Direkt zum Inhalt

Dissertationen der Medizinischen Fakultät

Zurück zur Übersicht

Browse by Subject: Psychiatrie
Medical dissertations (Mannheim) > Psychiatrie

Go back a level
Export as [feed] Atom [feed] RSS 1.0 [feed] RSS 2.0
Jump to: A | B | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | P | R | S | T | V | W
Number of items at this level: 142.

A

Altmann, Sonja Gabriele (2007) Soziodemographische und Psychosoziale Risikofaktoren der Postpartalen Depression.

Azadmehr, Hedieh (2011) Object recognition deficit in early and adult onset schizophrenia: A study of event related potential (ERP) and source analysis.

B

Baader, Tomas (2002) Krankenhaussuizide und ihre Risikofaktoren. Eine Fall- Kontrollstudie.

Babakhani, Alicja (2008) Prävalenz postpartaler Angststörungen in einer prospektiven Studie.

Baßeler, Kristine (2007) Über die Exzitabilität des Kortex bei Migräne im Kindesalter.

Becker, David (2009) Aktivierung motorischer Cortexregionen während der Evaluationsphase im Anschluss an Bewegungsabläufe.

Behringer, Stephanie (2009) Die visuelle N700 als mögliches Korrelat modalitätsspezifischer Kurzzeitgedächtnisspuren.

Bender, Stephan Karl-Philipp (2004) Die physiologische Reifung kortikaler (Prä-)Aktivierung im Kindes- und Jugendalter im Rahmen der Contingenten Negativen Variation (CNV) im Vergleich zur Reifung bei Patienten mit primären Kopfschmerzen - Die Entwicklung der cerebralen Korrelate...

Berg, Ingo vom (2007) Sensorisches Gating bei der Alzheimer-Demenz.

Bienentreu, Sara Doris (2003) Das Schicksal der zwischen 1936 und 1945 aus der Psychiatrischen Universitätsklinik Heidelberg in andere Heil- und Pflegeanstalten verlegten Patienten.

Bischof, Jürgen (2001) Therapiestudie zu einem computergestützten adaptiven Training mittels nichtsprachlicher Reize zur Förderung der temporalen auditiven Wahrnehmungs- und Verarbeitungsfähigkeit bei Kindern mit einer spezifischen Lese- und Rechtschreibschwäche.

Bredel, Susanne (2004) Behandlungserfolg, Behandlungserleben und Behandlungszufriedenheit aus der Sicht von Patienten, Eltern und Therapeuten - Eine evaluative Studie an der Abteilung für Kinder- und Jugendpsychiatrie.

Brinkmann, Julia (2014) Korrelate des Autobiographischen Gedächtnisses bei Leichter Kognitiver Beeinträchtigung und Alzheimer Demenz – eine Untersuchung mit struktureller MRT.

Broschmann, Daniel (2017) Die Unfähigkeit zu wollen. Versuch einer Phänomenologie und Psychopathologie von Willensstörungen.

Bruckmann, Sarah (2011) Reifungsstörung oder funktionelles Inhibitionsdefizit im motorischen System bei Kindern mit Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätssyndrom?

Bublitz, Susanne (2007) Humane Immundefizienz Virus-Enzephalopathie: Postmortaler Nachweis von HIV-p24-Antigen und Glial Fibrillary Acidic Protein mittels tyramidsignalamplifzierter immunhistochemischer Techniken.

Buchberger, Manfred (1999) Direkte und indrekte semantische Aktivierungseffekte bei Patienten mit Funktionsstörungen des Frontalhirns.

Büche, Liesa (2010) Psychometrische Evaluation eines Instruments zur mehrdimensionalen Erfassung von Wahn und Halluzinationen – Das Heidelberger Wahndiagnostische Profil (HWP).

D

Dallmann, Petra (2016) Postpartale Angsterkrankung der Mutter, Einfluss auf die Stressreaktivität der Kinder unter Berücksichtigung der mütterlichen Sensitiviät, Intrusivität und Zurückgezogenheit.

Drost, Sarah Maria (2014) Neurofunktionelle Grundlagen der affektiven Theory of Mind.

Düring, Marco (2006) Über die Bedeutung des Amyloid Beta 42 bei der Pathogenese der Alzheimer-Demenz und die Identifizierung von Einflüssen auf seine Entstehung.

E

Effelsberg, Franka (2011) Geschlechtsunterschiede in den Nebenwirkungen von Antipsychotika.

