Directly to content
  1. Publishing |
  2. Search |
  3. Browse |
  4. Recent items rss |
  5. Open Access |
  6. Jur. Issues |
  7. DeutschClear Cookie - decide language by browser settings

Einsatz der Hydrokolloidplatte zur hautschonenden Fixierung eines nasalen Tubus bei Rachen-CPAP

Verveur, Doris and Hennig-Seck, Bernadette and Mahler, Cornelia

English Title: The application of hydrocolloid adhesives to attach a nasal CPAP tube in a non-skin-damaging manner

[img]
Preview
PDF, German
Download (411Kb) | Terms of use

Citation of documents: Please do not cite the URL that is displayed in your browser location input, instead use the persistent URL or the URN below, as we can guarantee their long-time accessibility.

Abstract

Die neonatologische Pflegeforschung der Universitätskinderklinik und Poliklinik Heidelberg beschäftigt sich seit 1994 mit der Haut- und Körperpflege bei Früh- und Neugeborenen. Fixierung von lebensnotwendigen Kathetern und Überwachungsgeräten mit herkömmlichen Pflastern beinhalten, speziell bei Frühgeborenen die Gefahr der Hautalteration und Hautläsion, mit den daraus resultierenden Gefahren für das Kind. Als alternative Möglichkeit der Fixierung von Kathetern und Monitoring wurde an unserer Klinik die Verwendung von Hydrokolloidplatten als prophylaktische Maßnahme angedacht und ausprobiert. Es stellte sich also die Frage, ob der Einsatz von Hydrokolloidplatten, als Präventivmaßnahme für Hautläsionen bei Frühgeborenen mit einem Rachen-CPAP, geeignet ist und unter welchen Bedingungen der Einsatz als sinnvoll erachtet wird. Methode Anhand eines Erhebungsbogens wurden Daten zum Hautzustand von insgesamt 60 Patienten mit Rachen-CPAP erhoben und deskriptiv ausgewertet. Ergebnisse Der Hautzustand der Frühgeboren, nach Anwendung dieser prophylaktischen Maßnahme, war im hohen Maße vom Reifungsgrad der Haut aufgrund des Gestationsalters abhängig. Weder die Luftfeuchtigkeit im Inkubator noch die Anzahl der verwendeten Hydrokolloidplatten waren für den Hautzustand nach Anwendung der Hydrokolloidplatte von Bedeutung. Besonders anfällig für Hautveränderungen und Hautläsionen war die Haut von Kindern, die vor der 28 SSW geboren wurden. Diese Ergebnisse unterstützten die Forderung, dass der Hautpflege ein besonderer Pflegeschwerpunkt auf jeder neonatologischen Station eingeräumt werden muss. Weitere Untersuchungen müssen die Auswirkungen pflegerischer Maßnahmen auf die Haut von Frühgeborenen beleuchten, um pflegerische Konsequenzen in der praktischen Arbeit abzuleiten.

Translation of abstract (English)

Since 1994 the neonatal care research of the Division of Neonatology, Department of Pediatrics, University of Heidelberg has been occupying itself with skin damage and skin hygiene in newborn and preterm infants. Scientific studies show that the skin of newborn and preterm infants represent an important communication level for mother and child after the birth. On the basis of this knowledge invasive interventions, particularly the attachment and removal of necessary catheters and monitoring devices on the skin of these infants in the intensive care unit, can cause significant problems. The application of conventional adhesive tape on the skin of particularly extreme preterm infants lead to the danger of skin alteration and skin lesion with the risk of infections. An alternative to prevent skin damage was considered in our hospital by using hydrocolloid adhesives for the adjustment of catheters and electrodes for monitoring. The aim of the study was to investigate whether the application of hydrocolloid adhesives prevented skin lesions in preterm infants with a nasal CPAP tube and under which circumstances its application was regarded as reasonable. Methods Data on the skin condition of 60 Patients with a nasal CPAP tube was collected and evaluated. Results The skin condition of the preterm infants, after application of this preventive measure, correlated with the structural maturation of the skin and gestational age of the patients. Neither the humidity in the incubator nor the number of hydrocolloid adhesives applied during the study period had an influence on the skin condition of the preterm infants. An extreme vulnerability of the skin was observed in preterm infants with gestational age below 28 weeks of gestation. These results support the demand of a special emphasis on skin care in neonatal intensive care units. Further investigations must light up the effects of nursing interventions on the skin of preterm infants, in order to derive practical conse

Item Type: Other
Date Deposited: 23 Jul 2002 13:55
Date: 2002
Faculties / Institutes: Medizinische Fakultät Heidelberg > Universitätskinderklinik
Subjects: 610 Medical sciences Medicine
Controlled Keywords: Neonatologie Hautpflege Varihesive CPAP Kinderkrankenpflege
About | FAQ | Contact | Imprint |
OA-LogoLogo der Open-Archives-Initiative