Directly to content
  1. Publishing |
  2. Search |
  3. Browse |
  4. Recent items rss |
  5. Open Access |
  6. Jur. Issues |
  7. DeutschClear Cookie - decide language by browser settings

Systematic Study on Coherent Control of Electronic Population and Vibrational Coherence in the One-Photon Regime

Brühl, Elisabeth

[img]
Preview
PDF, English
Download (16MB) | Terms of use

Citation of documents: Please do not cite the URL that is displayed in your browser location input, instead use the DOI, URN or the persistent URL below, as we can guarantee their long-time accessibility.

Abstract

In the scope of this thesis, a systematic study about coherent control with shaped femtosecond pulses in the one-photon regime was performed. This regime is especially important in nature as photochemical and -physical reactions are driven by sun light, i.e. at very low intensities. Apart from the relevance of these conditions in nature, coherent control experiments at low intensity are well suited to gain understanding of the underlying processes as well as to control them by using shaped laser light fields. For the experimental shaping in the visible spectral range, a liquid-crystal spatial light modulator (LCM) was utilized. Here, it was shown for the first time that such an LCM introduces noise on the tailored spectral phase. The detailed characterization of the noise implied that molecular properties like the mobility of the liquid crystals cause the noise. Reliable pulse shapes on a pulse-to-pulse basis were achieved by externally cooling the LCM. Due to appropriate data averaging, coherent control experiments were successfully performed, where even small differences in the shaped pulses are important. These control experiments aimed at the enhancement of electronic population and vibrational coherence in the ground and excited state in dependence on the temporal shape of the excitation pulses for various excitation spectra. The temporal shape of the excitation pulse was tailored to linearly chirp pulses, multipulses, whose interpulse distance matches the period of the dominant molecular mode, and the sum of both as chirped multipulses. While the ideal choice to enhance the population and the vibrational coherence in the ground state is a resonant negatively chirped multipulse, the excited state is enhanced best with a blue-detuned positively chirped multipulse. These transient absorption experiments were performed on a prototype chromophore. However, the results should be applicable to other systems. These kinds of control experiments should be transferred to DNA bases and prototype molecules, which can be easily addressed theoretically. As many organic molecules absorb light in the ultraviolet wavelength regime, an experimental set-up for the shaping of femtosecond pulses in the spectral range between 250 nm and 350 nm was developed and characterized in detail. This setup provides the basis for future experiments with organic samples.

Translation of abstract (German)

Im Rahmen dieser Arbeit wurde eine systematische Studie auf dem Gebiet der kohärenten Kontrolle mit modulierten Femtosekundenimpulsen im Ein-Photonen-Regime durchgeführt. Dieses Regime ist besonders in der Natur von Bedeutung, da photochemische und -physikalische Reaktionen durch Sonnenlicht getrieben werden und damit bei sehr geringen Intensitäten stattfinden. Neben der Relevanz dieser Prozesse in der Natur sind kohärenter Kontrollexperimente bei geringen Intensitäten gut geeignet, um ein Verständnis für die zugrundeliegenden Prozesse zu erhalten und sie mittels modulierter Laserlichtfelder zu kontrollieren. Für die experimentelle Modulation im sichtbaren Spektralbereich wurde eine Flüssigkristallmaske verwendet. Zum ersten Mal wurde hier gezeigt, dass eine solche Maske Rauschen auf die modulierte spektrale Phase aufprägt. Die detaillierte Charakterisierung dieses Rauschens deutete an, dass molekulare Eigenschaften wie die Mobilität der Flüssigkristalle das Rauschen verursacht. Zuverlässige Impulsmodulationen auf einer Puls-zu-Puls-Basis wurden durch eine externe Kühlung der Maske erreicht. Mithilfe einer geeigneten Datenmittelung wurden erfolgreich Experimente zur kohärenten Kontrolle durchgeführt, bei denen bereits kleine Unterschiede in der Impulsmodulation wichtig sind. Ziel dieser Kontrollexperimente war die Verstärkung der elektronischen Population und Schwingungskohärenz im Grundzustand und im angeregten Zustand in Abhängigkeit von der zeitlichen Modulation des Anregungsimpulses für verschiedene Anregungsspektren. Die zeitliche Impulsform des Anregungspulses wurde mit linearem Chirp, Multipulsen, deren Subpulsabstand der Periode einer dominanten molekularen Schwingung entsprach, und der Summe aus beiden als gechirpte Multipulse moduliert. Die ideale Wahl um die Population und Schwingungskohärenz im Grundzustand zu verstärken ist ein resonanter negativ gechirpter Multipuls. Der angeregte Zustand wird mit einem blauverschobenen positiv gechirptem Multipuls am besten verstärkt. Diese transienten Absorptionsexperimente wurden an einem Prototyp-Chromophor durchgeführt, aber die Ergebnisse sollten auf andere Systeme übertragbar sein. Diese Art der Kontrollexperimente soll auf DNA-Basen und Prototypmoleküle übertragen werden, welche theoretisch gut beschrieben werden können. Da viele organische Moleküle Licht im ultravioletten Wellenlängenbereich absorbieren, wurde ein experimenteller Aufbau zur Modulatoren von Femtosekundenimpulsen im Spektralbereich von 250 nm bis 350 nm entwickelt und im Detail charakterisiert. Dieser Aufbau kann als Ausgangspunkt für zukünftige Experimente mit organischen Proben genutzt werden.

Item Type: Dissertation
Supervisor: Motzkus, Prof. Dr. Marcus
Place of Publication: Heidelberg
Date of thesis defense: 25 July 2017
Date Deposited: 01 Aug 2017 14:00
Date: 2017
Faculties / Institutes: Fakultät für Chemie und Geowissenschaften > Institute of Physical Chemistry
The Faculty of Physics and Astronomy > Dekanat der Fakultät für Physik und Astronomie
Subjects: 530 Physics
540 Chemistry and allied sciences
About | FAQ | Contact | Imprint |
OA-LogoDINI certificate 2013Logo der Open-Archives-Initiative