Directly to content
  1. Publishing |
  2. Search |
  3. Browse |
  4. Recent items rss |
  5. Open Access |
  6. Jur. Issues |
  7. DeutschClear Cookie - decide language by browser settings

Die Campus-Bibliothek Bergheim an der Universität Heidelberg: Das Herz der Fakultät schlägt in der ehemaligen Kardiologie

Krüger, Marion

In: Söllner, Konstanze (Hrsg.): Handbuch Hochschulbibliothekssysteme: leistungsfähige Informationsinfrastrukturen für Wissenschaft und Studium. De Gruyter Saur, Berlin [u.a.] 2014, pp. 524-535 (Reference) . ISBN 978-3-11-030991-1

[img]
Preview
PDF, German - main document
Download (902kB) | Terms of use

Citation of documents: Please do not cite the URL that is displayed in your browser location input, instead use the DOI, URN or the persistent URL below, as we can guarantee their long-time accessibility.

Abstract

Um der drangvollen Enge der geisteswissenschaftlichen Institute in der Heidelberger Altstadt zu begegnen, beschloss die Universität Heidelberg, die Fakultät für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften auf den Campus Bergheim zu verlegen. Gelegenheit bot sich durch das Freiwerden der Ludolf-Krehl-Klinik, die andernorts einen Neubau bezogen hatte. Entscheidend für das Projekt war die Gründung einer gemeinsamen Bereichsbibliothek aus den drei bisherigen Institutsbibliotheken. Ziel war es, im Sinne eines wirtschaftlichen Betriebs die Bibliotheksbestände zusammenzufassen und ein modernes Informations- und Kommunikationszentrum zu schaffen, das Wirtschaftlichkeit und optimalen Benutzerservice verbindet. Zu den intensiven organisatorischen Vorbereitungen gehörte neben der reinen Bauplanung unter anderem die Entscheidung für eine neue Aufstellungssystematik, die Retrokonversion der Bestände und das Aussondern von Beständen. Wichtige Voraussetzung für das Projekt war die Stärkung der Universitätsbibliothek in ihrer Funktion als Kompetenz- und Steuerungszentrum für das Bibliothekssystem. Nach langjährigen Planungen und rund zweijähriger Bauzeit konnte 2009 die Bibliothek eröffnet werden. Das Bibliothekskonzept erweist sich sowohl in der Funktionalität der Ausstattung, die verschiedenen Benutzerbedürfnissen gerecht wird, als auch in der architektonischen Ausgestaltung als gelungen. Die Attraktivität für die Studierenden zeigt sich durch steigende Nutzerzahlen, die architektonische Neugestaltung wurde 2011 prämiert.

Item Type: Book Section
Editors: Söllner, Konstanze
Title of Book: Handbuch Hochschulbibliothekssysteme: leistungsfähige Informationsinfrastrukturen für Wissenschaft und Studium
Series Name: Reference
Publisher: De Gruyter Saur
Place of Publication: Berlin [u.a.]
Date Deposited: 20 Oct 2015 14:23
Date: 2014
ISBN: 978-3-11-030991-1
Page Range: pp. 524-535
Faculties / Institutes: Service facilities > Universitätsbibliothek (UB)
Subjects: 020 Library and information sciences
Uncontrolled Keywords: Fakultätsbibliothek, Bereichsbibliothek, RVK, Aussonderung, Bibliotheksbau, Umzug, Synergieeffekte, Wirtschaftlichkeit, Umnutzung, Sanierung, Bibliothekssystem
About | FAQ | Contact | Imprint |
OA-LogoDINI certificate 2013Logo der Open-Archives-Initiative