Ely, Daniela Roesch (2002) Inhibitory Processes in Normal and Disordered Thought.

F

Feigl, Nina (2009) Strukturelle Konnektivität des limbischen Systems bei weiblichen Jugendlichen mit einer Borderline-Persönlichkeitsstörung: Eine diffusionsgewichtete hirnmorphologische Studie.

Fischer, Sabine (2008) Schulsozialarbeit im Kontext emotionaler und sozialer Probleme von Kindern und Jugendlichen in der Hauptschule.

Flender, Anja (2003) Corpus callosum und klinische Symptomatik bei ersthospitalisierten schizophrenen Patienten.

Fricke, Julia Bettina (2005) Das Heidelberger Mutter-Kind-Projekt: Konzeption und empirische Befunde.

Fritzsche, Maurice Marek (2000) Wirksamkeit und Prädiktoren der Lichttherapie bei Major Depression: Eine kontrollierte Studie unter Berücksichtigung der Schlafentzugs-Response.

Fuchs, Christine-Maria (2012) Strukturelle Veränderungen des Cerebellums bei leichter kognitiver Beeinträchtigung und beginnender Alzheimer Demenz.

G

Galbusera, Laura (2016) Embodied intersubjectivity and schizophrenia: A process-outcome study of body-oriented psychotherapy.

Garcia, Nohazarahit (2002) Übungseffekte und Arbeitsgedächtnis - Eine Untersuchung mit funktioneller Magnetresonanztomographie.

Giovannini, Sabine (2014) Verhaltensauffälligkeiten bei Erstklässlern Kinder aus der Sicht ihrer Eltern und Lehrerinnen.

Goldis, Johanna Viktoria (2002) In-vivo-Morphometrie des Planum temporale bei legasthenen Frauen-MRT-Auswertung unter Berücksichtigung von Händigkeit und Vergleich mit einer Männergruppe.

Gousetis, Sabine (2009) Therapeutisches Drug-Monitoring von Olanzapin - Medikamentenspiegel in Serum und Liquor.

Goya-Maldonado, Roberto (2008) Isolating the neural correlates of response inhibition with a frequency-balanced Go/Nogo task in functional magnetic resonance imaging.

Gratzka, Volker (2001) Therapiestudie zu einem computergestützten adaptiven Training mittels sprachlicher Reize zur Förderung der temporalen auditiven Wahrnehmungs- und Verarbeitungsfähigkeit bei Kindern mit einer spezifischen Lese- und Rechtschreibschwäche.

Gross, Ellen Nadine (2010) Psychiatrische Komorbidität, emotionale und behaviorale Auffälligkeiten bei Kindern und Jugendlichen mit primären Kopfschmerzen.

Groß, Juliane (2013) Antizipierende Trauerprozesse bei Jugendlichen mit einem an Krebs erkrankten Eltern-teil – eine qualitative Längsschnittstudie.

H

Haberland, Hans-Christian (2001) WIE IST DER INFORMATIONSSTAND VON ANGEHÖRIGEN SCHIZOPHRENIEKRANKER PATIENTEN IM HINBLICK AUF DEREN KRANKHEITSBILD ?

Harig, Sabine (1998) Direkte und indirekte semantische Aktivierungseffekte, Denkstörungen und hemisphärische Lateralisation bei schizophrenen Patienten.

Hauk, Daniela (2014) Verbesserung motorkortikaler Inhibitionsleistung in fazilitierendem Paradigma bei Kindern mit dem Aufmerksamkeitsdefizit-/ Hyperaktivitätssyndrom – Ausdruck insuffizienter Inhibition und einer Normalisierung inhibitorischer Niveaus durch fazilitierende Aktivierung inhibitorischer Mechanismen?

Hauser, Stephanie (2010) Kindliches Temperament und mütterliche Affektivität - Entwicklungsaspekte einer Wechselbeziehung im Hinblick auf Prävention psychischer Erkrankungen.

Hedemann, Sabine (2001) Konkretismus und Metaphorik aus entwicklungspsychopathologischer Sicht - Testsystem zur Erfassung des Verständnisses von Mehrfachbedeutungen einzelner Wörter und übertragener Bedeutung von Sprichwörtern im Kindes-und Jugendalter.

Heller, Roy (2000) Schlafentzug und Lichttherapie bei saisonalen und nicht-saisonalen Major Depressiven.

Henze, Romy (2010) Strukturelle Veränderungen der grauen und weißen Substanz bei Jugendlichen mit einer schizophrenen Ersterkrankung.

