1. Home
  2. Search
  3. Fulltext search
  4. Browse
  5. Recent Items rss
  6. Publish

Habent sua fata libelli - oder: Menschen haben ihre eigenen Schicksale

Babendreier, Jürgen

In: AKMB-news, 8 (2002), Nr. 2. pp. 18-22

[img]
Preview
PDF, German
Download (2MB) | Terms of use

For citations of this document, please do not use the address displayed in the URL prompt of the browser. Instead, please cite with one of the following:

Abstract

Seit die Bremer Staats- und Universitätsbibliothek 1991 von dem Bremer Politikwissenschaftler und Judaika-Forscher Klaus von Münchhausen auf Buchbestände in ihrem Bestand aufmerksam gemacht wurde, deren Herkunfts- und Eigentumsverhältnisse ungeklärt sind, hat sich die Leitung bemüht, diese Fragen zu klären. Dafür wurde extra eine Stelle geschaffen. Es handelt sich um ca. 1.200 Titel, die alle den Vermerk J.A. (=Judenauktion) tragen, und die größtenteils 1942 bei Versteigerungen von sogenannten „Auswanderer-Umzugsgut“ zugunsten des NS-Staates erworben wurde. Es gelang in mühsamer Kleinarbeit 45 Familiennamen zu rekonstruieren, und bei einigen davon konnte mit den Erben Kontakt aufgenommen werden, wobei die Rückgabe angeboten wurde. Es geht bei der Forschungsarbeit und eventuellen Rückgabe nicht um materielle, sondern um persönliche Werte.

Document type: Article
Version: Secondary publication
Date Deposited: 20 Feb 2006 12:02
Faculties / Institutes: Research Project, Working Group > Individuals
DDC-classification: Organizations and museology
Controlled Subjects: Bremen / Staats- und Universitätsbibliothek, Bibliotheksbestand, Nationalsozialismus, Juden, Enteignung, Restitution <Kulturpolitik>