im Hörkortex des Menschen.

Kugel, Julia (2010) Comodulation Detection Difference - Psychoakustik, Modellierung und auditorisch evozierte Felder zur Untersuchung der Rolle peripherer und zentraler Mechanismen des Hörsystems.

Kuhn, Stefan (2001) Untersuchungen zur Sensibilität verschiedener MRT-Sequenzen bei akuter intrazerebraler Blutung: Magnetresonanztomographie versus Computertomographie. Eine experimentelle Studie an einem Tiermodell.

Kästel, Thorsten (2013) Steady-State Free Precession als Technik zur magnetresonanztomographischen Beurteilung spinaler Kompressionssyndrome vor und nach operativer Stabilisation mit Titan-Implantaten: Anatomie, Funktion, Artefakte.

L

Laubach, Hans-Joachim (2002) Entwicklung eines Phantoms zur Diffusions-Magnet-Resonanz-Tomographie und dessen Anwendungsmöglichkeiten.

Li, Beatrice Xiaomeng (2014) Inzidenz, Ursachen und prognostische Aussagekraft unspezifischer Erhöhungen von Troponin und weiterer kardialer Marker bei intrazerebralen Blutungen.

Lichy, Christoph Marcus (2001) Thrombolytische Eigenschaften von Leukozyten Untersuchungen bei Gesunden und bei Patienten mit ischämischem Schlaganfall.

Liesz, Arthur (2011) Die Bedeutung regulatorischer T-Zellen an der postischämischen Inflammation im experimentellen Schlaganfallmodell.

Ling, Paul (2012) Assoziation zwischen Schlaganfallrisiko und dem sozialen Status.

Loewer, Marc (2006) Takayasu - Arteriitis – Eine systematische Verlaufsuntersuchung neurologischer Manifestationen und des zerebrovaskulären Befundes bei 17 Patienten.

Ludwig, Roman (2004) Diffusions- und Perfusions-Magnetresonanztomografie bei der Diagnostik hirneigener Tumoren.

Lutsch, Julia Katharina (2013) Nutzen von Biomarkern zur Unterscheidung von Schlaganfällen und nicht vaskulären Ereignissen der hinteren Zirkulation- Eine Pilotstudie.

Lynen, Nils (1998) Qualitative und quantitative Polymerasekettenreaktion aus Blut- und Liquorproben HIV-1 infizierter Patienten zu Diagnose von HCMV-Enzephalitiden.

M

Maile, Silke (2000) Stiff-Man-Syndrom und Progressive Enzephalomyelopathie mit Rigidität und Myoklonien: Sensitivität und Spezifität eines neuen Radioligandenassays zum Nachweis von Antikörpern gegen Glutamatdecarboxylase (GAD).

Marchl, Zsuzsanna (2000) Comparison of Perfusion Magnetic Resonance Imaging with Single Photon Emmission Computed Tomography in Patients with Ischemic Cerebrovascular Disease.

Marquardt, Lars (2003) Entzündungs- und Thrombozytenaktivierungsparameter nach ischämischem zerebralen Insult.

Martin, Evgenia (2013) Niedriger Hämoglobinwert als Prädiktor für ein schlechtes klinisches Outcome nach dem ischämischen Schlaganfall.

Martinez Torres, Francisco Javier (2007) Experimentelle Herpes-simplex-Virus-Enzephalitis: Untersuchung der Expression der Matrix Metalloproteinasen 2 und 9 unter einer Kombinationstherapie mit Aciclovir und Prednisolon.

Mayer, Petra (2006) Hochfrequenzstimulation des Nucleus subthalamicus (STN) und des Nucleus ventralis intermedius thalami (VIM) in der Behandlung des Morbus Parkinson: Einfluss auf den Tremor im Vergleich zu klinischen Befunden.

Maßberg, Marcel (2010) Einfluss messtechnischer und morphologischer Parameter auf die Genauigkeit der auf Magnetresonanztomografie basierenden Tumorvolumetrie.

Mecke, Cora (2006) CT-Röngendichte und MR-Signal von Thromben - Prognosefaktor für die Wirksamkeit einer fibrinolytischen Therapie beim thrombembolischen Schlaganfall?

Meiser, Holger Peter (2003) Ein Polymorphismus im Gen des Lipopolysaccharidrezeptors CD14 und das Schlaganfallrisiko in einer süddeutschen Population.

