Directly to content
  1. Publishing |
  2. Search |
  3. Browse |
  4. Recent items rss |
  5. Open Access |
  6. Jur. Issues |
  7. DeutschClear Cookie - decide language by browser settings

Grundlegung einer Übersetzungsgrammatik. Theoretische und methodische Konzeption mit einer praktischen Erprobung anhand der Analyse von Packungsbeilagen aus Deutschland, Spanien, Großbritannien und Russland

Lux, Isabelle

[img]
Preview
PDF, German
Download (1MB) | Terms of use

Citation of documents: Please do not cite the URL that is displayed in your browser location input, instead use the persistent URL or the URN below, as we can guarantee their long-time accessibility.

Abstract

Gegenstand der vorliegenden Dissertation ist die Suche nach einer Methode, anhand derer festgestellt werden kann, welche Faktoren bei der Übersetzung für die Wahl von äquivalenten grammatischen Mitteln ausschlaggebend sind, die darüber hinaus auch das Kriterium der Adäquatheit erfüllen. Ausgehend von der Prämisse des texthaften Wesens von Übersetzungen befasst sich die Arbeit mit übersetzungstheoretischen, grammatiktheoretischen und textlinguistischen Konzeptionen und Modellen, in die die übersetzungsgrammatische Methode eingebunden werden kann. Als geeignetes Textmodell wird die sequenzielle Auffassung von Texten in Anlehnung an Jean-Michel Adam zugrunde gelegt. Die Verbindung dieses Modells mit der textsortenbezogenen Makrostruktur-Analyse ermöglicht es, für beliebige Sprachenpaare anhand konkreter Textsorten die jeweils adäquaten grammatischen Mittel festzustellen, um so im Bereich der Grammatik die systematische Erschließung von Optionen für Übersetzungsstrategien zu ermöglichen. Die an die theoretischen Darlegungen anschließende Pilotstudie anhand von Packungsbeilagen aus Deutschland, Spanien, Großbritannien und Russland zeigt, dass die Methode sich insbesondere bei stark standardisierten Textsorten sehr gut anwenden lässt, aber auch bei weniger stark grammatisch konventionalisierten Textsorten, wie im Falle der Packungsbeilage in Russland, praktikabel ist. Die Auswertung der Untersuchungsergebnisse bietet Anwendungsmöglichkeiten für die Übersetzungspraxis und skizziert Verwendungsmöglichkeiten in der Computerlinguistik.

Item Type: Dissertation
Supervisor: Albrecht, Prof. Dr. Jörn
Place of Publication: Heidelberg
Date of thesis defense: 5 February 2014
Date Deposited: 09 May 2014 06:22
Date: 2014
Faculties / Institutes: Neuphilologische Fakultät > Institut für Übersetzen und Dolmetschen
Subjects: 400 Linguistics
420 English
430 Germanic
460 Spanish and Portugese languages
490 Other languages
Controlled Keywords: Übersetzungswissenschaft, Übersetzungsforschung, Packungsbeilage, Textlinguistik, Textgrammatik, Äquivalenz, Textsorte, Lexikalisch-funktionale Grammatik, Lexical functional grammar, Fachsprache, Beipackzettel
Uncontrolled Keywords: Übersetzung, Translation, Makrostruktur-Analyse, Makrostrukturanalyse, Sequenzprototyp, präskriptive Grammatik, kontrastive Grammatik, Skopos, Übersetzungspraxis
About | FAQ | Contact | Imprint |
OA-LogoDINI certificate 2013Logo der Open-Archives-Initiative