Directly to content
  1. Publishing |
  2. Search |
  3. Browse |
  4. Recent items rss |
  5. Open Access |
  6. Jur. Issues |
  7. DeutschClear Cookie - decide language by browser settings

Karrieren im System der Vereinten Nationen : am Beispiel hochqualifizierter Deutscher, 1973-2003

Freihöfer, Jana

English Title: Careers within the system of the United Nations Organisation : A case study of highly skilled Germans, 1973-2003

[img]
Preview
PDF, German
Download (3715Kb) | Terms of use

Citation of documents: Please do not cite the URL that is displayed in your browser location input, instead use the persistent URL or the URN below, as we can guarantee their long-time accessibility.

Abstract

Diese Arbeit hat das Ziel, die Berufsverläufe von Angestellten der Vereinten Nationen zu untersuchen. Im Mittelpunkt steht dabei die Frage nach dem regionalen Verlauf der Karrieren. Zudem werden die den Berufsverläufen zugrunde liegenden Bedingungen und Mechanismen analysiert. Ausgangspunkt ist die Überlegung, dass Karrieren Ergebnisse von Handlungen sind, die in gegebenen sozialen Kontexten ablaufen. Letztere resultieren aus der Verknüpfung von individuellem Handeln, Prozessen auf der Organisationsebene und makrostrukturellen Einflüssen. Um eine alle Ebenen umfassende Analyse zu ermöglichen, wurde für diese Arbeit ein integrativer Forschungsansatz aus Migrationsforschung, Arbeitsmarktforschung, organisationstheoretischen Ansätzen und Karriereforschung gewählt. Die Ergebnisse dieser Studie basieren auf statistischen Daten des Auswärtigen Amts, einer Online-Befragung mit 174 VN-Mitarbeitern aus Deutschland sowie 25 vertiefenden Leitfadeninterviews mit deutschen VN-Angestellten. Als ein zentrales Ergebnis dieser Arbeit ist festzuhalten, dass im VN-System ortsfeste Karrieren überwiegen. Immobile Berufsverläufe sind typisch für Organisationen ohne Mobilitätsobligationen wie das VN-Sekretariat und treten entweder in Hauptquartieren oder in größeren Feldstationen auf. Folglich kommen diese Karrieren vor allem an nordamerikanischen und europäischen Standorten der Vereinten Nationen vor. Die Bedeutung von immobilen Hauptquartierslaufbahnen im VN-Sekretariat in New York hängt vorwiegend mit der Konzentration von Führungspositionen an diesem Standort sowie mit individuellen Karriereaspirationen der internationalen öffentlichen Bediensteten zusammen. Ortsfeste Berufsverläufe in Genf oder Wien sind dagegen überwiegend auf die guten dortigen Lebens-, Ausbildungs- und Arbeitsbedingungen für Partner bzw. Kinder zurückzuführen. Daneben gibt es im VN-System auch mobile Karrieren. Diese sind charakteristisch für Organisationen mit Rotationspolitiken wie UNDP. Diese Berufsverläufe werden einerseits von der räumlichen und funktionellen Stellenstruktur sowie andererseits vom familiären Umfeld beeinflusst. Die Wahl des nächsten Arbeitsortes wird demnach nicht nur unter Karrieregesichtspunkten, sondern auch unter Berücksichtigung der Wünsche des Partners bzw. der Kinder getroffen. Im Unterschied zu Karrieren in anderen Bereichen wie der Privatwirtschaft oder der nationalen Verwaltung werden Laufbahnen im VN-System auch vom Prinzip des Nationalitätenproporzes beeinflusst. Daneben sind Leistungskriterien, das Dienstalter sowie Kontakte in Hinblick auf die Laufbahnentwicklung eines Mitarbeiters der Vereinten Nationen von Bedeutung.

Translation of abstract (English)

The present study analyzes careers of highly skilled people working with the United Nations (UN) Organization. Particular attention is given to the spatial development of careers and their determining factors. One of the primary assumptions of this study is that careers are the results of actions taking place in given social contexts. These contexts are shaped by individual activities as well as institutional and macrostructural processes. The theoretical framework of this study comprises aspects of migration research, career theories, labor market research and organization theory. This combined approach allows for a comprehensive analysis of careers of international civil servants. The study draws on statistical data obtained from the Ministry of Foreign Affairs of Germany, on an internet-based questionnaire with 174 German employees of the United Nations and on 25 in-depth interviews with international civil servants from Germany. One of the main results of this research project is that most of the UN employees are not spatially mobile in the course of their career within this organisation. These immobile types of careers are most often found in organizations of the UN-system that do not have a mobility obligation. A focal point is the Secretariat of the United Nations Organization. International civil servants who are not spatially mobile are mainly working either in Headquarters or in larger field offices of the UN-system. Most of these duty stations are located in North America and Europe. The study revealed that the reasons for spending a whole career in New York are the high concentration of managerial and senior posts there and the individual career aspirations of the respective employees. International civil servants in Vienna and Geneva however prefer to stay at these places because they offer good living, working and schooling conditions for their partners and children. Some employees of the United Nations are highly mobile in the course of their careers. Most of these international civil servants work with organizations such as UNDP which have a rotation policy. The functional development of this kind of career pattern can be explained by the spatial and functional distribution of posts. Furthermore, family issues are relevant, as future duty stations are chosen not only based on career aspirations but also in relation to preferences of the partner and of children. Careers of UN-employees are influenced by the principle of equal geographical representation of staff within the United Nations Organization. Due to this aspect UN-careers differ from those in private companies and in the national public sector. Apart from this political factor, careers of international civil servants are affected by their competencies, their seniority and their personal networks within the UN-system.

Item Type: Dissertation
Supervisor: Meusburger, Prof. Dr. Peter
Date of thesis defense: 24 April 2007
Date Deposited: 26 Apr 2007 11:19
Date: 2007
Faculties / Institutes: Fakultät für Chemie und Geowissenschaften > Institute of Geography
Subjects: 910 Geography and travel
Controlled Keywords: Karriere, Berufliche Mobilität, Regionale Mobilität, Internationale Mobilität, Vereinte Nationen, Akademiker
Uncontrolled Keywords: career , regional mobility , united nations organisation , international mobility , highly skilled people
About | FAQ | Contact | Imprint |
OA-LogoLogo der Open-Archives-Initiative