Directly to content
  1. Publishing |
  2. Search |
  3. Browse |
  4. Recent items rss |
  5. Open Access |
  6. Jur. Issues |
  7. DeutschClear Cookie - decide language by browser settings

Clara Immerwahr – Fritz Haber. Was können wir aus der Geschichte lernen?

Kammasch, Gudrun

[img] Video (Windows Media), German (niedrigauflösend)
Download (250B) | Terms of use

[img] Video (QuickTime), German (niedrigauflösend)
Download (637B) | Terms of use

[img] Video (Windows Media), German (hochauflösend)
Download (250B) | Terms of use

[img] Video (QuickTime), German (hochauflösend)
Download (223B) | Terms of use

Citation of documents: Please do not cite the URL that is displayed in your browser location input, instead use the persistent URL or the URN below, as we can guarantee their long-time accessibility.

Abstract

„Clara Immerwahr – Fritz Haber. Was können wir aus der Geschichte lernen?“ – Diese Frage stand im Mittelpunkt des Vortrags im Studium Generale der Universität Heidelberg, der am 2. Juni 2014 in der Aula der Neuen Universität stattfand. Prof. Dr. Gudrun Kammasch von der Beuth Hochschule für Technik in Berlin ging darin am Beispiel des Konflikts zwischen den Eheleuten Clara Immerwahr und Fritz Haber auf die ethischen Dimensionen von Wissenschaft und Forschung ein.

Während der Chemiker und spätere Nobelpreisträger Fritz Haber im Ersten Weltkrieg über Giftgas forschte und Kampfgaseinsätze leitete, stand seine Frau Clara Immerwahr, ebenfalls Chemikerin, seinem Tun sehr kritisch gegenüber. Der Konflikt zwischen den beiden Wissenschaftlern und Ehepartnern endete mit dem Suizid Immerwahrs: Sie erschoss sich 1915 in der gemeinsamen Berliner Villa, nachdem der erste deutsche Giftgaseinsatz in Flandern tausende Opfer gefordert hatte. Was Fritz Haber davon abhielt, auf die Warnungen seiner Frau vor den Folgen der Gaseinsätze zu hören, und was wir heute aus der Auseinandersetzung mit diesem Aspekt von Habers Forschung lernen können, erläuterte Frau Prof. Kammasch in ihrem Vortrag.

Das Studium Generale ist eine Veranstaltungsreihe der Universität Heidelberg, die sich an alle Mitglieder der Universität und die interessierte Öffentlichkeit wendet. Die Vorträge eines Semesters stehen unter einem gemeinsamen Rahmenthema, das von Wissenschaftlern verschiedener Fachrichtungen aus der Sicht ihrer Disziplin behandelt wird. Im Sommersemester 2014 widmet sich das Studium Generale dem Thema „Der Erste Weltkrieg und die Folgen“.

Item Type: Video
Date Deposited: 11 Jul 2014 09:28
Date: 11 July 2014
Size: 53 Minuten
Faculties / Institutes: Service facilities > Rektorat
Subjects: 540 Chemistry and allied sciences
900 Geography and history
Controlled Keywords: Haber, Fritz, Immerwahr, Clara, Weltkrieg <1914-1918>, Giftgas
Collection: HeiDOK-Multimedia > Studium Generale
About | FAQ | Contact | Imprint |
OA-LogoDINI certificate 2013Logo der Open-Archives-Initiative