Directly to content
  1. Publishing |
  2. Search |
  3. Browse |
  4. Recent items rss |
  5. Open Access |
  6. Jur. Issues |
  7. DeutschClear Cookie - decide language by browser settings

Analyse der mentalen Verankerung von regelmäßigen und unregelmäßigen Formen am Beispiel der deutschen Vergangenheitsmorphologie in L1 und L2

Meuren, Valentina

[img]
Preview
PDF, German
Download (5MB) | Terms of use

Citation of documents: Please do not cite the URL that is displayed in your browser location input, instead use the DOI, URN or the persistent URL below, as we can guarantee their long-time accessibility.

Abstract

Der Begriff der Regelmäßigkeit, welcher in der Sprachwissenschaft rein deskriptiven Zwecken dient, gewinnt in der Psycholinguistik eine neue Bedeutung. Die linguistische Klassifizierung in regelmäßige und unregelmäßige Kategorien wird in dieser Arbeit mit der Methode der Blickbewegeungsmessung experimentel untersucht. Als Grundlage dient das deklarativ-prozedurales Model von Michael Ullman.

Item Type: Dissertation
Supervisor: Stutterheim, Prof. Dr. Christiane von
Date of thesis defense: 22 December 2014
Date Deposited: 30 Jan 2015 11:17
Date: 2015
Faculties / Institutes: Neuphilologische Fakultät > Dekanat Neuphilologische Fakultät
Neuphilologische Fakultät > Institut für Deutsch als Fremdsprachenphilologie
Subjects: 150 Psychology
400 Linguistics
About | FAQ | Contact | Imprint |
OA-LogoDINI certificate 2013Logo der Open-Archives-Initiative