Directly to content
  1. Publishing |
  2. Search |
  3. Browse |
  4. Recent items rss |
  5. Open Access |
  6. Jur. Issues |
  7. DeutschClear Cookie - decide language by browser settings

Postmoderne Öffentlichkeiten. Der Wandel von der diskursiven Öffentlichkeit der Moderne zu den konnektiven Öffentlichkeiten der Postmoderne

Fallahzadeh, Behzad

[img]
Preview
PDF, German
Download (1MB) | Terms of use

Citation of documents: Please do not cite the URL that is displayed in your browser location input, instead use the DOI, URN or the persistent URL below, as we can guarantee their long-time accessibility.

Abstract

Das Konzept der Öffentlichkeit von Jürgen Habermas ist eng mit der aufklärerischen Moderne und ihren beiden Säulen, dem Individuum und dem Diskurs, verbunden. Mit der Postmoderne werden Beide in Frage gezogen und die aufklärerische Moderne letztendlich abgelehnt. Auch die soziale Wirklichkeit der Bürger entspricht nicht mehr jener, der aufklärerischen Moderne. Im Zuge eines gesellschaftlichen Wandels von der Moderne zur Postmoderne entstehen, so die Hauptthese der vorliegenden Dissertation, konnektive Öffentlichkeiten, die sich in vier Punkten von Habermas‘ Konzeption fundamental unterscheiden: Erstens, sind sie zwischen der privaten Sphäre der Bürger und der diskursiven Öffentlichkeit verortet; zweitens, sind sie Meinungs- und keine Themenöffentlichkeiten; drittens, stehen sie in einem agonistischen Verhältnis zueinander, und viertens, streben sie nach der Generierung von Aufmerksamkeit.

Item Type: Dissertation
Supervisor: Croissant, Prof. Dr. Aurel
Date of thesis defense: 13 July 2016
Date Deposited: 04 Apr 2018 08:12
Date: 2018
Faculties / Institutes: The Faculty of Economics and Social Studies > Institute of Political Science
Subjects: 320 Political science
Controlled Keywords: Habermas, Postmoderne, Öffentlichkeit
About | FAQ | Contact | Imprint |
OA-LogoDINI certificate 2013Logo der Open-Archives-Initiative