Hille, Markus (2011) Funktion der Hypophysen-Hypothalamus-Nebennierenrinden-Achse bei jugendlichen Patienten mit selbstverletzendem Verhalten.

Himmelsbach, Ulrike (1998) Semantische und phonologische Aktivierungseffekte in linker und rechter Gehirnhemisphäre bei schizophrenen Patienten.

Hirjak, Dusan (2012) „Technische Beeinflussung als schizophrene Wahnform“ – Zur Phänomenologie und Psychopathologie des technischen Beeinflussungswahns in der Schizophrenie.

Hornberger, Eva (2008) Schizophrenie und präfrontale Kognition - Einfluss von Geschlecht und Hormonen.

Hunt, Aoife (2007) Neuronale Korrelate der kognitiven Defizite bei Patienten mit leichter kognitiver Beeinträchtigung und bei Patienten mit Alzheimer Demenz - eine klinische und Positronen-Emissions-Tomographie Studie.

Huss, Michael (1998) Copingstrategien bei Kindern und Jugendlichen aus Scheidungsfamilien.

Häfner, Katia (2009) Assoziatives Lernen bei depressiven Patienten im Vergleich zu gesunden Kontrollprobanden.

Hörz, Petra (2000) Sprachverarbeitung von Reimen in der linken bzw. rechten Hemisphäre in einer lateralisierten Wortentscheidungsaufgabe.

Hüger, Daniel (2001) Strukturelle cerebrale Veränderungen bei Probanden mit 'leichter kognitiver Beeinträchtigung' - eine quantitative magnetresonanztomographische Studie -.

I

Izurieta Hidalgo, Natalie A. (2016) Electrophysiological and behavioral correlates of the processing of emotionally ambiguous faces in women and men with borderline personality disorder.

J

Jannakos, Iris (2001) Hypoöstrogenämie bei depressiven und schizophrenen Frauen.

K

Kaiser, Stefan (2004) Exekutives Kontrolldefizit bei depressiven Patienten - Ereigniskorrelierte Potentiale in einer Go/Nogo-Aufgabe.

Kalckreuth, Clemens Martin von (2014) Quantitativ-Sensorische Testung (QST) zur Untersuchung der Schmerzwahrnehmung bei weiblichen Jugendlichen mit einer Borderline-Persönlichkeitsstörung.

Karnavou, Maria-Christina (2007) Identitätskrisen, Devianz und soziale Kontrolle – Die sozialisationstheoretische Dimension sozialen Handelns und die Forschungsmethode der Psychoanalyse.

Kaufmann, Claudia (2009) Zur Bedeutung struktureller neuroanatomischer Merkmale bei schizophrenen und gesunden Zwillingen - Vulnerabilitätsmarker oder Endophänotypen? Eine Bildgebungsstudie.

Kernig, Charlotte (2003) Legalprognose der Legasthenie im Spiegel des Bundeszentralregisters auf der Grundlage einer langfristigen Katamnese.

Klemenz, Marko (1999) Quantitative Magnet-Resonanz-Tomographie und Schweregrade der Defizite bei der Demenz vom Alzheimer-Typ.

Koch, Oliver (1998) Hemisphärische Verarbeitung indirekt assoziierter Begriffe in einem lateralisierten Wortentscheidungstest.

Kocherscheidt, Karen (2001) Scham als emotionales Persönlichkeitsmerkmal: Eine empirische Studie mit psychiatrischen Patienten.

Koenig, Julian (2013) Technik- und Modellfaktoren der Musiktherapie bei primären Kopfschmerzen im Jugendalter – eine randomisierte, placebokontrollierte, zweiarmige Studie im Parallelgruppendesign.

Kong, Li (2012) Comparison of grey matter volume and thickness for analyzing cortical changes in chronic schizophrenia.

Kopka, Marie-Luise (2010) Differenzierung der neuronalen Korrelate für die Erhaltung realer Objekte und ihrer verbalen Bezeichnungen im Arbeitsgedächtnis durch funktionelle Magnetresonanztomographie.

Kramer, Jasmin (2009) Strukturelle Bildgebung bei jugendlichen Patientinnen mit einer Borderline-Persönlichkeitsstörung - Ergebnisse einer voxelbasierten Morphometrie-Studie.

Kuhlmann, Andrea (2014) Morphometrische Unterschiede stressregulierender Strukturen zwischen Frauen mit und ohne Borderline-Persönlichkeitsstörung.

