Directly to content
  1. Publishing |
  2. Search |
  3. Browse |
  4. Recent items rss |
  5. Open Access |
  6. Jur. Issues |
  7. DeutschClear Cookie - decide language by browser settings

Abfall- und Kreislaufwirtschaftlicher Transformationsprozess in Deutschland und in China : Analyse - Vergleich - Übertragbarkeit

Läpple, Fang

English Title: Transformation Process of Waste Management and Circular Economy in Germany and in China : Analysis - Comparison - Transferability

[img]
Preview
PDF, German
Download (1211Kb) | Terms of use

Citation of documents: Please do not cite the URL that is displayed in your browser location input, instead use the persistent URL or the URN below, as we can guarantee their long-time accessibility.

Abstract

Diese Arbeit konzentriert sich auf die Analyse und den Vergleich des abfall- und kreislaufwirtschaftlichen Transformationsprozesses in Deutschland und in China sowie die Übertragbarkeit, nämlich inwieweit können die deutschen Erfahrungen nach China transferiert werden. Durch die Analyse der historischen Entwicklung der Abfall- und Kreislaufwirtschaft und des Abfallgesetzes sowie der Auswirkungen der unterschiedlichen Akteure, wie Staat, Wirtschaft und Bürger, auf die Entwicklung der Abfall- und Kreislaufwirtschaft werden die Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen China und Deutschland herausgefunden. Das starke Wirtschaftswachstum hat nicht nur in Industrieländern, wie Deutschland, sondern auch in Entwicklungsländern, wie China, zu wachsendem Druck auf Ressourcen und Umwelt geführt. Die Ressourcen auf der Erde werden immer knapper und die Umwelt wird immer mehr verschmutzt. Um die natürlichen Ressourcen zu schonen und eine umweltverträgliche Beseitigung von Abfällen zu sichern, wird die Kreislaufwirtschaft gefördert. Die Kreislaufwirtschaft entspricht dem Konzept der Nachhaltigen Entwicklung der UN-Umweltkonferenz von Rio de Janeiro im Jahr 1992. Das dient zur Schonung der Ressourcen, Erhöhung der Nutzungseffizienz der Ressourcen und Realisierung der ökonomischen, ökologischen und gesellschaftlichen Kreislaufwirtschaft. Die deutsche Abfallwirtschaft hat sich in den letzten 30 Jahren von einer Wegwerf- zu einer Kreislaufwirtschaft entwickelt. Das Abfallrecht hat sich auch von einem reinen Abfallbeseitigungsgesetz von 1972 zu einem Abfallwirtschaftsgesetz von 1986 und bis hin zu einem Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetz von 1996 entwickelt. Dabei wird Abfallvermeidung vor Abfallverwertung vor Abfallbeseitigung als Grundprinzip verfolgt. China hat lange Zeit gar nicht auf den Umweltschutz geachtet. Erst seit der Reform- und Öffnungspolitik (1978) schenkt die chinesische Regierung bei der wirtschaftlichen Entwicklung dem Umweltschutz auch immer größere Beachtung. Die Verknappung der Ressourcen, die Schwächung des Ökosystems und die sinkende Umweltverträglichkeit sind schwerwiegende Probleme für die Entwicklung Chinas geworden. Chinas Umweltprobleme betreffen die ganze Welt. Die Entwicklung der Kreislaufwirtschaft ist eine wichtige Vorgehensweise bei der Umsetzung der Strategie der nachhaltigen Entwicklung. Deutschland gilt weltweit als eines der vorbildlichsten Länder bei der Entwicklung der Kreislaufwirtschaft. Die Kreislaufwirtschaft steht in China noch am Anfang. Aber China möchte von den deutschen Erfahrungen profitieren. Beide Länder haben in den vergangenen Jahren auf allen Ebenen: Regierungs-, Wirtschafts- und NGOs-Ebenen sehr erfolgreich zusammengearbeitet. Die deutschen modernen Technologien, Managementmethoden und Know-hows in der Kreislaufwirtschaft sind in China sehr geschätzt. China kann viel davon profitieren. Trotz allem darf China die deutschen Konzepte nicht 1:1 kopieren. China muss anhand deutscher Erfahrungen und unter Berücksichtigung der chinesischen Angegebenheiten einen geeigneten Weg für sich selbst finden.

Translation of abstract (English)

The thesis analyses and compares the transformation process of waste management and circular economy in Germany and in China. The common und different points will be found through the comparison and analysis about the historical development of the waste management and the laws as well as the different roles of the government, enterprises and people in the transformation process from waste disposal to waste management and further to the circular economy. The industrial development leads to great pressure to natural resources and pollutes the environment by wastes. It is not only in developing countries, e.g. China, but also in developed countries, e.g. Germany. As a result, the resources on the earth are becoming more and more scarce. The circular economy must be promoted, in order to save and protect the natural resources. At the meantime the waste economy must follow the main principle: Avoid, reduce, reuse and recycle. The circular economy is in line with the concept of sustainable development, which is issued on the UNO Conference in Rio de Janeiro in 1992. The sustainable development serves for the save of resources, improvement of resource utility efficiency and the realization of circular economy in the context of economy, ecology and sociology. In the last 30 years the waste management in Germany has developed from throw-out-economy to circular economy. The laws of the waste management have developed from pure waste disposal in 1972 (Abfallbeseitigungsgesetz) to the law of waste management in 1986 (Abfallgesetz) and further to the law of circular economy in 1996 (Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetz), which follows the hierarchies: circular in front of the waste disposal, avoid in front of reduce, reuse and recycle. For a long time China has ignored the protection of the environment. Only since the reform and open policy in 1978 the chinese government has begun to involve into the environment issues during the economic development, because the environmental problems and the scarcity of resources are hindering the further economic development in China. The development of circular economy is one of the most important steps to realize the strategy of the sustainable development. Germany is one of the model countries in the world at the development of circular economy. China is just at the beginning. But China will learn something from Germany, in order to speed up the development of circular economy in China. China and Germany have worked successfully together on all levels in the last 3 decades: on the government level, on the enterprise level and on the NGOs level. The modern technologies, management methods and know-hows from Germany are welcomed in China. China can use the German experience in the development of circular economy for reference, but can’t simply copy the German concepts. China must try to find his own way to develope the Chinese circular economy with help of the German experience.

Item Type: Dissertation
Supervisor: Prof. Dr. Liesegang, Dietfried Günter
Date of thesis defense: 5. December 2007
Date Deposited: 16. Apr 2009 09:06
Date: 2007
Faculties / Institutes: The Faculty of Economics and Social Studies > Alfred-Weber-Institut for Economics
Subjects: 330 Economics
Controlled Keywords: Kreislaufwirtschaft, Abfallwirtschaft, Abfallgesetz, Transformationsprozess, Nachhaltige Entwicklung, Abfallpolitik, Deutschland, China
Uncontrolled Keywords: circular economy , sustainable development , transformation , transformation process , waste management
About | FAQ | Contact | Imprint |
OA-LogoLogo der Open-Archives-Initiative