1. Home
  2. Search
  3. Fulltext search
  4. Browse
  5. Recent Items rss
  6. Publish

Il rovescio della medaglia, 4. Three notable later editions of Antonio Zantani and Enea Vico's Le imagini con tutti i riversi trovati et le vite de gli imperatori tratte dalle medaglie et dalle historie de gli antichi, Libro primo, [Venezia] Enea Vico Parm. F. L’anno MDXLVIII [1548] (FONTES 80)

Zantani, Antonio ; Vico, Enea

[img]
Preview
PDF, multiple language
Download (5MB) | Terms of use

[img]
Preview
PDF, multiple language (Nachtrag / Addendum)
Download (15MB) | Terms of use

For citations of this document, please do not use the address displayed in the URL prompt of the browser. Instead, please cite with one of the following:

Abstract

FONTES 80, "Three Notable Later Editions of Antonio Zantani and Enea Vico’s Le imagini con tutti i riversi trovati et le vite de gli Imperatori tratte dalle medaglie et dalle historie de gli antichi [1548]". Hier werden drei spätere Ausgaben der Imagini unter bibliographischen und bibliophilen Gesichtspunkten identifiziert und untersucht. Die erste dieser späteren Editionen ist eine kaum bekannte, in der modernen Literatur vernachlässigte italienische Ausgabe. Sie wurde im Jahre 1552 gedruckt. Das einzige noch bekannte Exemplar dieser Auflage befindet sich in der Bayerischen Staatsbibliothek in München (nicht im elektronischen Katalog [OPAC] aufgeführt). Die zweite Ausgabe ist eine lateinische Übersetzung des Buches von Zantani und Vico aus dem Jahr 1553, eine spezielle Redaktion mit einer Widmung an Papst Julius III. Die dritte ist die vollständige Ausgabe von 1553, neu gedruckt im Jahre 1554. Das Werk – ohne Widmung an den Papst – enthält zum ersten Mal zwei von Vico verfassten Register. Das erste weist auf Verbesserungen, Änderungen und Ergänzungen zu der 1548 veröffentlichen Ausgabe hin. Das zweite stellt ein ausführliches Register aller denkwürdigen Dinge dar, die auf den gestochenen Münzreversen zu sehen sind.

(1) Antonio Zantani und Enea Vico, Le imagini (...), [Venezia] 1552 (München, Staatsbibliothek, Res/4, Num. ant. 206k).

In dieser Ausgabe wurde die Titelseite nach dem Muster der noch nicht erschienen lateinischen Ausgabe von 1553 gestaltet. Es gibt mehrere Abweichungen von der ersten Ausgabe (1548): Einige der kurzen, "inschriftartigen" Viten wurden neu zusammengestellt und typographisch neu gesetzt; es gibt auch einige Verbesserungen. Gelegentlich ist die Reihenfolge der Abbildungsseiten (recto und verso) nicht eingehalten. Auch in den längeren Viten gibt es kleine Änderungen. Der Zweck dieser Neuauflage (für die hier eine ausführliche Darstellung der Abweichungen gegeben wird) ist nicht ganz klar; sie spiegelt sich jedoch in der lateinischen Ausgabe von 1553 wider. Das Exemplar in der Bayerischen Staatsbibliothek zeigt, dass die Imagini von 1548 auf genügend Interesse bei den Lesern stießen, um die Autoren und Verleger zu einer neuen italienischen Ausgabe zu motivieren.

(2) Antonio Zantani und Enea Vico, Omnium Caesarum verissimae vorstellt ex antiquis numismatis desumptae, [Venezia] 1553 (München, Staatsbibliothek: Res/4, Num.ant. 200). Das Münchner Exemplar dieses Werks ist ein Sonderfall: Anders als die meisten Exemplare des Buches enthält es einen Widmungsbrief an Papst Julius III. Die Existenz einer Version des Werkes, die dem Papst gewidmet wurde, war der bibliographischen Tradition bereits bekannt – doch die Sache selbst, der historische Kontext und die spezifischen Merkmale des Drucks wurden bisher nicht gänzlich verstanden. Der lateinische Volltext des Briefes wird im Münchner Exemplar durch eine deutsche Übersetzung von Gregor Maurach ergänzt. Nach 1548 erhielt Zantani von Julius III. (Papst 1550–1555) Titel und Benefizien verliehen. Die Vorworte zur Ausgabe von 1553 nennen Zantani zum ersten Mal „Comes, et Eques“, also mit den neu erworbenen Titeln. Vicos Widmungsbrief stellt nicht nur diese Titel Zantanis heraus; der Text bildet, zusammen mit Vicos Versprechen, bald ein von ihm gestochenes Porträt des Papstes zu veröffentlichen, möglicherweise einen Versuch, die Unterstützung des Papstes zu gewinnen. Dies war naheliegend: Vico hatte zahlreiche illustrierte und erläuternde numismatische Werke in Vorbereitung, die höchst arbeitsaufwendig und kostspielig waren.