Köhler, Sebastian (2005) Hirnvolumetrische Veränderungen bei Major Depression - Zusammenhang mit der Remission der Symptomatik von erst- und mehrfacherkrankten Patienten.

L

Labeit, Alexander (2002) Zur Rückfälligkeit von Sexualstraftätern.

Leinweber, Daphne (2005) Zum Zusammenhang von Geburtsverlauf und frühkindlichem Temperament.

Link, Julia Katharina (2015) Pilotstudie zur Beurteilung der klinischen Güte von Diagnoseverfahren der umschriebenen Entwicklungsstörung motorischer Funktionen.

Ludwig, Max (2013) Erfassung von Störungen des basalen Selbsterlebens bei Schizophreniespektrumsstörungen – Validierung und Anwendung einer deutschsprachigen Version des EASE-Interviews (‚Examination of Anomalous Self-Experience’).

M

Mall, Corinna (2000) Morphologie des Corpus callosum bei Dyslexie - MRI Auswertung unter Berücksichtigung von Geschlecht und Händigkeit.

Mall, Martina (2014) Das metabolische Syndrom und seine Rolle bei der Entwicklung von kognitiven Beeinträchtigungen im Alter: Eine Analyse anhand der Interdisziplinären Längsschnittstudie des Erwachsenenalters.

Maluska, Daniela (2010) Die Generatoren der Contingenten Negativen Variation (CNV) bei Kindern und Jugendlichen mit Migräne im Längsschnitt.

Mansberg, Michaela (2007) Störungsbezogenes Wissen bei Schizophreniekranken.

Manz, Volker Werner (1999) Aufklärung und videogestützte Psychoedukation bei Patienten mit Schizophrenie.

Marzinzik, Frank (2001) Exekutive Kontrolle und deren Störung bei schizophrenen Patienten: Eine Untersuchung der Antwortinhibition mittels ereigniskorrelierter Potenziale im Zeitfenster der N200 und der P300.

Meléndez Chávez, Laura Andrea (2014) Neurologische soft signs und bewegungskorrelierte Potentiale bei schizophreniformen Psychosen.

Menzel, Philipp (2013) Auge vs. Computer – MRT-basierte Quantifizierung der Hippocampusformation mittels visuellen Ratings und optimierter voxelbasierter Morphometrie.

Mex, Isabel (2000) Hochauflösende ereigniskorrelierte Potentiale motorischer bei Inhibition und semantischer Verarbeitung.

Michalzik, Alexander (2001) Elektroenzephalographische Parameter als Prädiktoren der Lichttherapieresponse bei saisonalen und nicht saisonalen Depressionen.

Minakaran, Ramin (2001) Atrophische Veränderungen des Corpus Callosum bei der Demenz vom Alzheimer-Typ und Vaskulärer Demenz - eine Untersuchung mittels quantitativer Magnetresonanztomographie.

Möhlen, Heike (2005) Psychosoziale Hilfe für traumatisierte Flüchtlingskinder Entwicklung und Evaluation einer ressourcenorientierten Intervention.

Müller, Katja (2003) Prädiktorenanalyse für den Verlauf Majorer Depressionen innerhalb eines Jahres bei Behandlung mit Kognitiver Verhaltenstherapie.

N

Nickel, Anne Kathrin (2005) Effektivität von Musiktherapie bei Kindern mit Migräne.

Nunez, Daniel (2012) Evidence for a magnocellular disadvantage in early-onset schizophrenia patients: A source analysis of the N80 component visual evoked component.

P

Poustka, Luise (2004) Zur Bedeutung der Basissymptome bei jugendlichen Patienten - Ein Beitrag zur Früherkennung von psychotischen Erkrankungen im Jugendalter.

R

Rauch, Johanna (2010) Magnozelluläre Dysfunktion bei Schizophrenie – Untersuchung visuell evozierter Potentiale bei jugendlichen und erwachsenen schizophrenen Patienten.

Rausch, Juliane (2016) Bestimmung der linksventrikulären systolischen Funktion mittels Strain-Analyse in 2D-Echokardiographie und kardialer Magnetresonanztomographie: Vergleich von Speckle Tracking und Feature Tracking.

Remmen, Friederike Christina (2006) Geschlechts- und aufgabenspezifische elektrophysiologische Muster bei visueller Wortverarbeitung - Eine semantic priming Studie mit ereigniskorrelierten Hirnpotentialen.

