Directly to content
  1. Publishing |
  2. Search |
  3. Browse |
  4. Recent items rss |
  5. Open Access |
  6. Jur. Issues |
  7. DeutschClear Cookie - decide language by browser settings

Spektroskopische Untersuchung hochionisierten Plasmas in aktiven galaktischen Kernen

Pfeiffer, Marion

English Title: Spectroscopic analysis of highly ionized plasma in active galactic nuclei

[img]
Preview
Postscript, German
Download (16Mb) | Terms of use

Citation of documents: Please do not cite the URL that is displayed in your browser location input, instead use the persistent URL or the URN below, as we can guarantee their long-time accessibility.

Abstract

Mit dieser Arbeit wurde zum ersten Mal eine systematische Untersuchung des Zusammenhangs zwischen optischen koronalen Linien und dem warmen Absorber durchgeführt. Eine Röntgen-selektierte Stichprobe, deren Objekte in ihren ASCA-Spektren Sauerstoffabsorptionskanten aufweisen, wurde im Optischen beobachtet, um die Eigenschaften der koronalen Linien (FHILs) zu ermitteln. Ein direkter Zusammenhang zwischen den FHILs und den Absorptionskanten konnte nicht festgestellt werden. In den Untersuchungen konnte keine Bevorzugung eines großen Photonindex mit dem Auftreten des warmen Absorbers festgestellt werden. Es konnte insbesondere keine Korrelation zwischen dem ROSAT Photonindex und der Stärke der FHILs der Objekte mit einem warmen Absorber nachgewiesen werden, wie es für eine optisch selektierte Stichprobe in früheren Untersuchungen gezeigt wurde. Die für die optisch selektierte Stichprobe gefundene Korrelation ist auf Besonderheiten im weichen Röntgenbereich zurückzuführen. Ein Vergleich der Linienbreiten der FHILs mit denen typischer NLR- und BLR-Linien läßt auf einen Entstehungsort der CLR zwischen der NLR und BLR schließen. Die Vergleiche der Linienprofile der FHILs mit denen typischer BLR- und NLR-Profile zeigt, daß im Vergleich mit der optisch selektierten Stichprobe FHILs, die eine Breite ähnlich der Hß-Linie aufweisen, in der Röntgen-selektierten Stichprobe fast gänzlich fehlen. Ein anderer Teil der Arbeit war die Untersuchung von koronalen Linien im Infrarotbereich. Dazu wurden für eine Beobachtung mit dem ISO-Satelliten Objekte mit besonders starken optischen FHILs ausgewählt. Für die IR-Linien der meisten Objekte konnten nur oberen Grenzen abgeleitet werden, bis auf Ark 564. Für Ark 564 konnte durch Vergleich mit theoretischen Modellen und anderen Infrarot-Beobachtungen der Spektralindex alpha auf größer -1 eingeschränkt werden. Vergleiche mit ROSAT- und ASCA-Photonindizes zeigen allerdings deutlich kleinere Werte.

Translation of abstract (English)

This thesis gives for the first time a systematic analysis of the connection between optical coronal lines and the warm absorber. An x-ray selected sample whose objects have oxygen absorption edges in their ASCA spectra was observed in the optical range to measure the properties of the coronal lines. A direct link between the strength of the coronal lines and the optical depth of the absorption edges could not be found. No preference of high photon indices with the existence of the warm absorber could be seen. Especially there was no correlation between the ROSAT photon index and the strength of the coronal lines as it was seen in former investigations with an optically selected sample. The correlation found in the optically selected sample must be due to particularities in the soft x-ray range, e.g. the soft excess. A direct comparison of the line widths of the FHILs with the line width of typical NLR and BLR lines leads to the conclusion that the location of their origin should be between the NLR and the BLR. The comparison of the line profiles shows that compared to the optically selected sample in the x-ray selected sample there are almost no coronal lines with widths similiar to that of the Hß line. Another part of this thesis deals with the analysis of coronal lines in the infrared range, as AGN radiation can be influenced by dust absorption. For this reason object with strong optical lines where selected for observation with the ISO satellite. For most objects only upper limits for the infrared lines could be found. Only for Ark 564 it could be shown, by comparison with theoretical models and other infrared observations, that the spectral index alpha is larger than -1. Comparisons with ROSAT and ASCA photon indices show on the other hand that alpha must be smaller.

Item Type: Dissertation
Supervisor: Appenzeller, Prof. Dr. Immo
Date of thesis defense: 28. June 2000
Date Deposited: 14. Jul 2000 00:00
Date: 2000
Faculties / Institutes: Service facilities > Zentrum für Astronomie der Universität Heidelberg (ZAH) > ZAH: Landessternwarte
Subjects: 530 Physics
Controlled Keywords: Astronomie, Röntgenastronomie, ISO
Uncontrolled Keywords: AGN , Koronale Linien , Warmer AbsorberAGN , Coronal Lines , Warm Absorber
About | FAQ | Contact | Imprint |
OA-LogoLogo der Open-Archives-Initiative