Directly to content
  1. Publishing |
  2. Search |
  3. Browse |
  4. Recent items rss |
  5. Open Access |
  6. Jur. Issues |
  7. DeutschClear Cookie - decide language by browser settings

Empathie in der Pädagogik : Theorien, Implikationen, Bedeutung, Umsetzung

Gassner, Burghard

English Title: Empathy and Education : Theories, Implications, Importance, Transference

[img]
Preview
PDF, German (Text)
Download (1371Kb) | Terms of use

[img]
Preview
PDF, German (Schaubild)
Download (236Kb) | Terms of use

[img]
Preview
PDF, German (Titelblatt)
Download (26Kb) | Terms of use

Citation of documents: Please do not cite the URL that is displayed in your browser location input, instead use the persistent URL or the URN below, as we can guarantee their long-time accessibility.

Abstract

Die Arbeit über das Forschungsthema "Empathie in der Pädagogik" leitet mit folgenden allgemeinen Punkten ein: Stand der Empathieforschung, Definition der Empathie, Abgrenzung der Empathie von ähnlichen emotionalen Erscheinungen, Art der empathischen Prozesse und Auswirkungen einer mangelnden Empathiebereitschaft und Empathiefähigkeit.Mithilfe zweier neuer pragmatischer Kategorien für einen pädagogischen Rahmen wird unterschieden zwischen einer finalen Empathieform(im Mittelpunkt stehen konkrete prosoziale Handlungsweisen in der Erziehung, welche nicht rational festgelegt, sondern durch empathische Prozesse verankert werden) und einer orientierenden Empathieform (im Mittelpunkt steht eine empathische Haltung einer Person, mit der sowohl die empathische Person als auch der Interaktionspartner eine im Prozess entstehende Orientierung für eine Selbstfindung auf einer mitmenschlichen Erlebensbasis erhalten können). Die vielfältigen Empathietheorien werden danach unterteilt und analysiert. Evolutionäre, psychologische, psychosoziale und pädagogische (hierbei stehen die Erziehung und Sozialisation moralischer und friedfertiger Handlungsweisen besonders im Mittelpunkt, ebenso die Gedenkstättenpädagogik als prosoziale Form der Immunisierung gegen Unrechtshandlungen) Empathietheorien werden der Kategorie "final" zugeordnet. Empathietheorien, die einen Prozess wie den einer Nachahmung, einer Telefühlung, eines pädagogischen Takts, eines personenbezogenen Erlebens innerhalb eines Dialogs, eines feinfühligen Dialogs zum Erfassen außergewöhnlicher psychischer Phänomene und Handlungsweisen sowie erwarteter empathischer Ausdrucksweisen im Rahmen gesellschaftlicher Bezüge als wesentliches Empathiemerkmal haben, werden der Kategorie "orientierend" zugeordnet. Das Ergebnis der Analyse des Phänomens Empathie aus diesen verschiedenen Perspektiven ist Folgendes: die inhaltlichen Grundlagen in den Empathietheorien, der bestehende Wissensstand über Empathie, die verschiedenen pädagogischen Empathieansätze und Empathiefördermaßnahmen sowie die Ergebnisse der Evaluationsstudien spiegeln weniger Widersprüchlichkeiten wider, sondern vielmehr differenzielle Aspekte der Empathie in ihren systemischen Bezügen. Diese Erkenntnis hat zu der Überlegung geführt, eine neue Empathietheorie, der differenziellen Empathiesystemkompetenztheorie(DESK-Theorie), zu konstruieren, in welcher die differenziellen Aspekte integrativ zusammengeführt werden. Daraus sind folgende Punkte entstanden: Empathie wird als ein differenzieller Faktor sowohl in seinem eigenen systemischen Verhältnis zur Selbstempathie, Sozialempathie und Objektempathie als auch im systemischen Bezug zu Entwicklungs-, Erziehungs- und Gesellschaftsfaktoren definiert. Des Weiteren wird Empathie als ein vielfältiger motivationaler Operator auf der Grundlage Ciompis Theorie der fraktalen Affektlogik beschrieben. auf diese Weise können motivationale Aspekte der Empathie differenziert erfasst und trainiert werden.Grundlegende motivationale Aspekte der Empathie werden als Ausdruck eines Sinn-Attraktors dargestellt, differenzielle motivationale Aspekte der Empathie als Ausdruck eines kontextabhängigen Sinn-Trajektors, nämlich der Selbstempathie, der Sozialempathie und der Objektempathie. Diese Position wird mit Beispielen verdeutlicht. Um diese vielefältigen Empathieaspekte für pädagogische Aufgaben passend und förderlich anwenden zu können, benötigt eine Person einehandhabbare Empathiesystemkpmpetenz. Die Schulung einer differenziellen Empathiesystemkompetenz für Lehrkräfte wird exemplarisch anhand eines allgemeinen modularisierten Schulungsprogramms für Lehrkräfte beschrieben. In einer nachfolgenden Dissertation von Roland Ullmann (Dozent an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg)werden die theoretischen Grundlagen der DESK-Theorie auf ein modularisiertes Schulungsprogramm für Sportstudenten auf einer hochschuldidaktischen Grundlage transferiert und evaluiert. Im Ausblick werden sowohl die grundsätzliche Bedeutung der Empathie für das menschliche Dasein, für die Pädagogik und für die Gesellschaft als auch offene Fragen der Empathieforschung zusammengefasst.