Meyer, Michael (2005) Computertomographie und diffusionsgewichtete Magnetresonanztomographie bei Patienten mit hyperakutem arteriellem Hirninfarkt.

Middelhoff, Moritz Alexander Thomas (2013) Kinetik der Genexpression inflammatorisch bedeutsamer Zytokine und Adhäsionsmoleküle nach experimenteller intrazerebraler Blutung.

Mihaljevic, André Leopold Ante (2007) Analysis of recombinant glutamate receptors in the hippocampus of the mouse.

Mildenberger, Iris Charlotte (2017) Inhibition der Kynurenin-3-Monooxygenase im Tiermodell der Multiplen Sklerose.

Milkova, Linda (2007) Phänotypische und funktionelle Charakterisierung und Expansion humaner regulatorischer T-Zellen aus Blut und Liquor.

Mitta Raghava, Jayachandra (2007) Fiber tracking of human brain using rank-4 tensor and high angular diffusion imaging.

Mohr, Alexander (2001) Bestimmung der Ähnlichkeit der Gehirne gesunder eineiiger Zwillinge -Eine MRT-Studie.

Morcher, Marion (2010) Genetische und morphologische Untersuchungen zur Pathogenese der spontanen Dissektionen der Arteria carotis interna.

Mucke, Johanna (2015) Nutzen der suszeptibilitätsgewichteten Magnetresonanz-tomographie in der Diagnostik des akuten ischämischen Hirninfarktes.

Muhammad, Sajjad (2008) High mobility group box 1, receptor for advanced glycation end products and IkappaB kinase are potential pharmacological targets in cerebral ischemia.

Mäueler, Christin (2014) Funktionelle In-vitro-Testung neuroradiologischer Mikrokatheter in einem Silikon-Glas-Modell der supraaortalen Gefäße.

Möller, Sigrid (2009) Pharmakologische Modulation der Funktion immunregulatorischer T-Zellen bei Patienten mit Multipler Sklerose.

Müller, Christian (2010) Effekte der Sauerstofftherapie auf Infarktgröße und hämorrhagische Transformation nach thrombolytischer Therapie in einem Thromboemboliemodell bei der Ratte.

Müller, Stephan Tobias (2006) Vergleichende Analyse der Planimetrie und der ABC/2-Formel zur Messung intrazerebraler Hämatomvolumina mit der zerebralen Computertomographie.

N

Nagel, Simon (2004) MR-tomographisches und molekulares Monitoring der Infarktentwicklung und der postischämischen Blut- Hirn- Schrankenstörung unter Normo- und Hypothermie in einem fokalen zerebralen Ischämiemodell der Ratte.

Nees, Timo Albert (2017) Central neuropathic pain in mouse models of spinal cord injury: effects of sensorimotor activity.

Neher, Michael (2001) Transkriptionskontrolle des Interleukin-6- Gens in Astrozyten durch Adenosin, einem Mediator bei cerebraler Ischämie.

Nennig, Ernst (2005) Automatisierung und Standardisierung der funktionellen Magnetresonanztomographie: Methodenentwicklung und klinische Anwendung.

Neuberger, Ulf Christoph (2017) Darstellung von 2-Hydroxyglutarat mittels 1H- Magnetresonanzspektroskopie bei 9.4T.

Nguyen-Trong, Thien-Hoa (2006) Kontrastmittelverstärkte Magnetresonanzangiographie von Karotisstents bei 3,0 Tesla: In-vitro-Messungen im Vergleich zu 1,5 Tesla.

Nielsen, Sonja Hanna Agnes (2008) Experimentelle Herpes-simplex-Virus-Enzephalitis - Untersuchung der mRNA Expression des Transkriptionsfaktors NF-kB, dessen Hemmers IkBa und das Glukokortikoidrezeptors.

Nordlohne, Stefan (2017) Zirkadiane und klimatische Einflüsse auf die Entstehung primärer, hypertensiv verursachter, intrazerebraler Blutungen.

O

Oberlinner, Christoph (2000) Experimentelle Herpes-simplex-virus-Enzephalitis: MRT-Abnormitäten und Viruslast im Langzeitverlauf unter einer Kombinationstherapie mit Aciclovir und Prednisolon.

Ochs, Katharina (2013) Perivaskuläre Zellen als Vermittler der Immunevasion maligner Gliome.

