Directly to content
  1. Publishing |
  2. Search |
  3. Browse |
  4. Recent items rss |
  5. Open Access |
  6. Jur. Issues |
  7. DeutschClear Cookie - decide language by browser settings

Die Illustris-Simulation des Weltraums

Springel, Volker

[img] Video (Windows Media), German (niedrigauflösend)
Download (206B) | Terms of use

[img] Video (QuickTime), German (niedrigauflösend)
Download (571B) | Terms of use

[img] Video (Windows Media), German (hochauflösend)
Download (206B) | Terms of use

[img] Video (QuickTime), German (hochauflösend)
Download (201B) | Terms of use

Citation of documents: Please do not cite the URL that is displayed in your browser location input, instead use the DOI, URN or the persistent URL below, as we can guarantee their long-time accessibility.

Abstract

Bei Raumschiff Enterprise hieß es noch: "Der Weltraum, unendliche Weiten. Wir schreiben das Jahr 2200. Dies sind die Abenteuer des Raumschiffs Enterprise." Doch jetzt schreiben wir das Jahr 2014 und was sich die Filmemacher unter Weltraum vorstellten ist heute von Simulationen aus Großrechnern bei Weitem überholt. Diese Simulationen zeigen den Weltraum mit bisher nicht bekannter Präzision. Doch wie entstehen diese Simulationen? Professor Volker Springel vom Heidelberger Institut für Theoretische Studien, kurz HITS, ist es mit einem Team von internationalen Forschern gelungen, die Physik der Galaxienentstehung in einem riesigen Raumbereich mit sehr hoher Genauigkeit zu simulieren. Wir haben Professor Springel, der auch an der Universität Heidelberg lehrt und forscht, gebeten, für Campus-TV die nahezu einmalige Geschichte dieser Forschung aus seiner eigenen Sicht zu erzählen.

Item Type: Video
Date Deposited: 19 Jan 2015 08:59
Date: 27 October 2014
Size: 5 Minuten 46 Sekunden
Faculties / Institutes: Service facilities > Heidelberg Institute for Theoretical Studies (HITS)
Subjects: 520 Astronomy and allied sciences
About | FAQ | Contact | Imprint |
OA-LogoDINI certificate 2013Logo der Open-Archives-Initiative