Directly to content
  1. Publishing |
  2. Search |
  3. Browse |
  4. Recent items rss |
  5. Open Access |
  6. Jur. Issues |
  7. DeutschClear Cookie - decide language by browser settings

"Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans viel eher" – wie kann Meditation das Altern erleichtern?

Krüger, Eckard

[img] Video (Windows Media), German
Download (395B) | Terms of use

Citation of documents: Please do not cite the URL that is displayed in your browser location input, instead use the DOI, URN or the persistent URL below, as we can guarantee their long-time accessibility.

Abstract

Je älter wir werden, umso häufiger wird das Leben formend die Hand an uns legen. Es kommt zu Deformationen und Transformationen. Das hängt entscheidend davon ab, auf welche Möglichkeiten der Bewertung, der Anpassung usw. wir zurückgreifen können. Aspekte wie Selbstwirksamkeitserwartung und Sinnfindung spielen eine wichtige Rolle, wenn es darum geht, die Widrigkeiten des Lebens in Dünger für unsere Entwicklung zu verwandeln. Meditation ist lediglich eine Möglichkeit, etwas in uns zu kultivieren: z.B. unsere Wahrnehmungsfähigkeit und Selbstdistanzierungskompentenz, unsere Verbindungsfähigkeit nach innen und außen. Meditation ist höchst unspektakulär, ist eher eine Haltung im Alltäglichen. Meditierend pflegen wir den Fallschirm, den wir brauchen, wenn wir fallen oder gar hinfällig werden. Vortragender: Dr. Eckard Krüger (M.Sc.), Abteilung für Akutgeriatrie und Frührehabilitation, Kliniken HochFranken, Klinik Naila

Item Type: Video
Place of Publication: Heidelberg
Date Deposited: 09 Sep 2016 07:58
Date: 18 February 2016
Size: 35 Minuten 42 Sekunden
Faculties / Institutes: Service facilities > Netzwerk Alternsforschung
Subjects: 610 Medical sciences Medicine
Collection: heiDOK-Multimedia > Netzwerk Alternsforschung (NAR)
Additional Information: Teil vom NAR-Seminar: Therapie im Alter - 18. Februar 2016, Neue Universität, Neue Aula, Heidelberg
About | FAQ | Contact | Imprint |
OA-LogoDINI certificate 2013Logo der Open-Archives-Initiative