Odendahl, Anna Greta (2005) Knowledge and use of apolipoprotein E - genetic testing among cardiologists and neurologists.

Oldermann, Konstanze (2010) Eine magnetenzephalographische Studie zur Untersuchung früher Hörkortex-Aktivierung im Zusammenhang mit Stream-Segregation beim Menschen.

Orakcioglu, Berk (2004) Stellenwert moderner MRT-Sequenzen zur Charakterisierung akuter zerebraler Blutungen im Tiermodell.

Orberk, Erdem (2006) Zur Pathogenese der spontanen Dissektion zervikozerebraler Arterien.

Ott, Daniela (2016) Rasterfahndung des Tick-borne Encephalitis Virus in den Endemiegebieten des Odenwaldes mit Hilfe der Bevölkerung als Multiplikator.

P

Paschen, Holger (1998) Vertebragene zervikale Myelopathie: Begriffsbestimmung und Klinik.

Pein, Florian von (2004) Analyse des COL3A1-Gens in Patienten mit spontaner Dissektion zervikaler Arterien.

Penkert, Horst (2016) Sphingosine-1-phosphate receptor 1 signaling plays a highly selective role during postnatal neurogenesis and negatively modulates the initiation of radial migration.

Pesch, Simone Christiane (2010) Hämoglobin A1c als prognostischer Faktor für Thrombolyse-assoziierte Blutungen beim akuten ischämischen Schlaganfall.

Petersen, Nicole (2003) Die Stimulation der Interleukin-6 Transkription durch NF-IL6 und NF-κB.

Pilz, Anna Caroline (2016) Mast cells and γδ T cells in ultraviolet B mediated immunosuppression of experimental autoimmune encephalomyelitis.

Pohlers, Olivia (2005) Praktikabilität und prognostische Wertigkeit der Diffusions- und Perfusions-Magnetresonanztomographie bei der akuten zerebralen Ischämie.

Prager, Eric Peter (2013) Der Einfluss supratentorieller Hirnvolumenminderung auf die klinischen Auswirkungen einer supratentoriellen Hirnblutung.

Preusch, Michael Rainer (2005) Chronische Infektionen als Risikofaktor für zerebrale Ischämien.

R

Radbruch, Alexander (2011) Veränderungen der Aktivität von Metalloproteinasen 2 und 9 unter der Medikation mit verschiedenen Thrombozytenaggregationshemmern nach zerebraler Ischämie.

Rapps, Nora Anne Carolin (2006) Prächirurgische Magnetresonanztomographie bei Patienten mit frontalen und temporoparietalen Hirntumoren.

Rasch, Christina Cornelia (2017) Vergleich unterschiedlicher Verfahren zur Detektion von paroxysmalem Vorhofflimmern bei Patienten mit akutem ischämischem Schlaganfall.

Rau, Philipp (2005) Diffusionsgewichtete Magnetresonanztomografie im Mausmodell der Herpes-Simplex-Virus Enzephalitis.

Reichenbacher, Kerstin (2001) Endovaskulärer Verschluß intrakranieller Aneurysmen mit elektrolytisch ablösbaren Platinspiralen (GDC-Coils): Angiographische und klinische Ergebnisse.

Reidel, Margot Andrea (2001) Magnetization-Transfer-Messungen bei verschiedenen Erkrankungen der weißen Hirnsubstanz.

Reimann, Maximilian (2016) Perfusion und Permeabilität peripherer Nerven - Kernspintomographische Bestimmung mittels dynamischer kontrastmittelgestützter T1 Pulssequenz.

Reimer, Caroline Andrea (2017) Unterscheidung von Pseudoprogression und realer Progression mittels Parametric Response Maps bei Patienten mit höhergradigen Gliomen.

Reinhardt, Julia (2013) Time-resolved funktionelle Magnetresonanztomographie: Verbesserte Zeitauflösung für eine erweiterte Netzwerkanalyse des menschlichen Gehirns.

Reis, Andreas Alois (2001) Expression von Gewebefaktor (tissue factor) durch Monozyten im Blut von Patienten mit akutem ischämischem Insult.

Ries, Andrea (2008) Vergleichende Analyse der suppressiven Aktivität regulatorischer CD4 + CD25 high T-Zellen gegenüber polyklonal stimulierten CD8 + zytotoxischen T-Zellen bei Patienten mit Multipler Sklerose und gesunden Probanden.

