Directly to content
  1. Publishing |
  2. Search |
  3. Browse |
  4. Recent items rss |
  5. Open Access |
  6. Jur. Issues |
  7. DeutschClear Cookie - decide language by browser settings

Vitamin D-Mangel. Risikofaktor für häufige chronische Erkrankungen und einen frühzeitigen Tod?

Schöttker, Ben

[img] Video (Windows Media), German - main document
Download (438B) | Terms of use

Citation of documents: Please do not cite the URL that is displayed in your browser location input, instead use the DOI, URN or the persistent URL below, as we can guarantee their long-time accessibility.

Abstract

Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass Vitamin D-Mangel kein Risikofaktor für häufige chronische Erkrankungen ist, wohl aber für einen frühzeitigen Tod. Der Autor interpretiert Vitamin D als einen Resilienzfaktor, der, wenn jemand an einer chronischen Erkrankung wie Diabetes, koronare Herzkrankheit oder Krebs erkrankt ist, vor einem tödlichen Verlauf schützt, wenn Vitamin D in ausreichendem Maße dem Körper zur Verfügung steht. Das Immunsystem spielt hier wahrscheinlich eine entscheidende Rolle. Da Vitamin D kostengünstig über Eigensynthese in der Haut bei Sonnenexposition oder Nahrungsergänzungsmitteln eingenommen werden kann, ist dies ein interessantes Feld für die Prävention.

Item Type: Video
Place of Publication: Heidelberg
Date Deposited: 02 Aug 2019 14:19
Date: 2019
Size: 35 Minuten 55 Sekunden
Faculties / Institutes: Service facilities > Netzwerk Alternsforschung
Collection: heiDOK-Multimedia > Netzwerk Alternsforschung (NAR)
Additional Information: Der Vortrag fand am Tag der offenen Tür des Netzwerks AlternsfoRschung, 20. Mai 2017 an der Universität Heidelberg statt.
About | FAQ | Contact | Imprint |
OA-LogoDINI certificate 2013Logo der Open-Archives-Initiative