Directly to content
  1. Publishing |
  2. Search |
  3. Browse |
  4. Recent items rss |
  5. Open Access |
  6. Jur. Issues |
  7. DeutschClear Cookie - decide language by browser settings

Three Essays on Groundwater and Tenancy Contracts in Rural Economies

Steinmetz, Anne Margret

German Title: Drei Essays über Grundwasser und Pachtverträge in ländlichen Volkswirtschaften

[img]
Preview
PDF, English
Download (2088Kb) | Terms of use

Citation of documents: Please do not cite the URL that is displayed in your browser location input, instead use the persistent URL or the URN below, as we can guarantee their long-time accessibility.

Abstract

The dissertation in hand deals with the phenomenon of informal markets for water and land in the agricultural sector of developing countries with a special emphasis on India. In the first part, I present data from a field study on informal groundwater markets conducted by myself in Tamil Nadu, India during January and February 2001. The aim of this chapter is to give an exact description of the process of contracting and of the details of the groundwater contracts in order to make some empirical evidence based predictions on the determinants of the choice between the two observed contract types: A fixed payment per unit of groundwater or a share of the water buyer's crop output in return for groundwater deliveries during a a priori undetermined period in the production season. In the second chapter, I set up a theoretical model – based on the empirical evidence from chapter one – in order to analyse which factors determine the choice between the different contract forms. Under the crucial assumptions that each party has only one potential partner to contract with, that the amount of groundwater delivered by the seller is observable but not enforceable, and that both contract parties are risk averse, I show that, dependent on the shape of the utility function, the choice of the contract form depends on such factors as the degrees of risk aversion of the contracting parties and the distribution function of the amount of rainfall. The third chapter deals with the influence of the form of tenancy contracts on the efficiency of the tenant's input decision. Using data from fourteen villages in Andhra Pradesh, India, an econometric analysis shows that the choice of a sharecropping contract leads to lower input intensities on a tenant's sharecropped plots than on his owned plots. This result remains valid if one controls for factors such as different irrigation status and different crop choice, and even if one takes into account the possible endogeneity of the crop choice.

Translation of abstract (German)

Die vorliegende Dissertation beschäftigt sich mit den informellen Märkten für Wasser und Land im landwirtschaftlichen Sektor von Entwicklungsländern mit Schwerpunkt Indien. Im ersten Teil werden mit Methoden der deskriptiven Statistik aufgearbeitete Daten aus einer von der Autorin in Tamil Nadu, Indien durchgeführten Feldstudie über informelle Grundwassermärkte präsentiert. Hauptziel dieses Kapitels ist es, den genauen Ablauf der Vertragsschließungen und die Details der Verträge darzustellen, um aufgrund dessen und mit Hilfe von Informationen über die Charakteristika der Vertragsparteien empirisch gestützte Aussagen über die Bestimmungsgründe der Wahl zwischen den beiden beobachteten Vertragstypen zu machen: Einer fixen Zahlung pro Einheit Grundwasser oder einem Anteil am Output des Wasserkäufers für Wasserlieferungen während eines a priori unbestimmten Zeitraums während der Produktionsperiode. Im zweiten Kapitel wird mit Hilfe eines theoretischen Modells – aufbauend auf den empirischen Erkenntnissen aus Kapitel eins – untersucht, welche Faktoren die Wahl zwischen den beiden unterschiedlichen Vertragsformen beeinflussen. Unter den zentralen Annahmen, dass es für jede Partei nur einen potentiellen Vertragspartner gibt, dass die vom Verkäufer gelieferte Grundwassermenge beobachtbar aber nicht durchsetzbar ist und dass beide Vertragsparteien risikoavers sind, kann gezeigt werden, dass, abhängig von der Art der Nutzenfunktion, die Wahl der Vertragsform unter anderem von den Graden der Risikoaversion der Vertragsparteien und von der Verteilungsfunktion der Regenfallmenge bestimmt wird. Das dritte Kapitel beschäftigt sich mit dem Einfluß der Gestalt von Pachtverträgen auf die Effizienz des Inputeinsatzes des Pächters. Anhand der ökonometrischen Analyse von Daten aus vierzehn Dörfern in Andhra Pradesh, Indien wird gezeigt, dass die Wahl eines sogenannten 'Sharecropping' Pachtvertrages zu einem geringeren Inputeinsatz auf den gepachteten als auf den eigenen Feldern eines Pächters führt. Dieses Resultat bleibt auch dann bestehen, wenn für Faktoren wie die Bewässerungsintensität und die Wahl der Feldfrucht kontrolliert wird und die eventuelle Endogenität der Wahl der Feldfrucht berücksichtigt wird.

Item Type: Dissertation
Supervisor: Bell, Prof. PhD Clive
Date of thesis defense: 18. December 2003
Date Deposited: 22. Jan 2004 11:17
Date: 2003
Faculties / Institutes: Service facilities > South Asia Institute (SAI)
Service facilities > Südasien (Sondersammelgebiet
Subjects: 330 Economics
Controlled Keywords: Grundwasser, Pacht, Entwicklungsländer
Uncontrolled Keywords: Anteilsverträge , VerhandlunsspielGroundwater , Tenancy , Markets , Sharecropping
About | FAQ | Contact | Imprint |
OA-LogoLogo der Open-Archives-Initiative