Riffel, Katharina (2011) Funktionelle Netzwerke des primären und sekundären motorischen Kortex.

Roers, Hermann Werner (2007) Diffusionsgewichtete MRT nach intrakraniellem Stenting symptomatischer hochgradiger atherosklerotischer Stenosen mit einem selbstexpandierenden Stent-System (WINGSPAN).

Romanowski, Alexander (2007) Optimierung klinischer Untersuchungsprotokolle für die funktionelle Magnetresonanztomographie (fMRT) motorischer und somatosensibler Hirnaktivierung.

Roos, Marco Jochen (2008) Studie zur Erfassung der Effektivität der HeiCuMed Dozentenschulung.

Rundler, Barbara (1998) Die Stenose der Arteria cerebri media. Darstellung durch Magnetresonanzangiographie und transkranielle Doppelsonographie, Dynamik und klinische Prognose.

Ryssel, Henning (2001) Schlaganfall-Magnetresonanztomographie in der Frühdiagnostik der zerebralen Ischämie: Morphologische Ergebnisse und Relevanz für die Thrombolysetherapie.

Rüger, Holger (2014) Stressmediatoren, Immundepression und Infektionsrate bei Patienten mit akuten zerebrovaskulären Erkrankungen.

Rütters, Maurice André (2013) MR-Neurografie des Nervus ulnaris mittels T2-Wichtung und DTI – Normierung im Gesunden und Abgrenzung zum Pathologischen.

S

Sahm, Felix (2011) Die biologische Relevanz des Tryptophan-Stoffwechsels in Gliomen.

Sallmann, Svea (2004) Die Ca2+-abhängige Interleukin-6 Expression in Astrozyten und PC12 Zellen.

Sander, Eva Vivian (2003) Angiographische und magnetresonanztomographische Untersuchung der Operationstechnik des Fadenmodells - Korrelation von Gefäßanatomie und Perfusionsstatus.

Santor, Michael Martins Dos (2015) Analyse kardioembolischer Schlaganfälle im Rahmen der Ludwigshafener Schlaganfall-studie (LuSSt) - einem populationsbasiertem Schlaganfallregister.

Sarpaczki, Elise (2009) Zerebrale Verarbeitung nicht-schmerzhafter taktiler Reize bei chronischem Trigeminusschmerz.

Sauer, Annett (2010) Scheinbare Lumeneinengung von Karotisstents in der Magnetresonanzangiographie und der computertomographischen Angiographie im Vergleich.

Schade, Holger (2006) Neuroprotektion durch hyperbare Oxygenierung nach permanenter und transienter fokaler zerebraler Ischämie.

Schadwinkel, Stefan (2010) Investigation of Auditory Stream Segregation based on Spatial Cues using Magnetoencephalography and Functional Magnetic Resonance Imaging.

Schemm, Daniela (2007) Stentgeschützte perkutane Angioplastie der Arteria carotis interna - eine retrospektive Analyse über technischen und klinischen Erfolg unter besonderer Berücksichtigung der diffusionsgewichteten Magnetresonanztomographie.

Schilling, Alissa Maria (2010) Bedeutung von Nekrosen bei anaplastischen Gliomen mit oligodendroglialer Differenzierung.

Schilling, Annekathrin (2014) Endovaskuläre Behandlung symptomatischer atherosklerotischer intrakranieller Stenosen mit dem Wingspan-Stent-System. Eine retrospektive monozentrische Analyse.

Schindler, Markus (2005) Quantitative MR-Messmethoden bei Trigeminusneuralgie. Eine vergleichende, prospektive Studie bei 62 Patienten und 48 Probanden.

Schmitt, Holger (2004) Mapping of Flow Information to Three-Dimensional Rotational Angiography Images.

Schneider, Armin (1998) Molekulargenetische Untersuchungen zur Funktion des Proteolipid-Proteins in natürlichen und transgenen Mausmutanten.

Schneider, Tom (2000) Wirksamkeit von Propentofyllin (HWA 285) bei fokaler Ischämie im Rattenmodell - Einfluß der Therapiedauer und des Zeitintervalls nach Therapieende auf Ödemgröße, Infarktgröße und neurologische Symptomatik.

