1. Home
  2. Search
  3. Fulltext search
  4. Browse
  5. Recent Items rss
  6. Publish

Der Wiederaufbau des Quadrats N 1 in Mannheim : ein Beispiel für den Wandel der Leitbilder in Architektur und Städtebau seit dem Zweiten Weltkrieg

Appel, Elfriede Johanna

[img]
Preview
PDF, German
Download (66MB) | Terms of use

For citations of this document, please do not use the address displayed in the URL prompt of the browser. Instead, please cite with one of the following:

Abstract

Thema der Arbeit ist die sich über mehrere Jahrzehnte hinziehende Wiederbebauung eines Baublocks in der Mannheimer Innenstadt. Die historische Bedeutung des Gebäudes, seine einstige Funktion als Rathaus und sein herausragender Standort im Stadtgrundriss machten den Wiederaufbau von N 1 zu einem Unternehmen von kommunalpolitischem und stadtgeschichtlichem Interesse. Aus städtebaulichen Gründen war die Gestaltung des angrenzenden zentralen Stadtplatzes stets in die Planungen miteinbezogen. Der besondere Umstand, dass diese Wiederbebauung mehrmals scheiterte und sich der Wiederaufbau über einen ungewöhnlich langen Zeitraum hinzog, ermöglicht der Autorin nicht nur die Faktoren aufzuzeigen, die üblicherweise ein solches Bauprojekt bestimmen, sondern auch den Zeitfaktor zu berücksichtigen und so die Zeitgebundenheit der Bauentwürfe aufzuzeigen. Schwerpunkt der Arbeit ist die Darstellung der Architektenwettbewerbe, die zum Zweck der Wiederbebauung zwischen 1960 und 1986 durchgeführt wurden. Von der Formulierung der Auslobung bis zur Bewertung der eingereichten Entwürfe im Preisgericht werden die einzelnen Wiederbebauungsversuche dargelegt. So wird nachvollziehbar, wie mit den verschiedenen Aufbauphasen die Leitvorstellungen wechselten und Bauaufgabe sowie architektonische Gestalt sich entsprechend veränderten. Die Planungen und Entwürfe zu N 1 sind exemplarisch für ihre jeweilige Zeit und verkörpern in ihrer zeitlichen Abfolge die Strömungen und Tendenzen der Architekturgeschichte in der Bundesrepublik Deutschland nach 1945. Ausführungen zum zerstörten Bauwerk und zum Wiederaufbau von Mannheim sowie einzelner prominenter Gebäude vermitteln den Kontext. Die Beweggründe und Argumente der Bürgerinitative, die sich in den 1980er Jahren für den Wiederaufbau des ehemaligen Kaufhauses einsetzte, werden ausführlich erörtert, ergänzt durch eine Stellungnahme der amtlichen Denkmalpflege. Abschließend wird der ausgeführte postmoderne Stadthaus-Neubau beschrieben.

Document type: Master's thesis
Date: 1998
Version: Primary publication
Date Deposited: 31 Mar 2003 07:39
Faculties / Institutes: University, Fakulty, Institute > Heidelberg, University, Institute of Art History
DDC-classification: Architecture
Controlled Subjects: Mannheim, Architektur, Wiederaufbau, Rekonstruktion, Rathaus, Stadthaus, Städtebau, Architekturgeschichtsschreibung
Uncontrolled Keywords: architecture , reconstruction , Mannheim , town hall , 20th century
Subject (classification): Architecture
Countries/Regions: Germany, Switzerland, Austria