Directly to content
  1. Publishing |
  2. Search |
  3. Browse |
  4. Recent items rss |
  5. Open Access |
  6. Jur. Issues |
  7. DeutschClear Cookie - decide language by browser settings

The Neopalatial Pottery From The Ceramic Workshop At ZominthosAnd Its Implications for Minoan Relative Chronology

Traunmüller, Sebastian

German Title: Die Neupalastzeitliche Keramik aus der Töpferwerkstatt von Zominthos und ihre Implikationen für die Minoische Relative Chronologie

[img]
Preview
PDF, English Print-on-Demand-Kopie (epubli)
Download (10Mb) | Lizenz: Print on Demand

Citation of documents: Please do not cite the URL that is displayed in your browser location input, instead use the persistent URL or the URN below, as we can guarantee their long-time accessibility.

Abstract

Abstract Die begrenzte Zahl sicher datierbarer Befunde stellt eines der wichtigsten Probleme der Neupalastzeitlichen Relativen Chronologie des Minoischen Kreta dar. Zominthos aber scheint die Ausnahme dieser Regel zu sein. Die Keramikgruppe aus der Töpferwerkstatt stammt aus einem geschlossenen Befund und ist somit von höchster chronologischer Bedeutung. Alle, oder zumindest die Mehrzahl der Gefäße gehören wohl zur letzten Produktionsserie des lokalen Töpfers, was eine sehr genau Datierbarkeit der endgültigen Zerstörung des ‘Zentralgebäudes’ ermöglich sollte und einen Fixpunkt für den Gebrauch von SM IA Keramik liefern kann. Die vorliegende Studie dient jedoch zuerst der Präsentation des bearbeiteten keramischen Materials. Die genaue Untersuchung der Keramikgruppe, ihrer Gefäßformen und Dekorationsschemata, warf aber auch Fragen die gesamte Relative Chronologie des Neupalastzeitlichen Kreta betreffend auf, insbesondere zur Verbindung bzw. Trennung der stilistischen Phasen MM IIIB bis SM IB. Demnach kann das Material aus Zominthos einen wertvollen Beitrag zur andauernden Diskussion und der Verfeinerung chronologischer Schemata liefern, ebenso wie zum Verständnis interregionaler Keramik-Charakteristika und inselweiter Beziehungen im Spätminoischen Kreta. Während dieser Untersuchung wurde die Notwendigkeit lokaler relativer Sequenzen deutlich, um weitreichendere Chronologien erstellen zu können, genauso wie die Fehlerquellen und Probleme bei der Datierung keramischen Materials in der Ägäis und darüber hinaus. Dennoch versuchte der Autor die Zerstörung des ‚Zentralgebäudes‘ mit einem auf Kreta weit verbreiteten Katastrophenhorizont zu korrelieren, der in einer fortgeschrittenen Phase des SM IA Keramikstils anzusetzen ist und wahrscheinlich mit der sog. ‚Minoischen Eruption‘ des Vulkans auf Thera in Zusammenhang steht. Diese chronologischen Überlegungen bilden den Kern und die Hauptaussage der vorliegenden Dissertationsschrift. Der einzigartige Erhaltungszustand des Fundortes erlaubt zudem interessante Erkentnisse über das Töpferhandwerk in der Ägäischen Bronzezeit und bietet nützliche Anhaltspunkte zur Identifikation von Werkstätten und ihrer diagnostischen Elemente. Die durchgeführte Untersuchung der Keramikgruppe fand im Rahmen des übergeordneten Projektes ‘Zominthos 2004-2008. Reconstructing a Minoan Landscape’ unter der Ägide der Archäologischen Gesellschaft Athens in Zusammenarbeit mit dem Institut für Klassische Archäologie der Universität Heidelberg statt und wurde von der Gerda-Henkel-Stiftung gefördert. Das Projekt wurde von Prof. Iannis Sakellarakis und Prof. Diamantis Panagiotopoulos geleitet, denen Ich das mir für diese Dissertation überlassene Material verdanke. Zeiskam, 24.10.2009

Translation of abstract (English)

Abstract The limited amount of securely datable deposits on Minoan Crete presents one of the crucial problems of Neopalatial relative chronology. Zominthos, however, seems to be the exception to that rule. The ceramic assemblage found in the area of the pottery workshop comes from a sealed destruction deposit and is therefore of paramount chronological significance. All, or at least most of the vases probably belong to the final series of pottery production at Zominthos which facilitates the exact dating of the destruction of the ‘Central Building’ and may offer a chronologically fixed point for the use of LM I style pottery. The present study first and foremost aims to present the ceramic material under consideration. The analysis of the assemblage, its shapes and decorations, raised questions concerning the relative chronology of Neopalatial Crete as a whole and the interconnection/distinction between the stylistic phases of MM III to LM IB in particular. Thus the material from Zominthos may contribute significantly to the continuing discussion and refinement of chronological schemes as well as the understanding of regional characteristics and islandwide connections in Late Minoan Crete. The need for local relative sequences in order to construct larger chronological schemes became apparent through the course of this study as well as the flaws and problems of dating ceramic material anywhere in the Aegean and beyond. Nevertheless, I attempted to convincingly correlate the destruction of the ‘Central Building’ with a wide horizon of catastrophies on Crete during an advanced phase of the period when LM IA pottery was produced and used, probably related to the so called ‘Minoan Eruption’ on Thera. These chronological considerations form the core and focus of this examination and consequently present the main argument. The unique state of preservation of the site additionally offers intriguing clues on Bronze Age pottery manufacture as well as the identification of workshop areas and their diagnostic features. The analysis of the pottery group was embedded in the large-scale project ‘Zominthos 2004-2008. Reconstructing a Minoan Landscape’ under the auspices of the Archaeological Society in Athens and the Institute of Classical Archaeology of the University of Heidelberg. It was directed by Prof. Iannis Sakellarakis and Prof. Panagiotopoulos to whom I owe the material for this dissertation. Zeiskam, 24.10.2009

Item Type: Dissertation
Supervisor: Panagiotopoulos, Prof. Dr. Diamantis
Date of thesis defense: 6. October 2009
Date Deposited: 12. Nov 2009 12:56
Date: 2009
Faculties / Institutes: Philosophische Fakultät > Institut für Klassische Archäologie
Subjects: 930 History of ancient world
Controlled Keywords: Minoische Kultur, Ägäische Kultur, Relative Datierung, Töpfer
Uncontrolled Keywords: Zominthos , SM KeramikZominthos , Minoan , Pottery , Chronology , Aegean
About | FAQ | Contact | Imprint |
OA-LogoLogo der Open-Archives-Initiative