Reusner, Imke-Maria Sebastián von (2007) Über die Funktionelle Hyperexzitabilität des visuellen und motorischen Kortex bei erwachsenen Migränepatienten mit und ohne Aura.

Richter, Julia (2016) Neurokognitive Veränderungen bei Jugendlichen mit einem erhöhten Psychose-Risiko.

Richterich, Andreas (2005) Psychoimmunologische Aspekte bei Jugendlichen: Zur Bedeutung von Stressbelastung, Bewältigungsverhalten und subjektivem Befinden.

Rietschel, Petra (2000) Experimentell-psychopathologische Verlaufsuntersuchungen bei schizophrenen Patienten in der Rehabilitationsbehandlung.

Roth, Alexander (2007) Intraindividuelle Variabilität von Reaktionszeiten und ereigniskorrelierten Potentialen bei Patienten mit Schizophrenie und gesunden Probanden.

Rückl, Sarah Cristina Zanghellini (2012) Cognitive Biases and Social Cognition in Schizophrenia Spectrum Patients with Delusions and Hallucinations.

S

Saha, Rina (2005) Heidelberger Fragebogen zum Wissen über affektive Störungen (HEWAS) - Entwicklung und Validierung eines Instruments zur Evaluation eines psychoedukativen Gruppenangebots für Patienten mit affektiven Störungen und deren Angehörige.

Samorei, Ingrid Wendy (2001) Topographischer Nachweis von neurotropen Viren in Formalin-fixiertem Probenmaterial mit der sensitiven in situ (reverse Transkriptase-) Polymerase-Kettenreaktion: JC-Virus und Borna Disease Virus.

Scheffel, Hans (2005) Differentielle dopaminerge Modulation der Exekutiven Kontrolle bei gesunden Probanden.

Scheidt, Randi Marit (1998) Persönlichkeit, Stress- und Krankheitsverarbeitung bipolar Manisch-Depressiver im Verlauf.

Schiementz, Claudia Franziska (1998) Hemispärenanalyse der Gesichterwahrnehmung schizophrener Patienten.

Schießer, Stefanie Anna-Maria (2000) Neuropsychologische Untersuchungen an bezüglich Schizophrenie diskordanten und konkordanten Zwillinge.

Schmidt, Brigitte (2013) Der Einfluss intranasaler Oxytocingabe auf die visuelle Aufmerksamkeitslenkung von Frauen mit und ohne Borderline-Persönlichkeitsstörung.

Schmidt-Kraepelin, Christian (2008) Über die Beeinträchtigung exekutiver Funktionen bei Schizophrenie anhand ereigniskorrelierter Potentiale im Stroop-Test.

Schmitgen, Mike Michael (2017) Charakterisierung eines zerebralen Netzwerks der motorisch-sensorischen Selbstüberwachung als pathophysiologisches Modell der Entstehung psychotischer Symptome.

Schneider, Georg Bruno T. (1999) In vivo Volumetrie bei vaskulärer Demenz und Demenz vom Alzheimer Typ: Eine vergleichende Studie mit Magnetresonanztomographie.

Schoilew, Kyrill (2014) „Cognitive Enhancement“ im ethischen Diskurs.

Schonauer, Ines-Maria (2007) Hypoöstrogenämie bei schizophren erkrankten Frauen.

Schray, Angela (2016) Einfluss von Serum-Calcium auf Neurokognition bei Menschen mit Schizophrenie.

Schröder, Andreas (2005) Der Narzisstische Typus als pathoplastische Variante der Primärpersönlichkeit unipolar Depressiver - eine empirische Studie über die Zunahme narzisstischer Persönlichkeitszüge in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts.

Senger, Nana Christina (2010) Soziale Kognition bei schizophrenen und depressiven Störungen unter besonderer Berücksichtigung der Zusammenhänge mit Dimensionen des Wahnerlebens.

Seyyedi, Soraya (1998) Entwicklung eines computergestützten Testverfahrens für rechtshemisphärische Verarbeitungsvorteile bei der Erkennung von Gesichtern.

Sharma, Anuradha (2011) Fronto-posterior connectivity during cognitive control in schizophrenia: time-frequency dynamics and relation to local evoked activity.

Sicking, Isabel (2007) „Multidimensional Perfectionism Scale” und „Perfectionism Cognitions Inventory” ein Beitrag zur Validierung der deutschsprachigen Versionen an Depressiven und gesunder Kontrollgruppe.

Solojenkina, Ksenia (2004) Subjektive Krankheitstheorien von schizophrenen und depressiven Patienten.