Schopp, Laila (2009) Chemokin-gesteuerte Transmigration regulatorischer T-Zellen ins zentrale Nervensystem (ZNS) von Patienten mit ZNS-Neoplasien.

Schrempp, Christian (2007) Differentielle Proteomanalyse nach räumlichem Lernen im Rattenhippocampus.

Schröder, Isabella (2010) T-Zell Homöostase bei Patienten mit schubweise verlaufender Multipler Sklerose.

Schuhan, Christian (2003) Die lumbale Paraspinalmuskulatur im Computertomogramm:Versuch einer Definition von Normbereichen.

Schulmann, Anton (2015) Characterization of novel AMPA receptor interacting proteins.

Schumacher, Kai (2012) Spezifische Transkriptionsregulation durch differenzielle Calciumsignalmuster in humanen T-Lymphozyten.

Schumacher, Marijana (2015) Einzelzellanalyse der Suppressor-Funktion humaner Regulatorischer T-Zellen (Treg): Die Rolle des Kalziumsignalwegs für die Treg-Dysfunktion bei Patienten mit Multipler Sklerose.

Schwarz, Cordelia (2000) Das Expressionsmuster von GABAA- Rezeptoruntereinheiten in GABAergen Interneuronen des Hippocampus und Entwicklung eines in vitro Testsystems für einen interneuronspezifischen 'Knockout' einer GABAA- Rezeptoruntereinheit.

Schwedler, Sandra (2006) Stentgeschützte perkutane Angioplastie der Arteria carotis interna – Eine retrospektive Analyse über den Zeitraum August 1996 bis September 2002 aus der Abteilung Neuroradiologie, Universitätsklinikum Heidelberg.

Schäfer, Navina (2011) Rezidivmusteranalyse bei Patienten mit malignen Gliomen: Einfluss von Bevacizumab auf das Ausbreitungsmuster der Tumorrezidive.

Schölzke, Marion Nicola (2005) Die Aktivierung des Transkriptionsfaktors NF-kB in Körnerzellen nach exzitotoxischer Stimulation mit Glutamat.

Seckinger, Jörg (2008) Akut- und Langzeitergebnisse der endovaskulären Therapie symptomatischer atherosklerotischer Stenosen intrakranieller Gefäße sowie der extrakraniellen Arteria vertebralis.

Seifart, Christina (1999) Wie sinnvoll sind wiederholte neuroradiologische Untersuchungen bei Patienten mit zerebraler Ischämie? Eine retrospektive Studie.

Seiz, Marcel (2005) Der Einfluss von Forced use und BDNF auf die motorische Funktion nach kortikaler ischämischer Läsion. Eine tierexperimentelle Untersuchung.

Sereda, Michael Werner (2000) Ein transgenes Tiermodell für die Charcot-Marie-Tooth Erkrankung.

Serrallach Tenucci, Bettina Lara (2016) Neuro-Auditory Profile of Children with Attention Deficit Disorder.

Seyfer, Sonja (2004) Experimentelle Herpes-simplex-Virus-Enzephalitis:Viruslast und Expression der immunologischen Stickstoffmonoxidsynthase im Kurz- und Langzeitverlauf der Erkrankung unter Einsatz verschiedener Therapeutika.

Sikinger, Marcus (2006) Tierexperimentelle Studien zum Einfluss der Zusammensetzung thrombembolischer Gefäßverschlüsse auf die Wirksamkeit einer Lysetherapie mit rekombinantem Plasminogenaktivator vom Gewebetyp (rt-PA).

Simon, Dirk (2011) Development of methods, algorithms and applications for the robust and objective delineation of structures in diffusion weighted MR images.

Sirkis, Vladimir (2006) Detektion kardialer und extrakardialer Rechts-links-Shunts mit kontrastverstärkter transkranieller Dopplersonographie im Vergleich zur transösophagealen Echokardiographie.

Spiel, Maike (2003) Untersuchungen zur Pathogenese der infektions-assoziierten zerebralen Ischämie.

Spindler, Marcia (2015) Prävalenz oral antikoagulierter Patienten mit ischämischem Schlaganfall und Transitorischer Ischämischer Attacke in der neurologischen Notfallambulanz.

Stauder, Arnold (2009) Neuroprotektion durch Acetylsalicylsäure bei akuter temporärer und permanenter zerebraler Ischämie.

