Directly to content
  1. Publishing |
  2. Search |
  3. Browse |
  4. Recent items rss |
  5. Open Access |
  6. Jur. Issues |
  7. DeutschClear Cookie - decide language by browser settings

SDC4Lit - Science Data Center for Literature

Blessing, André ; Bönisch, Thomas ; Buck, Nina ; Ganzenmüller, Andreas ; Hein, Pascal ; Hess, Jan ; Holz, Alexander ; Jung, Kerstin ; Kaminski, Andreas ; Kamzelak, Roland S. ; Werner Kramski, Heinz ; Kuhn, Jonas ; Kushnarenko, Volodymyr ; Schembera, Björn ; Ulrich, Mona ; Schlesinger, Claus-Michael ; Viehhauser, Gabriel

[img]
Preview
PDF, German - main document
Download (1MB) | Lizenz: Creative Commons LizenzvertragSDC4Lit - Science Data Center for Literature by Blessing, André ; Bönisch, Thomas ; Buck, Nina ; Ganzenmüller, Andreas ; Hein, Pascal ; Hess, Jan ; Holz, Alexander ; Jung, Kerstin ; Kaminski, Andreas ; Kamzelak, Roland S. ; Werner Kramski, Heinz ; Kuhn, Jonas ; Kushnarenko, Volodymyr ; Schembera, Björn ; Ulrich, Mona ; Schlesinger, Claus-Michael ; Viehhauser, Gabriel underlies the terms of Creative Commons Attribution 4.0

Citation of documents: Please do not cite the URL that is displayed in your browser location input, instead use the DOI, URN or the persistent URL below, as we can guarantee their long-time accessibility.

Abstract

Die Digitalisierung verändert die Bedingungen für die Produktion, Distribution, Rezeption und Erforschung von Literatur. Die veränderten medialen Bedingungen führen nicht nur zur Übersetzung von gedruckten Texten in digitale Objekte, sondern bringen selbst produktiv neue Literaturformen und -gattungen hervor. Hierzu zählen etwa literarische Hypertexte, Blog-Formate, literarische Tweets, aber auch Texte und Textgeneratoren, die auf computerlinguistische Methoden setzen. Zum einem scheinen sich diese Texte zur Anwendung computergestützter Analysemethoden besonders anzubieten, da sie genuin in elektronischer Form vorliegen. Zum anderen bringt diese Form für ihre Archivierung und Bereitstellung eine Reihe von besonderen Anforderungen mit sich. So führen die hochfrequenten Erneuerungszyklen digitaler Technik dazu, dass die ursprünglichen Darbietungsformen historischer elektronischer Texte teils aufwendig rekonstruiert werden müssen, da die entsprechende Hard- oder Software schnell veraltet ist. Das Science Data Center for Literature (SDC4Lit) hat sich das Ziel gesetzt, die Anforderungen, die Digitale Literatur an ihre Archivierung, Erforschung und Vermittlung stellt, systematisch zu reflektieren und entsprechende Lösungen für einen nachhaltigen Datenlebenszyklus für Literaturforschung und -vermittlung langfristig umzusetzen. Im Zentrum stehen dabei der Aufbau verteilter langzeitverfügbarer Repositories für (Digitale) Literatur und die Entwicklung einer Forschungsplattform. Die Repositories bilden den zentralen Speicher für das Harvesting von elektronischer Literatur im künftigen Betrieb des SDC4Lit. Die Forschungsplattform bietet die Möglichkeit zum computergestützten Arbeiten mit den Beständen der Repositories. Da eine solche Repository-Struktur, die Sammeln, Archivierung und Analyse miteinander verzahnt, nur in der interdisziplinären Zusammenarbeit zu bewerkstelligen ist, sind im Projekt Partner mit Expertisen in den Bereichen Archiv, Höchstleistungsrechnen, Maschinelle Sprachverarbeitung und Digital Humanities vereint. Eine wichtige Aufgabe des Projekts ist die Modellierung von Formen digitaler Literatur, die zunächst beispielorientiert anhand des bereits vorhandenen Korpus digitaler Literatur erfolgt. Daraus entstehen sowohl technische als auch gattungspoetologische Herausforderungen, etwa bei der medienbezogenen Abgrenzung von digitaler, nicht-digitaler und post-digitaler Literatur oder in Bezug auf gattungspoetologische und literaturgeschichtliche Fragen. Neben digitalen Objekten und entsprechenden Metadaten werden auch Forschungsdaten nachvollziehbar und nachhaltig gespeichert. Dazu zählen einerseits die bei der Arbeit des Projekts anfallenden Forschungsdaten, insbesondere solche, die für das Anbieten von Diensten auf der Plattform notwendig sind. Andererseits soll das Repository die Möglichkeit bieten, die von Nutzer*innen der Forschungsplattform generierten Forschungsdaten strukturiert zu speichern und zur Verfügung zu stellen.

Item Type: Conference Item
Place of Publication: Heidelberg
Date Deposited: 28 May 2021 13:47
Date: 2021
Number of Pages: 1
Event Dates: 04.03. - 05.03.2021
Event Location: Heidelberg
Event Title: E-Science-Tage 2021: Share Your Research Data
Faculties / Institutes: Service facilities > Computing Centre
Subjects: 004 Data processing Computer science
Collection: E-Science Days 2021
About | FAQ | Contact | Imprint |
OA-LogoDINI certificate 2013Logo der Open-Archives-Initiative