Directly to content
  1. Publishing |
  2. Search |
  3. Browse |
  4. Recent items rss |
  5. Open Access |
  6. Jur. Issues |
  7. DeutschClear Cookie - decide language by browser settings

Hegels Dialektik der sinnlichen Gewissheit. Eine systematische Studie zur immanenten Kritik des Bewusstseins in der Phänomenologie des Geistes

Álvarez-Vázquez, Javier Y.

English Title: Hegel's Dialectic of Sense-Certainty. A systematic Study on the immanent Critic of Consciousness in the Phenomenology of Spirit

[img]
Preview
PDF, German (Monographie) - main document Print-on-Demand-Kopie (epubli)
Download (677kB) | Lizenz: Print on Demand

Citation of documents: Please do not cite the URL that is displayed in your browser location input, instead use the DOI, URN or the persistent URL below, as we can guarantee their long-time accessibility.

Abstract

Welches ist der grundlegende, dynamische Kern der Dialektik Hegels, der auf keinen anderen Grund als auf seine eigene, skeptische Dynamik zurückzuführen ist? Wie determiniert dieser Kern die ganze dialektische Bewegung der philosophischen Erkenntnis? Diese Fragestellung bildet den Ausgangspunkt der vorliegenden Studie. Die Untersuchung analysiert systematisch die Prüfungsbewegung als den Kern der dialektischen Methode in der Phänomenologie des Geistes von 1807 im Rahmen des Kapitels der „sinnlichen Gewissheit“. Neben den formalen und methodologischen Aspekten wird hier der philosophische Inhalt, wie beispielsweise die Kritik des Sensualismus oder die Thematisierung der Raumzeitlichkeit des Sinnlichen, im Zusammenhang der dialektischen Implikationen und Konsequenzen der Prüfungsbewegung berücksichtigt. Die Untersuchung betrachtet die Prüfungsbewegung am Fallbeispiel der „sinnlichen Gewissheit“, aus der nicht nur die formale Methodik entsteht, sondern durch welche auch der Aufbau, die Entwicklung und sogar die Abgeschlossenheit der Phänomenologie im Innersten bestimmt werden. In der Analyse der Prüfungsbewegung zeigen sich hauptsächlich zwei Phasen, welche sich durch die bestimmte Negation und die Negation der Negation charakterisieren lassen. Als hermeneutische Eigenleistungen dieser systematischen Studie sind u. a. hervorzuheben: 1. die Auseinandersetzung mit einer der Nuancen des Terminus Begriff als das Gesollte einer Sache in einem negativen Sinne, 2. die Berücksichtigung der Prüfung im Lichte der erwähnten, negativen Nuance des Begriffes, 3. die präzise Erörterung der Aufzeigensbewegung unter den Termini technici des "nunc instans" und des "nunc fugans", 4. die strenge Differenzierung der Prüfungsphasen, im Besonderen bezüglich des Zusammenhanges als Komplexion der Reflexion im dritten Stadium der sinnlichen Gewissheit, und 5. die Darstellung der Erlangung des Allgemeinen im dritten Stadium als Interpretation des Zusammenhanges oder als Synthesis der Bewusstwerdung der Kontextabhängigkeit in der sinnlichen Erfahrung. In dieser Untersuchung wird dargestellt, wie die Prüfungsbewegung in ihrer methodologischen Form des sich vollbringenden Skeptizismus die inhaltliche Auseinandersetzung durch das gesprächsförmige Denken ermöglicht und inwiefern es der dialektischen Methode intrinsisch ist. Diese Studie leistet einen detaillierten Beitrag zum Verständnis der Methodik der „sinnlichen Gewissheit“ und der Phänomenologie des Geistes im Allgemeinen. Auf diese Weise fungiert sie auch als eine themenzentrierte Einführung in die Philosophie Hegels im Allgemeinen.

Item Type: Book
Publisher: -
Place of Publication: Heidelberg
Date Deposited: 11 Mar 2013 12:30
Date: March 2013
Page Range: 83 pp.
Faculties / Institutes: Philosophische Fakultät > Philosophisches Seminar
Subjects: 100 Philosophy
Controlled Keywords: Hegel, G.W.F., Dialektik, Phänomenologie des Geistes, sinnliche Gewissheit, Bewusstsein, Philosophie des Geistes
Uncontrolled Keywords: Hegel, Dialektik, sinnliche Gewissheit, Phänomenologie, Geist, Bewusstsein, Alvarez-Vazquez
Additional Information: Monographie
About | FAQ | Contact | Imprint |
OA-LogoDINI certificate 2013Logo der Open-Archives-Initiative