Starke, Christina Camilla D. (1998) Kontextabhängikeit der semantischen Aktivierung bei gesunden Probanden und schizophrenen Patienten.

Stefini, Annette Maria Elena (2009) Bindungsstil, Therapieprozess und Therapieerfolg in der psychodynamischen Psychotherapie bei Kindern und Jugendlichen.

Stober, Tobias (2017) Delir und Demenz- neuropsychologische Screeningverfahren zur Differentialdiagnostik.

Strauß, Monika Maria (2005) Der Verlauf schizophrener Psychosen mit Beginn im Jugendalter – eine katamnestische Untersuchung unter besonderer Berücksichtigung von Verlaufsprädiktoren, aktueller Psychopathologie und Behandlungszufriedenheit.

Strube, Marion (2002) Elektrophysiologische Korrelate semantischer Verarbeitungsprozesse: automatische Aktivierungsausbreitung im semantischen Netzwerk versus aufmerksamkeitsgesteuerte Prozesse.

Stübler, Paul Jonathan (2016) Das Annäherungs- und Vermeidungsverhalten von Patientinnen mit einer Borderline-Persönlichkeitsstörung - eine fMRT-Studie.

Such, Elke (1998) Quantitative elektroenzephalographische Parameter als Prädikatoren der Schlafentzugsresponse bei Patienten mit Major Depression.

Szabo, Kristina (1998) Vergleichende Untersuchung durch kognitive Aktivität ausgelöster ereigniskorrelierter Potentiale bei gesunden Kontrollpersonen und Patienten mit Schizophrenie.

T

Tabakhtory-Fard, Kaweh (2009) Krankheitseinsicht, störungsbezogenes Wissen und Einstellung zu Tranquilizern und Hypnotika bei Patienten mit Langzeiteinnahme von Benzodiazepinen.

Theisen, Jutta (2007) Schule als Umfeld für Suchtprävention.

Thomann, Philipp (2005) Strukturelle Veränderungen des Corpus callosum bei leichter kognitiver Beeinträchtigung und beginnender Alzheimer Demenz – eine MRT-Studie mit manueller Segmentierung und voxelbasierter Morphometrie.

Toro Espinoza, Pablo Esteban (2010) Prävalenz und natürlicher Verlauf eines Demenzrisikosyndroms: Die leichte kognitive Beeinträchtigung in der deutschen Allgemeinbevölkerung. Erste Ergebnisse aus der dritten Untersuchungswelle der Interdisziplinären Längsschnittstudie des Erwachsenenalters.

Trage, Jan (1999) Semantische Bahnung affektiver Bedeutungsinhalte bei depressiven Patienten und gesunden Probanden.

Turber, Alexander (2006) Hirnmorphologie bei Patienten mit Major Depression im Vergleich mit gesunden Kontrollpersonen – eine Untersuchung mittels quantitativer Magnetresonanztomographie.

V

Valente, Matias (2015) Störungsspezifisches Wissen bei Patienten mit Borderline-Persönlichkeitsstörung.

Vogel Martinez, Melina (2013) Evaluation of Higher Order Cognitive Dysfunction In Patients with Early or Adult Onset Schizophrenia.

W

Wagner, David Jakob (2012) Der Einfluss des COMT- VAL158MET- Polymorphismus auf kognitive Fähigkeiten, Leichte kognitive Beeinträchtigung und Alzheimer Demenz.

Wahl, Stephan (2007) Zur Erhebung der Organspende-Bereitschaft.

Waldeier, Lena Marie (2011) Über Depressivität in der Schwangerschaft und ihre Auswirkungen auf das Gestationsalter bei Geburt und das Geburtsgewicht.

Wandruszka-Wandstetten, Boris (2001) Leidensdruck und Leidenswiderstand - Eine phänomenologische Studie zur Grundstruktur des Leidens mit ihren Auswirkungen auf die Gestaltung der therapeutischen Beziehung.

Weiß, Oliver (2002) Erfassung der exekutiven Kontrolle mittels ereigniskorrelierter Potentiale durch Variation der Inhibition in Go/NoGo-Paradigmen.

Wildmoser, Tina (2008) QEEG- und Kohärenzanalysen bei der Alzheimer-Demenz.

Will, Anke (2000) Motorische Phänomene bei chronisch schizophrenen Patienten.

Winkler, Sabine (1998) Veränderungen der ereigniskorrelierten Potentiale P300 und N400 bei schizophrenen Patienten.