Stayer, Cynthia Catherine (2000) Intrathecal Baclofen Therapy for Stiff man Syndrome and Progressive Encephalomyelopathy with Rigidity and Myoclonus.

Steigerwald, Frank (2001) Rolle des C-Terminus von NR2A-Untereinheiten bei der synaptischen Lokalisation von NMDA-Rezeptoren.

Steinmacher, Sahra (2015) Retrospektive Analyse zur Bedeutung des intrakraniellen Druckes bei Patienten mit intrazerebraler Blutung.

Steinmann, Iris (2012) A temporal comparison of blood oxygen level dependent functional magnetic resonance imaging and magnetoencephalography in the auditory cortex.

Stoffler, Dominik (2008) Klonus als Modell einer neuronalen Rhythmik - Determinanten der Frequenz.

Stoll, Felix (2005) Genetische Polymorphismen des Gerinnungsfaktors VII und ihr Einfluss auf das Schlaganfallrisiko – Eine Fall-Kontroll-Studie bei Patienten mit juveniler zerebraler Ischämie und einer bevölkerungsbasierten Kontrollgruppe.

Striegel, Johannes (2005) Vergleichende Proteomanalyse zur Pathogenese spontaner cervikaler arterieller Dissektionen.

Stroband, Christina Désirée (2012) Zerebrale Sinusvenenthrombose - Eine monozentrische, retro- und prospektive Untersuchung zu Risikofaktoren, Klinik und Langzeitverlauf an 101 Patienten.

Sun, Li (2011) Effekte der Sauerstofftherapie auf die Gewebehypoxie und den Energiemetabolismus beim experimentellen Schlaganfall.

T

Tarabin, Victoria (2004) Die Rolle des Transkriptionsfaktors NF-kB bei der durch 6-Hydroxydopamin und TNFa induzierten Apoptose von PC12 Zellen.

Thomas-Feles, Constanze Bettina (2005) Zur Rolle des ELN-Gens in der Pathogenese spontaner Dissektionen hirnversorgender Arterien.

Troßbach, Manuel (2004) Scheinbare Lumeneinengung von intrakraniellen Stents und In-Stent-Stenosen in der Computertomographischen Angiographie.

Trübswetter, Petra (2011) Das T-Zell-Rezeptor-Vß-Repertoire von immunregulatorischen T-Zellen bei der Multiplen Sklerose: Untersuchungen mit Hilfe der Technik des CDR3-Spectratyping.

Tönges, Lars (2005) Generierung und Analyse transgener Mäuse mit Fluoreszenz-markiertem N-Methyl-D-Aspartat-Rezeptor 2D.

U

Uhlig, Christian Harm (2017) Exogene und endogene neuronale Mechanismen für die auditive Szenenanalyse.

Urbanek, Christian (2007) Effekte von G-CSF nach verzögerter Thrombolysetherapie bei fokaler, zerebraler Ischämie bei der Ratte.

V

Vattapparayil, Vincent John (1999) Immunreaktionen auf Heparin in der Akutbehandlung zerebraler Ischämien: Diagnose durch Antikörpernachweis und Aggregometrie Beobachtungen zur klinischen Symptomatik.

Vetter, Tina (2006) Reduzierter suppressiver Effekt von peripheren CD4+CD25high regulatorischen T-Zellen auf die Immunantwort MOG-spezifischer Responder-Zellen bei Patienten mit Multipler Sklerose.

Vizkeleti, Lilla (1998) Emboliedetektion mittels transkranieller Doppler-Sonographie.

Vogel, Armin (2003) Exzitatorische und Inhibitorische Hirnstammreflexe bei Läsionen des Pons und der Medulla oblongata.

Vogt, Axel Robert (2003) Erhöhte Fraktion zirkulierender aktivierter Thrombocyten bei Patienten mit akutem ischämischen Insult und bei Patienten mit früherer zerebraler Ischämie.

Vogt, Michael (1999) Der Einfluß von Kalziumantagonisten auf die zerebrale Hämodynamik. Eine experimentelle Untersuchung am Katzenhirn.

Völcker, Dorothee (2007) Die Rolle von Aquaporin - 4, Aquaporin - 1, Glial Fibrillary Acidic Protein, Kir 4.1 und Alpha-Syntrophin in der Pathophysiologie der Herpes-simplex-Typ-1 Enzephalitis.

