1. Home
  2. Search
  3. Fulltext search
  4. Browse
  5. Recent Items rss
  6. Publish

Datenbank für Münzfunde des Mittelalters und der Neuzeit aus dem heutigen Österreich (FK/ING)

Boros, Mika ; Hartner, Johannes A.

[img]
Preview
PDF, German
Download (283kB) | Terms of use

For citations of this document, please do not use the address displayed in the URL prompt of the browser. Instead, please cite with one of the following:

Abstract

Die Numismatik beschäftigt sich neben Münzen und Geldgeschichte auch mit Aspekten der Wirtschaftsgeschichte. Neben historischen und bildlichen Quellen bilden die Münzen selbst natürlich das beste Quellenmaterial. Wir können von Münzen mit Funddaten eine Fülle an Informationen erlangen, die anderen Disziplinen – wie Archäologie, Geschichte oder Wirtschaftsgeschichte – wiederum Grundlagenmaterial zu weiterer Forschung bieten. Bestimmung der Münzen, Feststellung ihrer Vergesellschaftung mit anderen Münzen oder Fundobjekten und ihren Zustand liefern Aussagen über den Zeitpunkt der Verbergung, die Distanz, die sie zurückgelegt haben oder gar sekundäre Verwendung. Durch den Vergleich vieler Informationssets miteinander lassen sich Muster erkennen, die wirtschaftshistorische Aufschlüsse über Umlaufgebiete oder sogar Völkerbeziehungen geben können.

Aus diesem Grund ist es zunehmend Aufgabe der Numismatik Münzfunde – so gut es geht –zu erfassen. Hierfür wurde schon vor einiger Zeit am Institut für Numismatik und Geldgeschichte der Universität Wien eine Datenbank der mittelalterlichen und neuzeitlichen Münzfunde aus Österreich eingerichtet, welche laufend erweitert wird. Aufgenommen werden hier neben Münzen auch alle anderen Objekte, etwa Medaillen, Spielsteine, Pilgerabzeichen oder Plomben, mit denen sich die Numismatik beschäftigt. Bezogen werden die Informationen der Datenbank hauptsächlich aus der Literatur, aber auch aus Meldungen privater Sammler oder Grabungsberichten.

Mit Hilfe der Datenbank können im Rahmen von Forschungsarbeiten anschließend Recherchen zu einzelnen Fundkomplexen, Vorkommen bestimmter Münztypen in einer bestimmten Zeit oder einem bestimmten Raum sowie Beifunden von Münzen und vielem mehr angestellt werden.

Document type: Conference Item
Place of Publication: Heidelberg
Date: 2017
Version: Primary publication
Date Deposited: 14 Mar 2017 14:55
Number of Pages: 5
Event Dates: 9. bis 12. Juni 2016
Event Location: Heidelberg
Event Title: 1. Mediävistische Interdisziplinäre Nachwuchstagung
Faculties / Institutes: Research Project, Working Group > Individuals
DDC-classification: Plastic arts, numismatics, ceramics, metalwork
Controlled Subjects: Österreich, Münzfund, Archäologie, Geschichte 491-2008, Datenbank
Subject (classification): Others
Decorative Arts
Countries/Regions: Germany, Switzerland, Austria
Collection: Publikationen des MINT-Netzwerks - Mediävistisch Interdisziplinärer Nachwuchs