Directly to content
  1. Publishing |
  2. Search |
  3. Browse |
  4. Recent items rss |
  5. Open Access |
  6. Jur. Issues |
  7. DeutschClear Cookie - decide language by browser settings

Untersuchung des Einflusses der Patientenkörperanatomie auf die Dosimetrie und Entwicklung eines analytischen Dosisberechnungsmodells für die 192-Ir HDR Brachytherapie

Anagnostopoulos, Georgios

[img]
Preview
PDF, German
Download (3583Kb) | Terms of use

Citation of documents: Please do not cite the URL that is displayed in your browser location input, instead use the persistent URL or the URN below, as we can guarantee their long-time accessibility.

Abstract

Für die Durchführung der konformalen 192Ir HDR Brachytherapie ist eine genaue Dosisberechnung im Patientenkörper unerlässlich. Die Brachytherapieplanungssysteme (BPS) berücksichtigen in ihren Dosisberechnungen gegenwärtig die inhomogene Körperanatomie und die endlichen Körperdimensionen nicht. Diese Arbeit beschäftigt sich mit der Untersuchung des Einflusses der vom als Dosisreferenzmaterial Wasser abweichenden Körperinhomogenitäten und der endlichen Körperdimensionen auf die Dosisberechnung und mit der Entwicklung eines schnellen analytischen Dosisberechnungsmodells für die Korrektur der Dosisverteilung in der Umgebung von 192Ir Strahlern. Hierzu wird anhand der Unterscheidung der Primär- von der Streuphotonendosis und der Sievert Integrationsmethode ein neues Dosisberechnungsmodell entwickelt und in einer Reihe von homogenen, inhomogenen und endlichen Testphantomgeometrien auf seine Rechengenauigkeit verglichen sowie mit Monte Carlo (MC) Simulationsberechnungen überprüft. Die Einsatzgrenzen des Modells werden in zwei klinischen Fallbeispielen durch den Vergleich mit BPS- und MC- Dosisberechnungen jeweils in homogenen und inhomogenen Patientenphantomgeometrien untersucht. Die für die Brachytherapieplanung erwünschte Rechengeschwindigkeit wird von der Fähigkeit des Modells zur Korrektur der Dosisverteilung in inhomogenen patientäquivalenten Phantomgeometrien nicht begrenzt. Zusätzlich wird die BPS-Rechengenauigkeit verglichen, mit den MC-Simulationsberechnungen im dritten klinischen Fallbeispiel mit endlichen Körperdimensionen untersucht und der potentielle Einsatz des vorgestellten Modells diskutiert.

Item Type: Dissertation
Supervisor: Schlegel, Prof. Dr. Wolfgang
Date of thesis defense: 15 February 2006
Date Deposited: 24 Feb 2006 10:24
Date: 2006
Faculties / Institutes: Service facilities > German Cancer Research Center (DKFZ)
Subjects: 530 Physics
About | FAQ | Contact | Imprint |
OA-LogoLogo der Open-Archives-Initiative