Directly to content
  1. Publishing |
  2. Search |
  3. Browse |
  4. Recent items rss |
  5. Open Access |
  6. Jur. Issues |
  7. DeutschClear Cookie - decide language by browser settings

Tumuli Asiae Minoris : Untersuchung zu den phrygischen und lydischen Tumulusgräbern der Eisenzeit im zentralen und westlichen Kleinasien

IL, Özgür

English Title: Tumuli Asiae Minoris : The phrygian and lydian Tumuli of the Iron Age in central and western Asia Minor

[img]
Preview
PDF, German (Deckblatt)
Download (278Kb) | Terms of use

[img]
Preview
PDF, German (Text)
Download (11Mb) | Terms of use

[img]
Preview
PDF, German (Inhaltsverzeichnis)
Download (75Kb) | Terms of use

[img]
Preview
PDF, German (Tafel)
Download (3395Kb) | Terms of use

Citation of documents: Please do not cite the URL that is displayed in your browser location input, instead use the persistent URL or the URN below, as we can guarantee their long-time accessibility.

Abstract

Die Grabform Tumulus, die sich durch einen künstlich aufgeschütteten Erdhügel im Zusammenhang mit einer Grabkonstruktion kennzeichnet, zeigt in Kleinasiens zu unterschiedlichen Perioden ein erheblich starkes Aufkommen und eine immense geographische Verbreitung auf. Sie ist sowohl in chronologischer als auch in geographischer Hinsicht sehr stark vertreten, wobei sich eine erheblich stärkere Kristallisation vor allem im westanatolischen Binnenland und auf dem zentralanatolischen Hochplateau, also in den Kulturregionen der Phryger und Lyder in der ersten Hälfte des ersten Jahrtausends vor Chr. vollzog, wo sich die größte Masse der kleinasiatischen Tumuli befinden, die die materielle Basis und den Hauptgegenstand meiner Untersuchung bilden. Das Hauptanliegen der Untersuchung war die Erfassung aller dieser Tumuli in den Kulturkreisen der Phryger und Lyder des Zeitraumes vom 8. bis ins 5. Jh. v. Chr. Dabei wurden über 100 einzelne in diesem rieseigen Areal verstreute Grabkomplexe untersucht, dokumentiert und katalogisiert. Sie wurden in ihren architektonischen, bautechnischen, konzeptionellen und dekorativen Besonderheiten ausführlich ausgewertet, soweit möglich in typologische Gruppen eingeordnet. Damit wurde der Befund an diese Grabgattung im eisenzeitlichen Zentralanatolien fast vollständig erfasst, das Areal archäologisch gänzlich abgedeckt, ein chronologisches Raster dieser Grabform herausgearbeitet und die zeitliche Abfolge der Gräber in großer Maße bestimmt.

Translation of abstract (English)

The grave form Tumulus which marks itself by an artificially piled up mound in connection with a grave construction indicates a considerably strong amount and an immense geographic spread in Asia Minor. A considerably stronger crystallisation took place above all in the westanatolian interior and on the centralanatolian plateau, so in the cultural regions of the Phrygians and Lydians in the first half of the first millennium B. C. They form the material base and the main object of my investigation. The main object was the capture all this Tumuli in the landscape of the Phrygians and Lydians of the period from 8.-5. B.C. More than 100 grave complexes scattered in this area were examined, documented and listed. They were evaluated in architectural, constructional, conceptual and decorative specific features in detail and arranged as far as possibly in typological groups. Thus the area was covered totally, a chronological grid of this grave form worked out and the temporal sequence of the grave complexes was determined in big mass.

Item Type: Dissertation
Supervisor: Stupperich, Prof. Dr. Reinhard
Date of thesis defense: 22 July 2009
Date Deposited: 13 Oct 2009 12:08
Date: 2009
Faculties / Institutes: Philosophische Fakultät > Institut für Klassische Archäologie
Subjects: 930 History of ancient world
Controlled Keywords: Tumulus, Phrygien, Lydien, Kleinasien, Eisenzeit
Uncontrolled Keywords: Tumulus , Gravemounds , Phrygia , Lydia , Asia Minor , Iron Age
About | FAQ | Contact | Imprint |
OA-LogoLogo der Open-Archives-Initiative