Directly to content
  1. Publishing |
  2. Search |
  3. Browse |
  4. Recent items rss |
  5. Open Access |
  6. Jur. Issues |
  7. DeutschClear Cookie - decide language by browser settings

Einsatz der Hydrokolloidplatte bei Wundsein im Genitalbereich bei Frühgeborenen

Mahler, Cornelia and Schmidt, Alexandra and Verveur, Doris

English Title: The application of hydrocolloids in genital skin care of preterm infants

[img]
Preview
PDF, German
Download (723Kb) | Terms of use

Citation of documents: Please do not cite the URL that is displayed in your browser location input, instead use the persistent URL or the URN below, as we can guarantee their long-time accessibility.

Abstract

Fragestellung: Die neonatologische Pflegeforschung der Universitätskinderklinik und Poliklinik Heidelberg beschäftigt sich seit 1994 mit der Haut- und Körperpflege bei Früh- und Neugeborenen. Hautläsionen und -schädigungen stellen für diese Kinder ein relevantes Problem dar. Zum Einen führen sie zu Schmerzen für das Kind, zum Anderen stellen sie potentielle Eintrittspforten für Keime dar. Die Haut von Früh- und Neugeborenen ist aufgrund der erhöhten Feuchtigkeit im Windelbereich durch Urin und Stuhl sehr empfindlich. Aufgrund der beobachteten positiven Wirkung von Hydrokolloidplatten bei der Stomaversorgung, auch bei bereits geröteter Haut, wurde der Überlegung nachgegangen Hydrokolloidplatten zur Behandlung bei Wundsein im Genitalbereich einzusetzen. Er stellte sich nun die Frage, ob die Behandlung von Hautveränderungen im Genitalbereich nach Standard oder mit Hydrokolloidplatten besser geeignet sei für die Wundheilung. Desweiteren sollten Einflussfaktoren auf die Wundheilung im Vergleich der beiden Gruppen ermittelt werden. Methoden: Mit Zustimmung der Ethikkommission wurde zur Überprüfung der Fragestellung eine randomisierte Untersuchung durchgeführt. Dabei wurde je nach zugewiesener Gruppe nach Standard oder mit einer Hydrokolloikplatte die Haut im Genitalbereich versorgt. Die Daten zum Hautzustand der Patienten wurden anhand eines Erhebungsbogens gesammelt und deskriptiv ausgewertet. Ergebnisse: Die Ergebnisse zeigen, dass die Dauer der Wundheilung in der Gruppe der Behandlung mit einer Hydrokolloidplatte kürzer war als bei der Behandlung nach Standard. Ein Teil der weiteren Fragestellungen, die bei der Entwicklung des Instruments für wichtig erachtet wurden, konnten nicht ausgewertet werden. Gründe hierfür werden in den strukturellen Rahmenbedingungen bei der Durchführung der Studie gesehen sowie in der Studienplanung. Diese Erkenntnisse zur praktischen Durchführung von Studien im Klinikalltag werden als wichtige Ergebnisse der vorliegenden Studie angesehen und im Vortrag näher diskutiert werden. Schlussfolgerungen: Pflegeforschung im klinischen Alltag muss besonders sorgfältig geplant werden. Insbesondere eine präzise Studienplanung und eine Abschätzung der vorliegenden Rahmenbedingungen sind für die Gewinnung von aussagekräfitgen Ergebnisse von Bedeutung. Eine Studienbegleitung durch eine qualifizierte Pflegekraft ist dabei unerlässlich.

Translation of abstract (English)

Since 1994 the neonatal care research of the Division of Neonatology, Department of Pediatrics, University of Heidelberg has been occupying itself with skin damage and skin hygiene in newborn and preterm infants. Due to positve practical experiences when applying a hydrocolloid to preterm infants with skin damage in genitalia, a randomised controlled study was conducted to investigate whether the application of the hydrocolloid or the valid guideline would promote the healing of the damaged skin. A protocol was developed and data was collected over a period of 19 months. The results show, that the length of time needed for skin recovery was shorter when applying a hydrocolloid in comparison to the guideline. A number of further issues were anticipated to be investigated, however could not be evaluated. Reasons herefor are due to structural circumstances/conditions while executing/performing the study as well as the study design. These important discoveries, regarding the execution of studies during everyday clinical practice, are regarded as important results/findings in this study.

Item Type: Other
Date Deposited: 04 Jun 2004 13:55
Date: 2003
Faculties / Institutes: Medizinische Fakultät Heidelberg > Universitätskinderklinik
Subjects: 610 Medical sciences Medicine
Controlled Keywords: Kinderkrankenpflege, Hautpflege, Varihesive, Frühgeborenes, Wundheilung, Randomisierung
Uncontrolled Keywords: pediatric nursing , skin care , hydrocolloid , preterm infants
About | FAQ | Contact | Imprint |
OA-LogoLogo der Open-Archives-Initiative