Directly to content
  1. Publishing |
  2. Search |
  3. Browse |
  4. Recent items rss |
  5. Open Access |
  6. Jur. Issues |
  7. DeutschClear Cookie - decide language by browser settings

Absolute Energiekalibration der abbildenden Cherenkov-Teleskope des H.E.S.S. Experiments und Ergebnisse erster Beobachtungen des Supernova-Überrests RX J1713.7-3946

Bolz, Oliver

[img]
Preview
PDF, German
Download (14Mb) | Terms of use

Citation of documents: Please do not cite the URL that is displayed in your browser location input, instead use the persistent URL or the URN below, as we can guarantee their long-time accessibility.

Abstract

Die HESS-Kollaboration betreibt in Namibia ein System von 4 abbildenden Cherenkov-Teleskopen, die Cherenkov-Licht aus Luftschauern nachweisen, welche von Teilchen aus der kosmischen Strahlung induziert werden. Für diese Teleskope wurde mit Komponenten aus der Automatisierungsindustrie ein Antriebskonzept entwickelt und implementiert, das den Anforderungen eines solchen Teleskops in Bezug auf Nachführungsgenauigkeit und Betriebssicherheit Rechnung trägt. Die erreichte Genauigkeit der Nachführung beträgt D(Elv) = 0.9'' und D(Azm) = 1.9''. Als Kalibrationsmethode für den gesamten Detektor wurde die Kalibration mit Myon-Ringen implementiert, welche die Effizienz des Detektors als Verhältnis von gemessenen Photoelektronen zu empfangenen Photonen, mit einer Genauigkeit von 2% rekonstruiert. Der Einsatz der Methode zur Überwachung der Datenqualität von HESS wird demonstriert. Der Supernova-Überrest RX J1713.7-3946 wird mit den ersten beiden Teleskopen des Systems auf die Emission von Gamma-Strahlung hin untersucht, über die zuvor von der CANGAROO Kollaboration berichtet wurde. Die Gamma-Emission dieses Objektes kann mit einer Signifikanz von 20 Sigma nachgewiesen werden, der integrale Fluss über einer Energie von 1 TeV wird bestimmt zu Phi = 6.1+/-0.3(stat)+/-1.3(sys) 10^(-8)m^(-2)s^(-1), was niedriger als der bisher berichtete Wert liegt. RX J1713.7-3946 ist somit der erste schalenartige Supernova-Überrest, für den eine Gamma-Emission von zwei unabhängigen Experimenten nachgewiesen wurde, und die erste ausgedehnte Quelle in der Gamma-Astronomie, deren Morphologie untersucht werden kann.

Translation of abstract (English)

The HESS-Collaboration runs in Namibia a system of 4 imaging Cherenkov-Telescopes, which detect Cherenkov-Light from air showers, induced by cosmic ray particles. A drive concept was developped for the telescopes using components coming from automotive industry, accounting for the demands of such a telescope regarding tracking accuracy and operating safety. The tracking accuracy reached ist D(Elv) = 0.9''$ and D(Azm) = 1.9''. As calibration method for the whole detector, the calibration using muon-rings was implemented, that can reconstruct the efficiency of the detector, defined as ratio of measured photoelectrons to received photons, with an accuracy of 2%. The use of that method to monitor the data quality of HESS is demonstrated. The supernova remnant RX J1713.7-3946 is examined with the first two system telescopes for gamma-radiation, which has been reported before by the CANGAROO-Collaboration. The gamma-emission from that object can be detected with a significance of 20 sigma, the integral flux above an energy of 1 TeV is Phi = 6.1+/-0.3(stat)+/-1.3(sys) 10^(-8)m^(-2)s^(-1), which is lower than the previously reported value. RX J1713.7-3946 is therefore the first shell-type supernova remnant, for which gamma-emission is detected by two indepentent experiments, and the first extended source in gamma-ray astronomy whose morphology can be studied.

Item Type: Dissertation
Supervisor: Hofmann, Prof. Dr. Werner
Date of thesis defense: 21. July 2004
Date Deposited: 03. Aug 2004 14:15
Date: 2004
Faculties / Institutes: Service facilities > Max-Planck-Institute allgemein > MPI for Nuclear Physics
Subjects: 530 Physics
Controlled Keywords: Astrophysik, Kernastrophysik, Supernovaüberrest, Kosmische Strahlung, UHECR
Uncontrolled Keywords: Cherenkov-Teleskop , Teilchenastrophysik
About | FAQ | Contact | Imprint |
OA-LogoLogo der Open-Archives-Initiative