W

Wagner, Angelika Charlotte (2014) Prävalenz von paroxysmalem und anhaltendem Vorhofflimmern bei Patienten mit ischämischem Schlaganfall und transitorischer ischämischer Attacke.

Wagner, Christiane (2010) Genetische Assoziationsanalyse des Genlokus Col3A1/Col5A2 bei Patienten mit spontaner Dissektion der zervikalen hirnversorgenden Arterien.

Wang, Qi (2010) Einfluss von Entacapon und Folsäure auf eine durch Levodopa induzierte Hyperhomocysteinämie im Rattenmodell.

Weber, Daniela (2004) Interleukin-6 und seine Rezeptoren im ischämischen Schlaganfall.

Weber, Ralf (2001) Zur Rolle des COL5A1-Gens in der Pathogenese spontaner Dissektionen hirnversorgender Gefäße.

Wegele, Christian Karl (2017) Prävalenz von cerebralen Mikroblutungen bei Patienten mit akutem Schlaganfall unter besonderer Berücksichtigung von Vorhofflimmern und oraler Antikoagulation.

Welfringer, Anouk (2010) Visuomotorische Imaginationstherapie bei Patienten mit visuell-räumlichem Neglekt.

Welt, Sandra Verena Charlotte (2006) Untersuchungen zur Modulation von Angstverhalten durch Stress, CRH und CRH-R1 Antagonisten in Mausmodellen.

Wenz, Holger (2011) Einfluss rolandischer Hirntumoren auf Konnektivität und Reorganisation kortikaler senso-motorischer Netzwerke.

Wieczorek, Nina Maria (2010) Veränderung systemischer Immunzellen und Infektanfälligkeit nach ischämischem Schlaganfall.

Wikner, Johannes (2007) Intracerebrale Blutungen unter der Gabe oraler Antikoagulantien - Eine Untersuchung akuter Behandlungsstrategien und des Outcome.

Wilde, Philipp (2005) Charakterisierung hyperakuter intrazerebraler Blutungen mit modernen magnetresonanztomographischen Techniken.

Wilmowsky, Charlotte von (2003) Ätiologie, Verlauf und Rezidivverhalten isoliert intrakranieller Stenosen bei Patienten unter 50 Jahren. -Eine Verlaufsuntersuchung mit transkraniellem Ultraschall-.

Wolferts, Guido Peter Maximilian (2009) Auswirkungen der Sauerstofftherapie auf die Sauerstoffradikal-vermittelte Gewebsschädigung beim experimentellen Schlaganfall.

Wronka, Tabitha (2005) Langzeitverlaufbeobachtung von Patienten mit zerebraler Ischämie bei offenem Foramen ovale: Risikofaktoren für Rezidivischämien.

X

Xia, Feng (2004) Neuroprotection in acute cerebral ischemia by acetylsalicylic acid.

Z

Zhang, Wen (2004) Einfluss von NF-kB auf die zerebrale Ischämie.

Zheng, Zhao (2006) Effects of Pravastatin on neurogenesis after cerebral ischemia in rats.

Zhou, Yilin (2008) Experimentelle Herpes-simplex-Virus-Enzephalitis - Viruslast und CXCL9-, CXCL10-, CXCL11-, Perforin-, FasL mRNA Expression im Krankheitsverlauf der HSVE unter Einsatz verschiedener Therapeutika.

Ziegler, Simon (2014) Lokalisierung neuronaler Strukturen in MRT Datensätzen.

Zimmermann, Ellen (2000) Risikofaktoren für zerebrale Ischämien unter besonderer Berücksichtigung akuter Infektionen - Eine Fall-Kontroll-Studie.

Zivkovic, Aleksandar (2007) The Role of Feedback and Feed-Forward Perisomatic Inhibition in the Hippocampal Gamma Oscillations.

Zoder, Werner (2001) Intravenös appliziertes Brain-Derived Neurotrophic Factor bei temporärer fokaler Ischämie. Auswirkungen auf die Infarktgrösse und Apoptose bei der Ratte- Eine tierexperimentelle Studie.

Zschoche, Carolin (2013) Zelluläre Veränderungen des Immunsystems nach murinen kortikalen und subkortikalen Infarkten.

Ç

Çira, Durmus (2007) Charakterisierung kortikal regulierter Gene im photothrombotischen Ischämiemodell.