(3) Antonio Zantani and Enea Vico, Omnium Caesarum verissimae imagines ex antiquis numismatis desumptae, [Venezia] 1553, reprint 1554. Die lateinische Ausgabe der Imagini enthält viele Münzen, die in der ersten italienischen Ausgabe von 1548 nicht vorkamen. Etwa 95 Exemplare wurden in der Zwischenzeit identifiziert und hinzugefügt. Vico hat sich sichtlich angestrengt, die Rückseiten aller Abgebildeten zu erläutern. So ist das Werk mit zwei Indizes erschienen. Der erste identifiziert die neu aufgenommenen Münzen und weist auf Verbesserungen gegenüber der ersten Ausgabe (1548) hin. Der zweite, sehr ausführliche Index („Numismatum et rerum omnium memorabilium, quae in hoc libro sculptae visuntur Aeneae Vici Parmensis Index“) widmet sich der bemerkenswerten Dinge – Objekte, Personen, Allegorien und Ereignisse – die auf den Münzreversen dargestellt sind. Im Fontes-Beitrag wurden als Beispiel diejenigen Eintragungen aus dem zweiten Index ausgesondert, die sich auf die Münzen des Kaisers Claudius beziehen. Diese sind im Volltext wiedergegeben, zusammen mit Vicos nummerierten Abbildungen der entsprechenden Reverse. Der vollständiger Index bildet zum ersten Mal das große Universum von Inschriften auf den Reversen römischer Kaisermünzen ab. Er wird als Ganzes im Addendum zu Fontes 80 reproduziert.

Translation of abstract (English)

FONTES 80: Three Notable Later Editions of Antonio Zantani and Enea Vico’s ‘Le imagini con tutti i riversi trovati et le vite de gli Imperatori tratte dalle medaglie et dalle historie de gli antichi [1548]’, identifies and examines three later editions of this work from bibliographic and bibliophilic points of view. The first is a little known edition, in Italian, printed in 1552, which is universally neglected in the modern literature. This volume, in the Bayerische Staatsbibliothek, is presently not identifiable in the electronic catalogue of the library (OPAC) and otherwise unknown in the modern bibliography of Vico’s works. The second is an enlarged Latin translation of the Imagini by Zantani and Vico, published in 1553, in a special redaction dedicated to Pope Julius III. The third is the complete edition of 1553, which was reprinted unchanged in 1554. This edition, a dedication, contains two indices by Vico. The first treats the corrections, additions and changes to the first edition of 1548. The second, a lengthy register of all the memorable things that are to be found in the book, refers the reader to the representations of these on the coin reverses.

(1) Antonio Zantani and Enea Vico, Le imagini (...), [Venezia] 1552 (München, Staatsbibliothek, Res/4, Num. ant. 206k). In this issue the title page has been recomposed. There are numerous other differences in comparision to the first edition of 1548. Some of the brief "inscription-like" vite have been recomposed and typographically re-set, and they include a few corrections. Occasionally the sequence of rectos and versos does not correspond in the two editions. There are also some changes in the brief narrative vite. A detailed account of the variations is given for each emperor. The purpose of this corrected re-issue of the first edition is not entirely clear but it appears to be reflected in the Latin translation of 1553. What the exemplar in the Bayerische Staatsbibliothek does, however, demonstrate, is that the Imagini of 1548 must have encountered sufficient interest among readers, for the authors and publisher to contemplate an Italian reissue of the book.

(2) Antonio Zantani and Enea Vico, Omnium Caesarum verissimae imagines ex antiquis numismatis desumptae, [Venezia] 1553 (München, Staatsbibliothek: Res/4, Num.ant. 200). The Munich exemplar of this work is a special example containing (unlike most examples of the book) a printed dedication to Pope Julius III. The existence of the version dedicated to Julius III has been noted in the bibliographic tradition for Vico and Zantani, but its nature, historical context, and specific characteristics have not been fully understood. Subsequent to 1548, Zantani received titles and beneficies from Julius III (reigned 1550-1555). The prefaces to the 1553 Latin edition identify Zantani as “Comes, et Eques”, titles bestowed on him by Julius III (Toscanella, 1567). The Latin dedication to Julius is given in a full text version and a modern German translation by Gregor Maurach. Vico’s dedicatory text constitutes a recognition of Zantani’s new titles and of his contribution to the Imagini of 1548 and may well represent an attempt on Vico’s part to obtain the support of Pope Julius III for this and future numismatic publications.

(3) Antonio Zantani and Enea Vico, Omnium Caesarum verissimae imagines ex antiquis numismatis desumptae, [Venezia] 1553, reprint 1554. The Latin edition of the Imagini (1553, 1554) contains many coins not found in the Italian edition of 1548. As many as 95 were added, along with two new indices. The first index notes briefly the additions and corrections to the edition of 1548, the second, entitled “Numismatum et rerum omnium memorabilium, quae in hoc libro sculptae visuntur Aeneae Vici Parmensis Index”, is an extensive alphabetical list – almost a catalogue – of the notable things (objects, persons, allegories and events) represented in Vico’s engravings of the coin reverses. These indicies are omitted in the Munich dedicatory example, and they may be missing in other dedicatory examples. This circumstance might suggest that dedicatory examples were printed first, before the Latin version was fully composed in type, in order to offer an anticipatory printed example to the pope (with a dedication to him), before the book was issued to the public. It does not seem likely that the indices would have been considered superfluous for the papal court, and their ommission suggests that they may not yet have been printed. The references to things represented on the coins of Claudius have been excerpted from the second index and are presented in full text. The corresponding pages showing Vico’s numbered illustrations of the coins of Claudius are reproduced. The complete second index is reproduced in the Nachtrag / Addendum to Fontes 80. It gives us for the first time a fairly comprehensive registrationof the universe of imagery of the coin reverses of Roman emperors.

Document type: Book
Editors: Davis, Margaret Daly
Date: 2014
Contributors:
ContributionName
TranslatorMaurach, Gregor
Version: Primary publication
Date Deposited: 31 Oct 2014 14:00
Faculties / Institutes: Research Project, Working Group > Individuals
DDC-classification: Plastic arts, numismatics, ceramics, metalwork
Controlled Subjects: Zantani, Antonio, Vico, Enea, Numismatik, Antike, Münze
Uncontrolled Keywords: Traktat, antiquarische Thematik / Archäologie ; Brief
Subject (classification): Decorative Arts
Countries/Regions: Italy