1. Home
  2. Search
  3. Fulltext search
  4. Browse
  5. Recent Items rss
  6. Publish

Vernichtung jüdischer Identität durch den nationalsozialistischen Raub von Wort und Schrift

Strzolka, Rainer

In: AKMB-news, 9 (2003), Nr. 1. pp. 3-7

[img]
Preview
PDF, German
Download (801kB) | Terms of use

For citations of this document, please do not use the address displayed in the URL prompt of the browser. Instead, please cite with one of the following:

Abstract

Der Artikel gibt einen guten Einstieg für die Beschäftigung mit dem nationalsozialistischen Bücherraub in Deutschland und Europa. Es gab viele Institutionen, die zur Nazizeit im staatlichen oder parteiamtlichen Auftrag die öffentlichen und privaten Bibliotheken in ganz Europa durchsuchten, einzelne Bücher und sogar ganze Sammlungen beschlagnahmten und konfiszierten. Oft dienten diese gestohlenen Bestände zur pseudowissenschaftlichen Beschäftigung mit „verbotenen“ Inhalten. Viele dieser Bücher sind damals in wissenschaftlichen Bibliotheken gelandet. Die Rückgabe dieser gestohlenen Büchersammlungen war bis 2002 in Deutschland und Österreich kein großes Thema.

Document type: Article
Version: Secondary publication
Date Deposited: 27 Mar 2006 08:30
Faculties / Institutes: Research Project, Working Group > Individuals
DDC-classification: Organizations and museology
Controlled Subjects: Bibliothek, Kunstraub, Nationalsozialismus, Juden, Identität