Directly to content
  1. Publishing |
  2. Search |
  3. Browse |
  4. Recent items rss |
  5. Open Access |
  6. Jur. Issues |
  7. DeutschClear Cookie - decide language by browser settings

Toasted Forests - Evergreen Rain Forests of Tropical Asia under Drought Stress

Werner, Wolfgang

[img]
Preview
PDF, English
Download (894Kb) | Terms of use

Citation of documents: Please do not cite the URL that is displayed in your browser location input, instead use the persistent URL or the URN below, as we can guarantee their long-time accessibility.

Abstract

This paper has been written to make an enormous threat known to the public. We all know about the forest fires that raged in Indonesia and parts of Malaysia in 1997, and about the noxious haze covering the whole region, but only a few experts are aware of the threat of extinction of the last rain forest areas in Southeast Asia. As this paper will show, droughts have always been a part of these ecosystems, which normally receive plenty of rain. Mild droughts can be regarded as slight or medium disturbances, which can even have a stimulating effect according to the Intermediate Disturbance Hypothesis. However, severe droughts and fires have a destructive effect, which will only be overcome in successional stages. Logging and forest fragmentation reduce the ability of forests to overcome severe droughts. Forest fires rage in selectively logged forests, whereas they are extremely rare in undisturbed rain forests. Forest regeneration in fragmented forests is disturbed, so that we have to expect a total degradation of even effectively protected forest areas. Due to drought and fire, the remnant rain forest areas are being roasted like slices of toast . New research is also revealing that rain forests under drought stress consume more oxygen than they produce. The “green lung” and carbon sink are thus out of function. Furthermore, severe ENSO-(El Niño/Southern Oscillation)-droughts have been increasing in recent years. The consequences both for development of the region and for the whole atmosphere are imminent. Forest fires during ENSO droughts have caused extensive damage to forests and plantations, and noxious haze clouds in the whole region. Awareness about ENSO and droughts exists and is growing within the local population. Strict regulations, drought and fire alerts, and law enforcement can reduce at least the effects of drought. A logging ban, also including selective logging, may have to be considered. While this paper covers the whole of tropical Asia, it focuses on Sumatra, Borneo and the Malay Peninsula, which are the main evergreen rain forest areas. Other areas in the region have either seasonal vegetation, which is more drought adapted, or only small pockets of evergreen rain forest depending on local rain exposure – or the lowland forests ha ve disappeared. The paper concentrates on Western Indonesia, Malaysia and the very south of Thailand.

Translation of abstract (German)

Diese Studie soll auf eine beträchtliche Umweltgefahr aufmerksam machen. Die Waldbrände in Indonesien und Teilen Malaysias 1997 und der gesundheitsschädliche Smog(„haze“), der eine ganze Region einhüllte, sind uns noch in Erinnerung. Aber nur wenige Experten sind sich der Tatsache bewusst, dass die noch verbliebenen immergrünen Regenwälder von Südost-Asien in ihrem Fortbestand bedroht sind. Es wird aufgezeigt, dass kurze Trockenperioden als nur leichte oder mittlere Störungen des Ökosystems anzusehen sind, die entsprechend der „Intermediate Disturbance Hypothesis“ sogar einen stimulierenden Effekt haben können. Starke und lang anhaltende Dürren und Feuer wirken sich zerstörerisch aus, und die Schäden werden nur langsam über Sukzessionsstadien ausgeglichen. Holzeinschlag und Waldfragmentierung verringern die Chancen, dass durch starke Dürren geschädigte Wälder regenerieren. In Waldflächen, in denen selektiver Holzeinschlag betrieben wurde, breiten sich Waldbrände aus, die in ungestörten Regenwäldern höchst selten und in schwächerer Auswirkung auftreten. In den Restwäldern wurde eine mangelnde Waldregeneration festgestellt, so dass eine völlige Degradierung selbst erfolgreich geschützter Waldgebiete befürchtet werden muss. Die verbliebenen Regenwaldreste werden durch Dürren und Waldbrände gleichsam wie Toastscheiben geröstet. Neue Untersuchungen haben ergeben, dass Regenwälder unter Trockenstress mehr Sauerstoff verbrauchen als sie produzieren. Damit ist die „Grüne Lunge“ und Kohlenstoffsenke außer Funktion. Starke ENSO-Dürren haben in den vergangenen Jahrzehnten zugenommen. Die Folgen für die Entwicklung der Region und für die gesamte Erdatmosphäre sind beträchtlich. Waldbrände während ENSO-Dürren haben bereits Schäden von vielen Milliarden Euro an Wäldern und Plantagen verursacht. Eine giftige Smogwolke (Haze) in der Region war eine weitere Folge. Das Bewusstsein für ENSO-Dürren ist in der lokalen Bevölkerung vorhanden und nimmt zu. Strenge Bestimmungen, ein Alarmplan für Dürren und Waldbrände, und Durchsetzung des geltenden Rechts können die Dürrefolgen zumindest verringern. Ein Einschlagverbot, auch für selektives Holzfällen, sollte erwogen werden. Diese Studie umfasst zwar gesamt Süd- und Südost-Asien, konzentriert sich aber auf Sumatra, Borneo und die Malayische Halbinsel, da dort das Hauptgebiet der immergrünen Regenwälder zu finden ist. Andere Gebiete ringsum haben entweder saisonale und laubwerfende Vegetation, die an Trockenheit angepasst ist, oder kleine Regenwaldflächen, die durch lokales Klima an niederschlagsreichen Standorten gekennzeichnet sind.

Item Type: Book
Date Deposited: 29. Apr 2005 13:55
Date: 2003
Faculties / Institutes: Service facilities > South Asia Institute (SAI)
Service facilities > Südasien (Sondersammelgebiet
Subjects: 500 Natural sciences and mathematics
Controlled Keywords: Südostasien, Regenwald, Klima, Ökologie
Uncontrolled Keywords: Indien , Luftverschmutzung , Sri Lanka , Klima , ÖkologieSoutheast Asia , Rain forest , Ecology, Air pollution
About | FAQ | Contact | Imprint |
OA-LogoLogo der Open-Archives-Initiative