Directly to content
  1. Publishing |
  2. Search |
  3. Browse |
  4. Recent items rss |
  5. Open Access |
  6. Jur. Issues |
  7. DeutschClear Cookie - decide language by browser settings

Gendern auf Japanisch

Árokay, Judit

[img] Audio (MP3), German
Download (1MB) | Terms of use

Citation of documents: Please do not cite the URL that is displayed in your browser location input, instead use the DOI, URN or the persistent URL below, as we can guarantee their long-time accessibility.

Abstract

Gleichstellung von Männern und Frauen in der Sprache? Das ist im Deutschen vor allem die Frage, wie man/frau mit Personenbezeichnungen umgeht: Schreiben wir "Studenten", "StudentInnen" oder "Student(inn)en"? Oder vermeiden wir Doppelformen und weichen auf "Studierende" aus? Im Japanischen geht die sprachliche Ungleichbehandlung von Frauen und Männern viel weiter. Wie sich die Tradition des japanischen Patriarchats bis heute in der Sprache erhalten hat und welche Schwierigkeiten dies in der modernen japanischen Gesellschaft mit sich bringt, berichtet Prof. Dr. Judit Árokay vom Institut für Japanologie der Universität Heidelberg.

Der Beitrag "Gendern auf Japanisch" erschien in der Sendereihe "Campus-Report" - einer Beitragsreihe, in der über aktuelle Themen aus Forschung und Wissenschaft der Universitäten Heidelberg, Mannheim, Karlsruhe und Freiburg berichtet wird. Zu hören ist "Campus-Report" montags bis freitags jeweils um ca. 19.10h im Programm von Radio Regenbogen. (Empfang in Nordbaden: UKW 102,8. In Mittelbaden: 100,4 und in Südbaden: 101,1)

Item Type: Audio
Date Deposited: 20 May 2014 07:39
Date: May 2014
Size: 1 Minuten 53 Sekunden (1,72 MB)
Faculties / Institutes: Philosophische Fakultät > Institut für Japanologie
Subjects: 490 Other languages
Controlled Keywords: Japanisch, Geschlechtsunterschied, Sprache
About | FAQ | Contact | Imprint |
OA-LogoDINI certificate 2013Logo der Open-Archives-Initiative