Translation of abstract (English)

The topic of this thesis deals with empathy in the area of education and starts ba following general points: the general results of the research of empathy, definition of empathy, the limitation of empathy against similar emotional phenomenon, forms of empathy processes and the effects and consequences of insufficient or defective readiness and ability of empathy. The analysis of the diverse theories of empathy will be carried out by means of a new pragmatic educational category of empathy within a "final" (in the centre of attention there are human and peaceable acts which have a basis of empathy) and an "orientating" empathy (in the centre of attention is an empathic attitude which takes two partners in an empathic conversation and empathic manner of acting and gives both partners an orientation of action forms for a positive individual development of a personality of a person in taking into consideration of human aspects). Evolutional, psychological, psychosocial, psychoanalytical and pedagogical theories(in the centre of attention are social actions, moral actions) will be assigned to theories of a "final empathy". Theories of empathy, which take in the centre of attention as a process of imitation, of a telegenic feeling, of a special education form of tact, of an emotional experience ofa human conversation within a dialogue, of a highly sensitive and emotinal conversation with a person about his/her unbelievable/ absurd emotions and actions, will be assigned to theories of a "orientating empathy". The result of the analysis of the empathy phenomenon may be summarized as follows: the fundamental meaning of theories of empathy, the knowledge of empathy processes and phenomenon, the different trainings for developing empathy and the results of the empathy research do not reflect contradictory knowledge but diverse aspects of empathy and the relationship to motivational human systems. This is the reason for construction a new theory of empathy, a theory of a personal competence of systematic application of handling with different aspects of empathy for integrating diverse aspects of empathy in a human manner (DESK-theory). Parts of this theory are: the definition of empathy: empathy is defined as a diverse motivational factor of human behaviour with a relationship system of self empathy, social empathy and object empathy and a relationship to biological, developmental, educational and social factors. The general theoretical basis is: Ciompis theory of fractal affect logic, which includes a differentiation of diverse motivational facts and specific human behaviours. In this way it can be described and trained as well fundamental motivational modes of empathic processes (as a form of mind attractor) as diverse contexts of empathy like self empathy, social empathy and object empathy (as a form of mind trjectory). The diverse aspects of empathy are explained theoretically and by examples. The application of the DESK-theory for teachers will be presented as a general "modular training programme of empathy for teachers". Roland Ullmann (a lecture at the Educational College of Heidelberg)is trialling this DESK-theory and the modular training for teachres in designing a special training programme for students of sport. He will evaluate the effectiveness of the DESK-theory and the modualr training package for teachers, and use the findings for developing his own thesis. The theory that empathy is of high importance for a human existence, for an education of a person and for a social existence raises some important questions for empathy reseachers

Item Type: Dissertation
Supervisor: Baumann, Prof. Dr. Ulrich,
Date of thesis defense: 19 December 2006
Date Deposited: 02 Mar 2007 09:11
Date: 2006
Faculties / Institutes: The Faculty of Behavioural and Cultural Studies > Institut für Bildungswissenschaft
Subjects: 370 Education
Controlled Keywords: Einfühlung, Emotionales Verhalten, Einfühlungsvermögen, Empathie, Mitgefühl
Uncontrolled Keywords: Empathiedefizit , Empathietheorie , Ciompitheorie , Empathietrainingempathy theory , theory of Ciompi , modular empathy programme for teachers
About | FAQ | Contact | Imprint |
OA-LogoLogo der Open-Archives-Initiative