1. HOME |
  2. Search |
  3. Fulltext search |
  4. Browse |
  5. Recent Items rss |
  6. Publish |
  7. Englisch

Pyramidenbau im Alten Reich - Stand: 21.08.2009

Müller-Römer, Frank

[img] PDF, German (Teil 2) Print-on-Demand-Kopie (epubli)
Download (5Mb) | Lizenz: Print on Demand
[img] PDF, German (Teil 1) Print-on-Demand-Kopie (epubli)
Download (5Mb) | Lizenz: Print on Demand
For citations of this document, please do not use the address displayed in the URL prompt of the browser. Instead, please cite with one of the following:

Abstract

In der Vergangenheit wurden von Ägyptologen und Archäologen, Ingenieuren und interessierten Laien verschiedenste Hypothesen zum Bau der Pyramiden im Alten Ägypten vorgelegt. Dennoch wurde für die Fragen, nach welchem Verfahren, in welchen Abschnitten, mit welchen Hilfsmitteln und innerhalb welcher Zeit die Pyramiden erbaut wurden, noch kein in sich geschlossener und widerspruchsfreier Lösungsvorschlag zur Diskussion gestellt. Ausgehend vom Stand der ägyptologischen Forschung und den archäologischen Befunden, wurden vom Autor bisher bekannt gewordene Hypothesen zum Bau und Bauvorschläge nach wissenschaftlichen Methoden analysiert und daraufhin überprüft, inwieweit die Pyramiden im Alten Ägypten danach hätten errichtet werden können. Darauf aufbauend wird eine neue, aus den archäologischen Befunden des AR abgeleitete und in sich widerspruchsfreie Hypothese für den Bau der Stufenpyramiden im Alten Reich entwickelt. Diese verbindet erstmals den Einsatz steiler, parallel zu den Stufen des inneren Kernmauerwerks angeordneter Rampen in Kombination mit der Walze in Form der Seilwinde für den Materialtransport und den Bau einer äußeren Arbeitsplattform für die gefahrlose Montage des Pyramidion und die Glättung der Pyramidenverkleidung von oben nach unten. Die danach berechneten Bauzeiten stimmen mit den belegten Regierungsjahren von drei Königen (Snofru, Cheops und Mykerinos) überein. Überarbeitete Version zu http://archiv.ub.uni-heidelberg.de/propylaeumdok/volltexte/2008/92.

Translation of abstract (English)

Throughout the past centuries, Egyptologists, archaeologists, engineers, and amateurs have attempted to explain the techniques and processes involved in the construction of the Ancient Egyptian pyramids. However, no conclusive explanation has been found so far with reference to issues such as the construction process, technical facilities, and building schedules. In particular, on closer examination many of the extant theories show internal contradictions. This article presents the results of the author’s recent research. It is based on a review of relevant scholarship which is focussed on the feasibility of the respective suggestions. A new solution is then developed from the archaeological evidence of the Old Kingdom. The point of the argument is that firstly, the construction process involved steep ramps running parallel to the core steps and fitted with rollers arranged as winches for material transport, and secondly, a surrounding platform was erected for safe installing of the pyramidion and top-down dressing of the façade. Finally, schedule calculations are proposed which are found to agree with the timing of the reigns generally accepted for the three rulers whose pyramids are discussed (Seneferu, Khufu and Menkaure). Updated version to http://archiv.ub.uni-heidelberg.de/propylaeumdok/volltexte/2008/92.

Document type: Book
Date: 2009
Date Deposited: 02 Sep 2009 10:55
Faculties / Institutes: University, Faculty, Institute > Munich, University, Institute of Egyptology
DDC-classification: Ägypten (Altertum)
Subject (Propylaeum): Egyptology
Controlled Subjects: Ägypten <Altertum>, Pyramide, Bautechnik, Geschichte 2950 v. Chr.-2640 v. Chr.
Uncontrolled Keywords: Old Kingdom , pyramid , construction technique
Subject (classification): Architecture
Countries/Regions: Egypt (Antiquity)
About Propylaeum-Dok | Viewer | Partner | Contact | Imprint |
DFG
E-Prints 3
Open Access
propylaeum.de